Atlas Air, N465MC & N480MC

Atlas Air, N465MC & N480MC

Gleich zwei Boeing 747 der Atlas Air statteten dem Hamburger Flughafen heute einen Besuch ab. Grund hierfür ist wiederum die bereits erwähnte NATO Übung „Defender Europe 20“. Dafür war bereits gestern mit N465MC eine Boeing 747-446 in Fuhlsbüttel gelandet (wir berichteten). Am heutigen Morgen landete das Flugzeug erneut in Hamburg. Auf Grund des starken Westwinds setzt der Vierstrahler über die Bahn 23 auf.

Aviation photo
N465MC at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Erst am späten Abend soll die fast 30 Jahre alte Boeing 747 den Airport wieder verlassen und zum Hunter Army Airfield (SVN) im US-Bundesstaat Georgia zurückkehren.

Am Mittag beehrte den Flughafen dann mit N480MC die nächste Boeing 747 der Atlas Air. Wie auch N465MC war dieses Flugzeug zuvor vom Hunter Army Airfield gestartet. Eigentlich war mit dem Jumbojet bereits am Vormittag gerechnet worden, jedoch startete die Boeing leicht verspätet von der Ostküste der USA. Nach ihrer Landung parkte das Flugzeug wie auch die andere 747 auf APRON 2. Am Nachmittag flog N480MC weiter ins polnische Posen (POZ).

Aviation photo
N480MC at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die beinahe 21 Jahre alte Boeing 747 wurde am 29. März 1999 im amerikanischen Everett (PAE) an United Airlines übergeben. Dort flog sie auch noch bis Juni des vergangenen Jahres, ehe Atlas Air das Langstreckenflugzeug übernahm und Ende August final seiner Flotte zuführte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.