Movements EDDH

Royal Flight Of Oman, A4O-AJ

Royal Flight Of Oman, A4O-AJ

Im Zuge der vom Airport angebotenen Vorfeldtour konnte am heutigen Nachmittag ein ganz besonderer Gast am Hamburger Flughafen auf Vorfeld 2 beobachtet werden. Mit A4O-AJ stand dort bereits seit gestern ein Airbus A319-133(CJ) der Royal Flight Of Oman geparkt. Das zweistrahlige Flugzeug in VIP Ausstattung kam nicht wie üblich zu einem Besuch in der Lufthansa Technik, sondern brachte VIP Gäste.

Hier ein Archivbild auf Grund der Datenbankprobleme:

Aviation photo
A4O-AJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der 7,5 Jahre alte Airbus A319 wurde final am 1. Februar 2013 in Finkenwerder (XFW) an Royal Flight Of Oman ausgeliefert, nachdem knapp ein Jahr die Kabine ausgestattet worden war. Seitdem trägt er die Kennung A4O-AJ.

Royal Flight Of Oman, A4O-AJ Read More »

LOT – Polish Airlines, SP-LNO

LOT – Polish Airlines, SP-LNO

Am heutigen Abend landete erstmal die bislang noch gelb lackierte Embraer ERJ-195LR (ERJ-190-200 LR) der LOT – Polish Airlines in Fuhlsbüttel. Das Flugzeug mit der Registrierung SP-LNO trägt nicht die typsiche weiß-blaue Lackierung der LOT, sondern noch die markant gelbe Lackierung des Vorbesitzers Saratov Airlines. Zusammen mit den Titel der Lot, ergibt dies eine recht auffällige Hybridlackierung. Gekommen war der Zweistrahler mit einer Verspätung aus der polnischen Hauptstadt Warschau (WAW).

Aviation photo
SP-LNO at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 12,3 Jahre alte Embraer ERJ-195LR wurde am 5. Juni 2007 im brasilianischen Sao Jose Dos Campos (SJK) an die britische Flybe ausgeliefert. Im Jahre 2014 sollte zunächst die russische VIM Airlines das Flugzeug übernehmen, die jedoch wie auch Saratov Airlines im selben Jahr das Flugzeug nicht abnahmen. So sicherte sich am 15. Juli 2015 die türkische Borajet die Dienste der Embraer. Betrieben wurde der Jet in der Zeit von der ebenfalls türkischen Anadolu Jet. Am 4. Mai 2018 übernahm eigentlich die russische Saratov Airlines das Flugzeug, allerdings hob die ERJ-195 niemals für diese Airline ab, denn am 30. Mai des selben Jahres erging ein Flugverbot gegen Saratov Airlines. Bis zum 11. Juni 2019 stand das Flugzeug somit geparkt auf dem französischen Flughafen Clermont (CFE). Seit dem 4. Juli 2019 steht die Embraer nun in Farben der Saratov mit der Kennung SP-LNO in Diensten der polnischen LOT.

LOT – Polish Airlines, SP-LNO Read More »

Emirates, A6-EER

Emirates, A6-EER

Am heutigen Abend besuchte uns bereits zum zweiten Mal mit A6-EER die “United for Wildlife” Lackierung in der zweiten Version. Der Airbus A380-861 der Fluglinie Emirates landete um 20 Uhr am Abend über die Landebahn 23 in Hamburg.

Aviation photo
A6-EER at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der auffällig lackierte Vierstrahler startete jedoch nicht wie vorgesehen am Abend wieder Richtung Dubai (DXB) sondern verblieb auf Grund technischer Schwierigkeiten am Boden. Offenbar war eine Schubumkehr des Triebwerks Nr. 3 defekt. Der Fehler wurde am folgenden Tag behoben und der Airbus A380 startete am späten Abend des selben Tages.

Aviation photo
A6-EER at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der etwas über sechs Jahre alte Airbus A380 wurde am 19. Dezember 2013 in Finkenwerder (XFW) an Emirates ausgeliefert. Von April bis Juni 2016 trug das Flugzeug eine Sonderlackierung zum “Emirates FA Cup”. Seit April 2017 ziert jedoch die “United for Wildlife” Lackierung den Rumpf und soll so auf den illegalen Handel mit Tieren aufmerksam machen. Angetrieben von vier Engine Alliance GP7200 bietet A6-EER in einer Dreiklassenkonfiguration insgesamt 517 Passagieren Platz.

Emirates, A6-EER Read More »

Condor, D-ABUS

Condor, D-ABUS

Zum Ende der Hamburger Schulferien besuchte uns heute wieder einmal eine Boeing 767-38E(ER) der Condor. Der zweistrahlige Langstreckenjet mit der Registrierung D-ABUS landete um kurz nach 7 Uhr am Morgen als Ferryflug aus Frankfurt (FRA) über die Landebahn 23. Mit einiger Verspätung flog die Boeing dann weiter nach Mallorca (PMI).

Aviation photo
D-ABUS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die knapp 18,5 Jahre alte Jahre alte Boeing 767-300 wurde am 23. März 2001 im amerikanischen Everett (PAE) an die südkoreanische Asiana Airlines ausgeliefert. Am 2. März 2005 übernahm bereits die japanische Skymark Airlines die Boeing, ehe sie am 22. Juni 2009 der Flotte der belgischen Tuitochter Jetairfly zuging. Dort erhielt der 767 im Juni 2011 die knapp 3,5 Meter hohen Winglets. Seit dem 6. Mai 2015 fliegt die Boeing nun für die deutsche Condor als D-ABUS. Passagiere erwartet eine Dreiklassenkonfiguration mit 18 Plätzen in der Business-, 35 Plätzen in der Premium Economy- und 217 Plätzen in der Economy-Class.

Condor, D-ABUS Read More »

SunExpress Germany, D-ASXO

SunExpress Germany, D-ASXO

Zu den farbenfroheren Besuchern am Hamburger Flughafen zählt in jeder Hinsicht die Boeing D-ASXO der deutschen SunExpress Germany. Die Boeing 737-8HX(WL) trägt nämlich bereits seit Februar 2010 eine türkisfarbene Sonderlackierung die silhouettenartig die Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten von Istanbul umreißt. Am heutigen Mittag landete der Zweistrahler aus dem bulgarischen Warna (VAR) kommend über die Landebahn 23 in Fuhlsbüttel.

Aviation photo
D-ASXO at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 11,5 Jahre alte Boeing 737 war eigentlich für die amerikanische Delta Air Lines bestimmt, die das Flugzeug jedoch nicht abnahm. So wurde die Boeing dann am 19. Februar 2008 im amerikanischen Renton (RNT) an die türkische SunExpress ausgeliefert. Dort erhielt das 189 Passagiere fassende Flugzeug auch Anfang 2010 seine aktuelle Sonderlackierung. Am 22. April 2014 übernahm dann der deutsche Ableger, SunExpress Germany, die Boeing, behielt die Sonderlackierung bei und änderte lediglich die Registrierung auf D-ASXO. Am 31. Juli 2016 war die 737 in einen Vorfall am Flughafen Stuttgart (STR) verwickelt. Dort verließ das Flugzeug nach der Landung wohl zu schnell die Runway über den Taxiway und fuhr in den Grünstreifen. Dabei wurden weder Passagiere verletzt noch die Boeing beschädigt.

SunExpress Germany, D-ASXO Read More »

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen