Volkswagen Air Service, D-CVAB

Volkswagen Air Service, D-CVAB

Aktuell herrscht am Hamburger Flughafen wenig Flugbetrieb. Immer noch steckt die Luftfahrtbranche in einer schweren Krise bedingt durch die Coronapandemie. Dennoch kann man ab und an jedoch ein nicht alltägliches Flugzeug am Airport erspähen. So wie am heutigen Morgen eine Pilatus PC-24 der Volkswagen Air Service. Die Maschine mit der Kennung D-CVAB landete auf einem Positionierungsflug aus Braunschweig (BWE) kommend in Fuhlsbüttel und hielt kurz vor dem General Aviation Terminal (kurz GAT). Nach nicht einmal 20 Minuten Aufenthalt und einem sehr kurzen Boarding einiger Passagiere, flog der 17 Meter lange Zweistrahler wieder ab und nahm Kurs auf den Flugplatz Buochs (BXO) in der Schweiz. Am Nachmittag wird das Flugzeug im Charterauftrag wieder zurück erwartet.

Aviation photo
D-CVAB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die im Jahre 2019 gebaute Pilatus PC-24 wurde am 30. Oktober 2019 als HB-VZJ testweise von der Pilatus Flugzeugwerke AG in der Schweiz registriert. Am 11. Dezember des vergangenen Jahres erfolgte dann die Übernahme durch Volkswagen Air Service in Augsburg (AGB). Fortan trägt die PC-24 die Kennung D-CVAB.
Aktuell zählen zur Flotte der Volkswagen Air Service vier Dassault Falcon 7X, zwei Falcon 8X, sowie eine weitere Pilatus PC-24. Der Volkswagen Konzern betreibt diese Flotte hauptsächlich um einen Shuttleservice für Mitarbeiter zwischen einzelnen Produktionsstätten anbieten zu können. Doch auch vereinzelte Charteraufträge gehören zu den Aufgaben der Airline. Nach dem Abgasskandal beschloss der Konzern seine Flotte zu verkleinern und gab beispielsweise einen Airbus A319CJ ab. Dieser fliegt nun als 15+03 für die Flugbereitschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.