Brunei Government, V8-MHB

Brunei Government, V8-MHB

Mehr als 10 Monate ist der letzte Besuch der V8-MHB nun schon wieder her. Damals kam die Boeing 767-27G(ER) der Regierung aus Brunei, so wie heute auch, in die Wartung zur Lufthansa Technik. Die Boeing 767 in VIP Ausstattung landete am heutigen Abend über die Landbahn 23 aus Bangkok (DMK) kommend. Wie bereits in unserem letzten Artikel zu V8-MHB erwähnt, stellt das Flugmuster 767-200 mittlerweile eine Seltenheit an den Airport dar und wird größtenteils nur noch als Cargo Flugzeug eingesetzt.

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 25,5 Jahre alte Boeing wurde zunächst als V8-MJB im amerikanischen Everett (PAE) am 28. September 1998 an der Regierung aus Brunei ausgeliefert. Ihre heutige Registrierung, V8-MHB, erhielt das Regierungsflugzeug am 26. Februar 2000.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 9 Average: 5]

System Capital Management (SCM), P4-RLA

System Capital Management (SCM), P4-RLA

So interessanten Traffic bei solch einem schönen Wetter gab es schon eine Weile nicht mehr bei uns am Hamburg Airport. Da war es kein Wunder, dass sich am heutigen Nachmittag mit P4-RLA ein Airbus A319-133(CJ) der System Capital Management (SCM) in die Reihe der interessanten Flugbewegungen nahtlos einfügte.

Der Airbus A319 in VIP Ausstattung landete um kurz nach 15:30 Uhr auf der Landebahn 05 von dem ukrainischen Flughafen Kiew-Boryspil (KBP) kommend. Nach einem knapp einstündigen Aufenthalt macht sich der Airbus wieder auf den Rückweg in Richtung Ukraine.

Aviation photo
P4-RLA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der bald 9 Jahre alte Airbus A319-133 wurde zunächst am 10. Juni 2010 von Airbus in Finkenwerder (XFW) übernommen und zur Ausstattung der Kabine nach Toulouse (TLS) überführt. Dort erhielt der A319 eine VIP Kabine. Am 23. November 2011 wurde das Flugzeug unter der Kennung P4-RLA dann an System Capital Management (SCM) übergeben, die auch aktuell nur dieses eine Flugzeug in der Flotte hat.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 9 Average: 5]

Widerøe, LN-WDI

Widerøe, LN-WDI

Bisher war es in der Regel nur möglich die Flugzeuge der norwegischen Widerøe im Dunkeln am Hamburger Flughafen zu fotografieren. Mit dem heutigen Beginn des Sommerflugplans änderten sich allerdings auch einige Flugzeiten, so auch die des Fluges WF208/209. Gegen kurz vor 14 Uhr am Mittag landete mit LN-WDI eine De Havilland Canada DHC-8-402Q Dash 8 der norwegischen Regionalfluglinie aus der Landebahn 05 am Airport in Fuhlsbüttel. Nach schließlich knapp einer Stunde Aufenthalt flog das Regionalflugzeug wieder zurück Richtung Bergen (BGO).

Zu Anfang der Route und über die Wintermonate war eigentlich recht regelmäßig mit einer Embraer E190-E2 (ERJ-190-300 STD) die norwegische Stadt Bergen (BGO) angeflogen worden. Dies änderte sich jedoch vor einige Wochen, da die Auslastung der Route offenbar weniger konstant war als gedacht und Widerøe mit der E2 im Auftrag für Finnair nun durch Europa fliegt.

Aviation photo
LN-WDI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die knapp 9,5 Jahre alte Dash 8 wurde am 5. Februar 2010 im kanadischen Toronto Downsview (YZD) an Widerøe ausgeliefert. Das Flugzeug bietet 78 Passagieren in einer 2-2 Konfiguration Platz.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 8 Average: 5]

Orange2Fly, SX-KAT

Orange2Fly, SX-KAT

Eine recht seltene Airline besuchte am heutigen Sonntagmittag den Hamburger Flughafen. Orange2Fly ist eine griechische Charterfluggesellschaft mit insgesamt vier Flugzeuge in der Flotte. Heute landete mit SX-KAT ein Airbus A320-232 aus Hurghada (HRG) kommend über die Landebahn 05 in Fuhlsbüttel. Grund hier für ist offenbar ein Charterauftrag.

Um kurz vor 14 Uhr am Mittag verlies den Airport der A320 wieder in Richtung des ägyptischen Urlaubsortes Hurghada.

