SAS Scandinavian Airlines, D-AXAJ (SE-ROU)

SAS Scandinavian Airlines, D-AXAJ (SE-ROU)

In jüngerer Vergangenheit haben viele Airlines ihren Flugzeugen ein zeitgemäßeres Aussehen in Form einer neuen Lackierung gegeben. So wurden unter anderem beispielsweise die Lackierungen der Lufthansa, Aer Lingus und Austrian Airlines modernisiert. Vor einigen Wochen veröffentlichte die skandinavische SAS Scandinavian Airlines ihre neue Lackierung. Nachdem bereits mindestens ein Airbus A320 und A320neo unterwegs sind und ein Airbus A350 in dieser neuen Farbgebung geliefert wurde, hob heute zum ersten Mal ein Airbus A320-251N in Finkenwerder im modernisierten Farbkleid ab. Das Flugzeug mit der Testkennung D-AXAJ, später SE-ROU, flog dabei über Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Zum Ende des knapp 2,5 stündigen Testflugs setzte der Zweistrahler in Fuhlsbüttel zum obligatorischen Low Approach an, ehe es zurück zum Werksgelände nach Finkenwerder ging.

Aviation photo
D-AXAJ at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Angetrieben von zwei CFMI LEAP-1A26 wird SE-ROU in einigen Tagen ausgeliefert und gesellt sich zu den mittlerweile mehr als 40 Airbus A320neo in der Flotte der SAS. Insgesamt sind wohl bis Ende 2023 mindestens 80 Flugzeuge der sparsamen Version des A320 in der Flotte der SAS zu finden. SE-ROU wird dabei 180 Passagieren in einer Klasse Platz bieten und den Taufnamen „Liv Viking“ erhalten.

Die neue Lackierung unterscheidet sich durch das angepasste Farbschema auf dem Leitwerk, welches nun auch einen Teil des hinteren Rumpfs bedeckt. Ferner sind auch die silbernen Titel größer geworden und die Triebwerke nicht mehr rot, sonder silbern mit einem blauen Kranz lackiert. Auch die Fahnen der skandinavischen Länder, Schweden, Dänemark und Norwegen wandern von vorderen Rumpf nach hinten und werden besser sichtbar dargestellt.

Jazeera Airways, D-AXAQ (9K-CBC)

Jazeera Airways, D-AXAQ (9K-CBC)

Zwei Airbus A320neo hat die kuwaitische Jazeera Airways bereits übernommen. Der nächste dürfte alsbald folgen, denn mit D-AXAQ, später 9K-CBC, absolvierte heute ein Airbus A320-251N seinen Erstflug. Dabei startete der Zweistrahler in Finkenwerder (XFW) und überflog bei seinem Erstflug dabei Niedersachsen, Schleswig Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zum Abschluss setzte der Airbus auch zum obligatorischen Low Approach in Fuhlsbüttel an und kehrte nach etwas mehr als zwei Stunden wieder zum Airbuswerk zurück.

Aviation photo
D-AXAQ at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der A320neo wird das 12. Flugzeug in der Flotte der Airline aus dem Wüstenstaat werden. Nach seiner Auslieferung in einigen Tagen wird er die finale Kennung 9K-CBC erhalten und vermutlich 12 Gästen in der Business- und 144 Passagieren in der Economy-Class Platz bieten. Aktuell betreibt die Airline neun Airbus A320-200 und bislang zwei A320neo. Aktuell wurden insgesamt vier Flugzeuge des Musters A320N bestellt die jeweils mit zwei CFMI LEAP-1A26 ausgestattet sind.

Kuwait Airways, D-AUBA (9K-AKL)

Kuwait Airways, D-AUBA (9K-AKL)

Rechtzeitig zum obligatorischen Low Approach während des Erstfluges am Hamburger Flughafen, rissen die Wolken auf und der erste A320-251N für Kuwait Airways absolvierte bei Sonnenschein den tiefen Vorbeiflug über die Landebahn 23. Nach einem knapp 2,5 stündigen Testprogramm über Niedersachen und Schleswig Holstein setzte um kurz vor 18 Uhr der A320neo mit der Testkennung D-AUBA zum Low Approach an. Nach erfolgreichem Absolvieren flog der Zweistrahler zurück nach Finkenwerder (XFW).

Aviation photo
D-AUBA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Aviation photo
D-AUBA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Nach seiner Auslieferung in einigen Tagen/Wochen wird der Airbus mit der Baunummer (MSN) 8933 die Kennung 9K-AKL erhalten. Angetrieben wird der A320neo dabei von zwei CFMI LEAP-1A26.

Vueling, EC-NAJ

Vueling, EC-NAJ

Städte verbinden – Das ist in der Regel der Grundstein der zivilen Luftfahrt. Diesem Grundsatz widmet die spanische Vueling eine Lackierung auf einem Airbus A320-271N. Das Flugzeug mit der bunten Lackierung und der Kennung EC-NAJ landete am heutigen Mittag in Fuhlsbüttel und zeigt viele kleine Bilder der Destinationen die Vueling anfliegt, um Leute, Kulturen, Interessen und Möglichkeiten zu verbinden. Der Airbus ist Teil der Werbekampagne mit dem Titel „We love Places“.

Aviation photo
EC-NAJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der Airbus A320neo wurde am 25. Oktober 2018 in Finkenwerder (XFW) an Vueling ausgeliefert. Sein buntes und interessantes Farbkleid trägt der 186-Sitzer seit November des vergangenen Jahres. Bei der spanischen Vueling fliegt der Zweistrahler mit der Kontruktionsnummer (MSN) 8510 unter der Registrierung EC-NAJ.

Azul Linhas Aéreas Brasileiras, D-AVVY (PR-YRZ)

Azul Linhas Aéreas Brasileiras, D-AVVY

Ein kleines Novum gab es am heutigen Nachmittag am Flughafen.

Ein neuer Airbus A320-251N der brasilianischen Azul Linhas Aéreas Brasileiras machte auf seinem Erstflug von Finkenwerder (XFW) eine Low Approach in Fuhlsbüttel. So weit so unspektakulär, da sehr viele Erstflüge aus Finkenwerder einen Low Approach am Airport vollziehen. Jedoch sind bisher alle Airbus A320neo für die brasilianische Airline in Toulouse (TLS) gebaut, getestet und ausgeliefert worden. Somit war der heutige Low Approach des Flugzeugs mit der Werksnummer (MSN) 8788 zu gleich auch der Erstbesuch eine A320neo der Azul Linhas Aéreas Brasileiras am Hamburger Flughafen.

Aviation photo
D-AVVY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Bei einsetzendem Regen und starken Wind vollzog der Airbus seinen Low Approach über die Landebahn 23. Nach seiner Auslieferung wird der A320neo die Registrierung PR-YRZ und den Taufnamen „Sempre Azul“ tragen.

TAP Air Portugal, CS-TVA (A320neo)

TAP Air Portugal, CS-TVA (A320neo)

Bereits gestern Abend landete TAP Air Portugal erstmals mit ihrer neuen A320neo in Hamburg. Heute morgen flog sie nun wieder zurück nach Lissabon. Die Maschine mit der Registrierung CS-TVA wurde am 6. April an die Airline ausgeliefert. Es ist bisher die einzige A320neo in der Flotte, es folgen in der Zukunft noch 14 weitere Maschinen.

Aviation photo
CS-TVA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.cc

Damit reiht sich TAP in bei den Neo-Betreibern ein, die Hamburg bereits besucht haben. Lufthansa, TAP, EasyJet, Iberia, SAS und Pegasus wären da zu nennen.