Aerotranscargo, ER-JAI

Aerotranscargo, ER-JAI

Nachdem am gestrigen Tage den Hamburger Flughafen gleich zwei Boeing 747 der moldawischen Aerotranscargo besuchten, gab es heute eine Zugabe. Mit ER-JAI landete zum zweiten Mal die Boeing 747-412(BDSF) in blau-roter Lackierung in Fuhlsbüttel. Diesmal nutze der Vierstrahler am Nachmittag die Landebahn 15 zur Landung. Erst gestern war die Maschine am Vormittag von Hamburg wieder aufgebrochen (wir berichteten) und flog über Nur-Sultan (NQZ) weiter nach China, vermutlich Wuhan (WUH). Dort lud das Frachtflugzeug erneut Güter im Kampf gegen die Coronapandemie und flog über die kasachische Hauptstadt wieder zurück zum Hamburg Airport. Noch am heutigen Abend wird der Jumbojet den Flughafen wieder verlassen.

Aviation photo
ER-JAI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die morgen exakt 25 Jahre alte Boeing hatte bereits einige Betreiber. So wurde sie ursprünglich nach ihrem ersten Flug am 9. Februar 1996 im amerikanischen Everett am 15. Februar bereits an Singapore Airlines ausgeliefert. Über World Airways und Southern Air gelangte das vierstrahlige Cargoflugzeug am 21. April 2016 zur moldawischen Aerotranscargo. Dort trägt die Boeing 747 noch die Grundfarben der World Airways jedoch mit den Schriftzügen und dem roten Seitenleitwerk der Aerotranscargo. Doch nicht immer flog die nun als ER-JAI registrierte 747 Fracht um die Welt. Im August 2010 wurde das Flugzeug erst zu einem Frachtflugzeug umgebaut, nachdem es viele Jahre lang für Singapore Airlines Passagiere flog. Dadurch erhielt die Boeing 747-412 auch den Zusatz „BSDF“ (Bedek Special Frighter), der nur Flugzeuge betitelt die in Israel von der Firma IAI umgebaut worden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.