Titan Airways, D-AZAT (G-XATW)

Titan Airways, D-AZAT (G-XATW)

Gerade gestern berichteten wir von einer nicht alltäglichen Lackierung auf einem Flugzeug (hier gehts zum Artikel). Da war am heutigen Nachmittag erneut über Hamburg eine Maschine in sehr dunklem Farbschema zu beobachten. Mit D-AZAT (der späteren G-XATW) begab sich am Mittag der erste Airbus A321neo für die britische Titan Airways von Finkenwerder (XFW) auf seinen Erstflug. Dieser führte den Zweistrahler größtenteils über Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Schleswig-Holstein. Zum Ende des knapp mehr als zweistündigen Fluges erfolgte natürlich noch der obligatorische Low Pass in Fuhlsbüttel, ehe es wieder zurück zum Airbuswerksgelände ging.

Aviation photo
D-AZAT at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Nach seiner Auslieferung in einigen Tagen/Wochen wird der Airbus A321-253NX dann die Kennung G-XATW erhalten, sowie den ersten Airbus A321neo in der Flotte der britischen Charterfluggesellschaft darstellen. Aktuell umfasst die Flotte einen Airbus A318, zwei A320, vier A321 sowie zwei Boeing 737-400 und zwei 757-200. Mittelfristig sollen die zwei bestellten A321neo LR die in die Jahre gekommenen Boeing 757-200 ersetzten. Dank der drei zusätzlichen Tanks kommt das neue Flugzeug somit auf eine Reichweite von 7.400km und verbraucht dabei 25% weniger Treibstoff als die beiden mehr als 20 Jahre alten 757. Darüber hinaus erwartet Titan Airways im kommenden Frühjahr einen Airbus A330, der die bereits ausgemusterte Boeing 767 der Flotte ersetzten soll. Somit steigt die britische Airline dann auf eine reine Airbusflotte um.

Da die Fluggesellschaft in der Vergangenheit bereits mit sehr auffälligen Lackierungen in Form von einem Sternenhimmel und Planeten auf dem schwarzen Hintergrund ihrer Flugzeuge aufgefallen ist, wird auch das neue dieser Airbus nicht eintönig bleiben. Jedoch wird der A321neo nach seiner Auslieferung eine Beklebung des Luxusreiseveranstalters „Four Seasons“ tragen. Denn die Maschine wird zunächst in komfortabler Business-Class Bestuhlung mit nur maximal 48 Plätzen Passagiere durch die ganze Welt auf Erlebnisreise fliegen. So führt eine der ersten Reisen im Frühjahr 2021 G-XATW 24 Tage von Hawaii über Ozeanien und Australien nach Asien, den mittleren Osten und endet schließlich in London. Kostenpunkt: Ab 163.000 US-Dollar pro Person.

Titan Airways, G-POWH

Titan Airways, G-POWH

Gestern Abend im Dunkeln gekommen, verließ den Airport am Morgen die Boeing 757-256 der britischen Charterfluggesellschaft Titan Airways wieder. Das Flugzeug mit der Kennung G-POWH startete um kurz nach Sieben über die Bahn 23 in Richtung des größten ghanaischen Flughafens Accra (ACC). Zuvor wurde nicht wie üblich über ein Gate oder auf dem Vorfeld geboarded, sondern in der Halle H. Das liegt an dem Grund des Besuchs: Ein Abschiebeflug nach Ghana. Zum Anlassen der Triebwerke wurde die 757 allerdings auf Apron 2 geschleppt.
Am morgigen Abend soll die Boeing zwar aus Accra zurückkehren, allerdings könnte der Besuch der 757 einer der letzten gewesen sein. Denn Titan Airways erhält im Herbst diesen Jahres zwei Airbus A321LR, die die beiden in die Jahre gekommenen Boeing 757 ersetzen werden.

Aviation photo
G-POWH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die fast 20 Jahre alte Boeing 757 wurde am 20. Juli 2000 im amerikanischen Renton (RNT) an die spanische Iberia ausgeliefert. In der Folge betrieben die türkische AtlasJet (ab August 2005), Ethiopian Airlines (ab September 2006) und Eritrean Airlines (ab März 2007) den Zweistrahler. In den folgenden Jahren betrieb AtlasJet die 757 im Wechsel mit Saudi Arabian Airlines. Am 18. Juni 2012 übernahm schließlich die britische Titan Airways das Flugzeug und stattete es mit einer 202 Passagiere fassenden Kabine und der aktuellen Kennung G-POWH aus. Auch hier wurde in den folgenden Jahren die Boeing im Wechsel zwischen Titan Airways und der ebenfalls britischen Jet2 betrieben. Der Einsatz bei Jet2 ist bereits in näherer Zukunft wieder geplant. Dies und die baldige Ausflottung macht einen erneuten Besuch aktuell unwahrscheinlich.

