Armée de l’Air (French Air Force), F-UJCG

Armée de l’Air (French Air Force), F-UJCG

Am heutigen Nachmittag landete ein wirklich seltener Gast am Hamburger Flughafen. Für F-UJCG war es sogar der erste Besuch in Fuhlsbüttel. Der Airbus A330-243MRTT der französischen Luftstreitkräfte landete dabei über die Bahn 23 in Hamburg. Zuvor war das zweistrahlige Militärflugzeug vom Flughafen Basel-Mülhausen (BSL) gestartet. Nach der Landung parkte das Großraumflugzeug auf APRON 2. Nach mehr als drei Stunden Aufenthalt flog der Airbus wieder zurück zum französischen Militärflugplat Istres (QIE). Grund für die Landung ist die Aufnahme weiterer Coronapatienten, die eine intensive medizinische Betreuung hier in Hamburg erhalten werden.

Aviation photo
F-UJCG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der bald vier Jahre alte Airbus A330 hob zum ersten Mal am 15. Juni 2016 im französischen Toulouse (TLS) ab. Am 22. Juli 2016 wurde er an den spanischen Airbuszweig Airbus Military übergeben und erhielt dort vorübergehend die Kennung EC-330. Nach seinem dortigen Umbau zum Multi-Role Tanker Transport übernahm am 27. September 2018 die Armée de l’Air das Flugzeug und gab ihm die Kennung F-UJCG. Seitdem ist der A330MRTT auf dem militärischen Flugplatz Istres-Le Tubé beim Luftbetankungs- und Transportgeschwader ERVTS 1/31 „Bretagne“ am Mittelmeer stationiert.

Aviation photo
F-UJCG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Ein Kommentar

  • Marcus Herbote

    Die Maschine trägt die Seriennummer 041, die F-UJCG ist lediglich das Rufzeichen innerhalb der französischen Militär-Callsigns. Auch gehört der Airbus zur GRV 02/091 innerhalb der ERVTS 1/31.

    Die Corona-Patienten wurden weiter an das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck überstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.