Aviation photo
SX-KAT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der mehr als 16 Jahre alte Airbus wurde am 22. April 2003 im französischen Toulouse (TLS) an die spanische Spanair ausgeliefert und trug dort zwischenzeitlich die Star Alliance Sonderlackierung. Zum damaligen Zeitpunkt bot das Flugzeug Platz für 156 Passagiere. Am 23. März 2012 stieß der A320 zur Flotte der ebenfalls spanischen Vueling und erhielt eine 180 Passagiere fassende Konfiguration. Folgend sicherte sich Air Malta am 12. April 2017 die Dienste des Flugzeugs. Seit dem 20. Dezember 2018 nun fliegt der A320 in der Flotte der Orange2Fly, trägt dort die Registrierung SX-KAT und den Taufnamen „Katherine“.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 8 Average: 5]

TAG Aviation Asia, VP-CYB

TAG Aviation Asia, VP-CYB

Heute war einiges los am Hamburger Flughafen. Kurz nach der Belavia landete ein komplett weißer Airbus A318-112(CJ) Elite der Tag Aviation Asia. Der Businessjet mit der Registrierung VP-CYB kam vom kasachischen Flughafen Astana Nursultan Nasarbajew (TSE) und landete über die Landebahn 23 um kurz nach halb Zwei am Mittag. Grund für die Landung ist ein Besuch in der Lufthansa Technik.

Aviation photo
VP-CYB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der knapp 5,5 Jahre alte Airbus A318(CJ) Elite wurde im November 2013 zunächst an Airbus selber in Finkenwerder (XFW) ausgeliefert. Dort erhielt er, scheinbar testweise, im Juli 2013 Sharklets. Diese wurden im Oktober des gleichen Jahres wieder entfernt. Am 9. April 2015 ging der Airbus in private Hand, ehe er seit dem 9. April 2018 der Flotte der Tag Aviation Asia angehört.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 10 Average: 5]

Belavia, EW-276PJ

Belavia, EW-276PJ

Ein nicht ganz alltäglicher Gast landete am heutigen Mittag am Hamburger Flughafen. Mit EW-276PJ landete eine Bombardier CRJ-200ER (CL-600-2B19) der weißrussischen Belavia in Fuhlsbüttel über die Landebahn 23. Das zweistrahlige Regionalflugzeug kam aus dem weißrussischen Brest (BQT) und fliegt wohl im Charterauftrag Hamburg an.

Der Rückflug nach Brest ist voraussichtlich für Montag den 1. April um 11:00 Uhr geplant.

Aviation photo
EW-276PJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die bald 16 Jahre alte CRJ200 wurde am 30. Mai 2003 im kanadischen Montreal (YMX) an die amerikanische Atlantic Coast Airlines ausgeliefert. Der Zweistrahler, der Platz für 50 Personen bietet, operierte dort im Auftrag von United Express. Über Independence Air (4. August 2004), SkyWest Airlines (3. Dezember 2004), Atlantic Southeast Airlines (ASA) (Januar 2006) und wieder SkyWest Airlines (April 2007), fand der Regionaljet seinen Weg am 29. April 2009 in die Flotte der Belavia. Dort trägt das Flugzeug seitdem die Kennung EW-276PJ.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 10 Average: 5]

Lufthansa, D-AIRY

Lufthansa, D-AIRY

Nach und nach erhalten die Flugzeuge der Lufthansa alle die neue Lackierung. Unabhängig davon, ob man diese nun schön findet oder nicht, ist es umso erfreulicher, dass die größte deutsche Airline die „Sonderlackierung“ auf der D-AIRY erhält bzw. sogar upgraded. Am Heck des Flugzeugs findet sich nun nicht mehr nur die Maus sondern auch der blaue Elefant. Warum dieser allerdings auf dem neuen Blau der Lufthansa platziert wurde und somit schwer zu erkennen ist, bleibt fraglich. Ebenso neu ist eine kleine Lackierung auf den Tragflächen. Dort halten sich Maus und Elefant fest, um nicht vom Wind von der Tragfläche geweht zu werden. Eine tolle Aktion die gerade Kinder im Flugzeug erfreuen dürfte.

Den Airbus A321-131 zierte seit seiner Auslieferung am Heck „Die Maus“ aus der gleichnamigen Kindersendung. Der Grund dafür ist so ungewöhnlich wie schön, denn die Sendung begleitete damals den kompletten Bauprozess visuell und strahlte den Bauprozess in einer neunteiligen Sondersendung der „Sendung mit der Maus“ im Jahre 2003 aus. Diese Sendung ist bis heute bei Einigen ein Baustein des Beginn der Leidenschaft zur Luftfahrt.

Aviation photo
D-AIRY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Am heutigen Morgen landete nun die D-AIRY bei schönstem Sonnenschein über die Landebahn 23 aus Frankfurt (FRA) kommend als LH2. Dies dürfte definitiv nicht der letzte Besuch des Airbus gewesen sein, denn die Strecke Hamburg – Frankfurt gehört zu einer der stärksten Strecken der Lufthansa in Hamburg.

Aviation photo
D-AIRY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der knapp über 20,5 Jahre alte Airbus A321-131 wurde am 4. November 1998 in Finkenwerder (XFW) an die Lufthansa ausgeliefert. Neben der Maus trägt das Flugzeug den Taufnamen „Flensburg“. Bisher war das 205 Passagiere fassende Flugzeug wie folgt lackiert:

Aviation photo
D-AIRY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Bewerte diesen Artikel
[Total: 10 Average: 5]

Titan Airways, G-POWD

Titan Airways, G-POWD

Laut Wettervorhersage war am heutigen Abend kein Blick auf den Sternenhimmel zu bekommen. Anders hätte es sich  am Airport verhalten können. Denn mit G-POWD landete eine Boeing 767-36N(ER) der britischen Titan Airways am Hamburger Flughafen. Das zweistrahlige Langstreckenflugzeug trägt, wie für Titan Airways typisch, eine Lackierung mit Sternen auf dem Leitwerk und Teilen des Rumpfes. Mittlerweile untypisch für eine Boeing 767 sind die fehlenden Winglets am Ende jeder Flügelspitze.

Die Boeing 767 landete um kurz vor 21 Uhr am Abend über die Landebahn 23 vom britischen Flughafen London-Gatwick (LGW) kommend und bleibt bislang über Nacht. Den Grund des Besuchs kennen wir aktuell leider noch nicht.

Da die Dunkelheit und die Parkposition kein brauchbares Foto zuließen, hier ein Bild der G-POWD bei einem früheren Besuch am Hamburg Airport im Oktober 2017:

Aviation photo
G-POWD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Das knapp mehr als 16 Jahre alte Flugzeug wurde am 24. März 2003 im amerikanischen Everett (PAE) zunächst an die Leasinggesellschaft GECAS ausgeliefert. Am 18. September 2003 stieß die Boeing 767 zur Flotte der japanischen Skymark Airlines. Seit dem 17. Dezember 2009 fliegt die 767 unter der Kennung G-POWD in Diensten der Titan Airways.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 11 Average: 5]

All Nippon Airways Airbus A380 No. 2, F-WWAF

All Nippon Airways Airbus A380 No. 2, F-WWAF

Kaum lieferte Airbus den ersten A380 an All Nippon Airways aus, zeigte sich heute die zweite Maschine. „Kai“ hatte heute sein rollout aus der Lackierhalle in Finkenwerder. Die Maschine trägt ein grünes Farbkleid und auch die Bemalung als solche ist nicht gleich der Ersten. Zu erkennen am geschlossenen Auge der Schildkröte. Dieser A380 wird später einmal die Registrierung JA382A tragen.

ANA_A380_JA382A_20190326_XFW-01

ANA_A380_JA382A_20190326_XFW-08

ANA_A380_JA382A_20190326_XFW-12

Drei A380 bestellt

All Nippon Airways hatte seinerzeit drei Maschinen des Typs bestellt und plant diese auf der Strecke Tokio-Honolulu einzusetzen. Alle Flugzeuge erhalten eine unterschiedliche Farbe. Blau, Grün und Rot.

ANA ist dabei auch der letzte Neukunde des Flugzeugs. Airbus hatte vor einigen Wochen bekannt gegeben, dass der A380 nicht über das Jahr 2021 hinaus produziert wird.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 14 Average: 4.8]

Royal Moroccan Air Force, CN-AOI

Royal Moroccan Air Force, CN-AOI

Eine Lockheed C-130 Hercules besuchte den Hamburger Flughafen in der jüngeren Vergangenheit öfter. Meistens jedoch die dunklen grauen C-130 der Streitkräfte der USA. Am heutigen Mittag landete mit CN-AOI eine Lockheed C-130H Hercules (L-382) der Royal Moroccan Air Force am Airport in Fuhlsbüttel. Diese Lockheed trägt eine farbenprächtigere Lackierung in sandfarbenen Camouflage.

Um kurz nach 12:30 Uhr landete der militärische Transporter über die Landebahn 33 von der marokkanischen Air Base Kenitra (NNA) kommend. Über eine Stunde später flog die C-130 weiter zum italienischen Flughafen Rom-Ciampino (CIA).

Aviation photo
CN-AOI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
CN-AOI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die 42 Jahre alte C-130H wurde im August 1977 an das Royal Moroccan Air Force Escadrille de Transport Unit ausgeliefert. Zuvor war das Flugzeug im amerikanischen Marietta (Nähe Atlanta, Georgia) bei Lockheed gefertigt worden.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 13 Average: 5]
1 2