Titan Airways, G-POWD

Titan Airways, G-POWD

Nach einigen Monaten stattete G-POWD, die einzige Boeing 767 der britischen Titan Airways, am heutigen Nachmittag dem Airport wieder einen Besuch ab. Der Langstreckenjet landete dabei über die Bahn 23 aus dem spanischen Bilbao (BIO) kommend. Nach einem mehr als einstündigen Aufenthalt flog der Zweistrahler weiter auf die ebenfalls spanische Insel Gran Canaria (LPA). Dabei nutze die 767 die Bahn 33.

Der Besuch der Boeing fällt just auf den Tag, an dem die britische Thomas Cook ihre Dienste quittierte. Ob es eventuell einen Zusammenhang im Sinne einer Rückholaktion von Urlaubern, die über Thomas Cook gebucht haben, gibt, wissen wir aktuell leider nicht. Jedoch gibt die britische Titan Airways an, mit ihren Flugzeugen an der „Operation Matterhorn“ beteiligt zu sein.

Aviation photo
G-POWD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 16,6 Jahre alte Boeing 767-36N(ER) ging zunächst am 23. März 2003 im amerikanischen Everett (PAE) an die irische Leasinggesellschaft GECAS. Erst am 18. September 2003 startete sie ihren Dienst bei der japanischen Skymark Airlines. Seit dem 17. Dezember 2009 fliegt der 265-Sitzer unter G-POWD in der Flotte der Titan Airways aus Großbritannien.

Aviation photo
G-POWD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Titan Airways, G-POWH

Titan Airways, G-POWH

Für ein paar Sterne am Flughafen sorgte am heutigen Nachmittag die Boeing 757-256 mit der Kennung G-POWH der britischen Titan Airways. Der Zweistrahler mit der recht auffälligen Lackierung landete von dem französischen Flughafen Paris-Orly (ORY) kommend. Nach einem einstündigen Aufenthalt flog die Boeing weiter zum norwegischen Flughafen Tromsø (TOS). Am Donnerstagabend wird erneut eine 757 der Titan Airways in Fuhlsbüttel erwartet.

Aviation photo
G-POWH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die 19 Jahre alte Boeing 757 wurde am 20. Juli 2000 im amerikanischen Renton (RNT) an die spanische Iberia ausgeliefert. Am 24. August 2005 übernahm die türkische AtlasJet die 757 und verleaste sie in der Folge mehrfach unter anderem an Ethiopian Airlines, Eritrean Airlines und Saudi Arabian Airlines. Am 28. Juni 2012 sicherte sich die britische Titan Airways die Dienste der Boeing. In der Folge verleaste Titan das Flugzeug zweimal an Jet2. Die Boeing soll 202 Passagieren Platz bieten, jedoch fliegt die 757 unbestätigten Berichten nach aktuell in einer reinen Business-Class Bestuhlung mit maximal 75 Plätzen.

Titan Airways, G-POWD

Titan Airways, G-POWD

Laut Wettervorhersage war am heutigen Abend kein Blick auf den Sternenhimmel zu bekommen. Anders hätte es sich  am Airport verhalten können. Denn mit G-POWD landete eine Boeing 767-36N(ER) der britischen Titan Airways am Hamburger Flughafen. Das zweistrahlige Langstreckenflugzeug trägt, wie für Titan Airways typisch, eine Lackierung mit Sternen auf dem Leitwerk und Teilen des Rumpfes. Mittlerweile untypisch für eine Boeing 767 sind die fehlenden Winglets am Ende jeder Flügelspitze.

Die Boeing 767 landete um kurz vor 21 Uhr am Abend über die Landebahn 23 vom britischen Flughafen London-Gatwick (LGW) kommend und bleibt bislang über Nacht. Den Grund des Besuchs kennen wir aktuell leider noch nicht.

Da die Dunkelheit und die Parkposition kein brauchbares Foto zuließen, hier ein Bild der G-POWD bei einem früheren Besuch am Hamburg Airport im Oktober 2017:

Aviation photo
G-POWD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Das knapp mehr als 16 Jahre alte Flugzeug wurde am 24. März 2003 im amerikanischen Everett (PAE) zunächst an die Leasinggesellschaft GECAS ausgeliefert. Am 18. September 2003 stieß die Boeing 767 zur Flotte der japanischen Skymark Airlines. Seit dem 17. Dezember 2009 fliegt die 767 unter der Kennung G-POWD in Diensten der Titan Airways.