Onur Air, TC-ODC

Onur Air, TC-ODC

Bislang fiel die türkische Onur Air nur mit einem Flugzeug in Hybridlackierung am Hamburger Flughafen auf. Dies änderte sich am heutigen Vormittag. Allerdings landete mit TC-ODC eine normale Sonderlackierung in Fuhlsbüttel, also keine Hybridlackierung. Der Airbus A320-233 landete um kurz nach halb Elf aus dem türkischen Antalya (AYT) kommend über die Bahn 15.

Die Sonderlackierung dieses A320 zeigt in einem schwarzen Farbverlauf auf dem Rumpf lediglich eine Webadresse. Dieser Shop importiert, exportiert, verkauft und verleiht Großküchengerät und Restaurantausstattungen. Die „GGM Gastro“ ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Ochtrup und mittlerweile zehn Standorten weltweit. Die gewählte schwarze Farbgebung der Sonderlackierung ist hierbei recht auffällig, da ein Großteil aller lackierten Flugzeuge auf die Primärfarbe Weiß setzen.

Aviation photo
TC-ODC at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der elf Jahre alte Airbus A320 wurde am 8. August 2008 im französischen Toulouse (TLS) an die in Singapore sitzende SilkAir ausgeliefert. Am 7. Juni 2018 wurde der Zweistrahler ausgeflotte und erst am 11. September 2018 von der türkischen Onur Air übernommen. Die stattete den A320 mit 180 Sitzplätzen aus und gab ihm die Kennung TC-ODC. Seine Sonderlackierung erhielt der Airbus im Dezember 2018.

Onur Air, TC-ODD

Onur Air, TC-ODD

Aktuell meint es die türkische Onur Air gut mit dem Hamburger Flughafen. Gleich mehrfach am Tag wird der Airport in Fuhlsbüttel von der türkischen Gesellschaft mit unterschiedlichen Flugmustern angeflogen. Meist kommen dabei Flugzeuge des Typs Airbus A320/A321 zum Einsatz. So auch am heutigen Nachmittag. Der Airbus A320-232 mit der Kennung TC-ODD war bereits in der vergangenen Tagen mehrfach am Flughafen zu Gast. Entgegen den meisten anderen Flugzeugen in der Flotte der türkischen Airline, trägt dieser Airbus eine Hybridlackierung, die auf einen seiner früheren Betreiber schließen lässt und das Flugzeug unter den Restlichen in der Flotte hervorstechen lässt. Das schwarze Leitwerk und ein Teil des schwarzfarbigen Rumpfes wurden von Air New Zealand übernommen.

Um kurz vor halb Fünf am Nachmittag landete der A320 aus Antalya (AYT) kommend über die Bahn 23. Nach etwas mehr als einer Stunde Aufenthalt flog der Airbus wieder zurück in den türkischen Urlaubsort.

Aviation photo
TC-ODD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der bald 14 Jahre alte Airbus A320 wurde am 15. November 2005 im französischen Toulouse (TLS) an die australische Freedom Air International ausgeliefert. Allerdings gehörte der Zweistrahler zu diesem Zeitpunkt bereits Air New Zealand. Diese betrieb das 168 Passagiere fassende Flugzeug bis zum 3. Februar diesen Jahres auch mehrfach selbst. Eigentlich war der Airbus nicht für Onur Air bestimmt, denn die neugegründet kanadische Jetlines wollte mit der A320 ihre Dienste starten. Durch die Verzögerungen beim Marktstart konnte sie ihn jedoch nicht abnehmen. So schlug am 3. Mai 2019 die türkische Onur Air zu, stattete das Flugzeug mit 180 Plätzen aus, gab ihm die Kennung TC-ODD und passte die Lackierung nur minimal an die eigene Flotte an.

Onur Air, LY-VEG

Onur Air, LY-VEG

Sommerzeit ist Charterzeit. So verbindet nun die türkische Onur Air Hamburg auch wieder mit dem türkischen Badeort Antalya (AYT). Dass bei vielen Charterflügen auch gern mal außergewöhnliche Lackierungen zum Einsatz kommen ist hinlänglich bekannt. Am frühen Abend landete mit LY-VEG eben so eine Hybridlackierung der Onur Air am Hamburger Flughafen. Der Airbus A321-211 trägt die Grundfarben eines seiner Vorbesitzer (Thomas Cook Airlines) und dazu den großen Schriftzug „Onur Air“ auf dem Rumpf. Das Herz als Markensymbol Thomas Cooks ist auf dem Leitwerk jedoch verschwunden.

Um kurz vor 18 Uhr landete der A321 über die Landebahn 05 aus dem türkischen Antalya kommend. Diese Landung war, sehr zum Ärgernis vieler Spotter, die erste Landung dort nachdem mehr als eine halbe Stunde Landungen über die Bahn 33 abgewickelt worden waren. Grund hierfür war vermutlich ein Hubschraubereinsatz der Polizei über dem Hafen. Mit mehr als 1,5 Stunden Verspätung flog der Airbus zurück nach Antalya.

Aviation photo
LY-VEG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der über 15 Jahre alte Airbus wurde am 16. Januar 2004 in Finkenwerder (XFW) an die spanische Iberia als EC-ITN unter dem Taufnamen „Empúries“ ausgeliefert. Zu diesem Zeitpunkt fanden 200 Passagiere in dem Mittelstreckenflugzeug Platz. Am 20. April 2017 übernahm die lettische Avion Express den Airbus A321 und gab ihm seine heutige Registrierung, LY-VEG. Ebenfalls wurde die Kabine umgebaut, sodass sie nun 220 Plätze anbietet. Gleich am 24. April 2017 leaste die britische Thomas Cook Airlines das Flugzeug, ehe es am 8. Januar diesen Jahres zurück an Avion Express ging. Seit dem 8. Februar 2019 fliegt der Airbus nun für Onur Air in der markanten und ungewöhnlichen Hybridlackierung.

Aviation photo
LY-VEG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc