EI-IRI und SX-ABY

EI-IRI

Heute besuchten uns gleich zwei Flugzeuge in hybriden Farbgebungen. Meridiana (Air Italy) setzte auf ihrem Flug, aus Mailand kommend, EI-IRI ein, eine Boeing 737-86J in Grundfarben der Eastern Airlines. Nur die titles verraten den aktuellen Betreiber. Ursprünglich wurde die Maschine übrigens am 8. Juni 2011 als D-ABKT an Air Berlin ausgeliefert.

Aviation photo
EI-IRI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Sven Grimpe on netAirspace.com

SX-ABY

Olympus Airways schaute mit SX-ABY vorbei. Die großen titles und das Hecklogo prangen auf der A321, welche noch die Grundbemalung ihres ehemaligen Betreibers Monarch trägt. Die britische Monarch hatte ihren Betrieb Anfang Oktober 2017 eingestellt. Die Maschine wurde ursprünglich als G-MARA am 31 März 1999 an Monarch ausgeliefert.

Aviation photo
SX-ABY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Sven Grimpe on netAirspace.com

China Southern auf Testflug

China Southern, D-AVXM

Am Nachmittag schaute eine A321Neo der China Southern Airlines am Hamburger Flughafen für einen touch and go vorbei. Die Maschine, mit der Werksnummer 7548, war rund ein Jahr lang eingelagert und wird nun für ihren Betreiber vorbereitet. Sie wird zukünftig als B-8369 durch den chinesischen Luftraum fliegen.

Aviation photo
D-AVXM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.com

China Southern Airlines hatte im Jahr 2014 eine größere Bestellung von 80 Airbus Flugzeugen abgegeben, wovon 8 Stück auf die A321Neo entfallen.

Oman Royal Flight, A4O-AJ

Die Airbus A319CJ der Oman Royal Flight, welche seit dem 1. Mai bei uns zu Besuch war, hat uns heute wieder verlassen. Der Grund des mehrtägigen Besuches lies sich zunächst nicht in Erfahrung bringen. Arztbesuch, Shoppingtour oder vielleicht ein Besuch bei Lufthansa Technik?

Aviation photo
A4O-AJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Lars Hentschel on netAirspace.com