Saudi Arabian Airlines, HZ-AI3

Saudi Arabian Airlines, HZ-AI3

Welch eine schöne Osterüberraschung am heutigen Ostermontagmorgen… Mit HZ-AI3 landete um kurz vor Acht eine Boeing 747-87UF der Saudi Arabian Airlines bei uns am Hamburger Flughafen. Das mehr als 75 Meter lange Flugzeug in Cargo Ausführung landete über die Landebahn 15 als SVA9050 aus Dammam (DMM) kommend. Grund für diese doch recht außergewöhnliche Landung ist ein Besuch in der Lufthansa Technik.

Aviation photo
HZ-AI3 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
HZ-AI3 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der mehr als sechs Jahre alte Vierstrahler hob zum ersten Mal am 31. Januar 2013 im amerikanische Everett (PAE) ab. Angetrieben von vier GEnx-2B67 sollte die 747 eigentlich an das Cargounternehmen Atlas Air ausgeliefert werden. Diese nahmen den Flieger allerdings nicht ab, sodass der Jumbo zunächst einige Tage/Wochen bei Boeing verblieb. Am 23. März 2013 übernahm Saudi Arabian Airlines die Boeing und überführte sie mit der aktuellen Kennung HZ-AI3 nach Jeddah (JED). Von März 2017 bis Mitte Mai 2017 wurde der Cargojet zunächst in Riad (RUH) eingelagert. Um das Cargoflugzeug wohl noch längere Zeit einlagern zu können, wurde es nach Jeddah (JED) überführt, wo es dann bis Ende Februar 2018 eingelagert wurde.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 2 Average: 5]

System Capital Management (SCM), P4-RLA

System Capital Management (SCM), P4-RLA

Vor einigen Tagen war der Airbus A319-133(CJ) der System Capital Management (SCM) zuletzt am Hamburger Flughafen zu Besuch. Am heutigen Morgen landete P4-RLA wieder am Airport, diesmal jedoch für einen Besuch bei der Lufthansa Technik. Gestartet war der A319 vom ukrainischen Flughafen Kiew-Boryspil (KBP).

Aviation photo
P4-RLA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
P4-RLA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der knapp neun Jahre alte Airbus mit der Kennung P4-RLA fliegt seit dem 23. November 2011 in VIP Ausstattung für System Capital Management (SCM) angetrieben von zwei International Aero Engines V2527M-A5. Zuvor war der A319 in Finkenwerder (XFW) gebaut worden und erhielt in Toulouse (TLS) seine Kabinenausstattung.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 3 Average: 5]

Brunei Government, V8-MHB

Brunei Government, V8-MHB

Mehr als 10 Monate ist der letzte Besuch der V8-MHB nun schon wieder her. Damals kam die Boeing 767-27G(ER) der Regierung aus Brunei, so wie heute auch, in die Wartung zur Lufthansa Technik. Die Boeing 767 in VIP Ausstattung landete am heutigen Abend über die Landbahn 23 aus Bangkok (DMK) kommend. Wie bereits in unserem letzten Artikel zu V8-MHB erwähnt, stellt das Flugmuster 767-200 mittlerweile eine Seltenheit an den Airport dar und wird größtenteils nur noch als Cargo Flugzeug eingesetzt.

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 25,5 Jahre alte Boeing wurde zunächst als V8-MJB im amerikanischen Everett (PAE) am 28. September 1998 an der Regierung aus Brunei ausgeliefert. Ihre heutige Registrierung, V8-MHB, erhielt das Regierungsflugzeug am 26. Februar 2000.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 7 Average: 5]

TAG Aviation Asia, VP-CYB

TAG Aviation Asia, VP-CYB

Heute war einiges los am Hamburger Flughafen. Kurz nach der Belavia landete ein komplett weißer Airbus A318-112(CJ) Elite der Tag Aviation Asia. Der Businessjet mit der Registrierung VP-CYB kam vom kasachischen Flughafen Astana Nursultan Nasarbajew (TSE) und landete über die Landebahn 23 um kurz nach halb Zwei am Mittag. Grund für die Landung ist ein Besuch in der Lufthansa Technik.

Aviation photo
VP-CYB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der knapp 5,5 Jahre alte Airbus A318(CJ) Elite wurde im November 2013 zunächst an Airbus selber in Finkenwerder (XFW) ausgeliefert. Dort erhielt er, scheinbar testweise, im Juli 2013 Sharklets. Diese wurden im Oktober des gleichen Jahres wieder entfernt. Am 9. April 2015 ging der Airbus in private Hand, ehe er seit dem 9. April 2018 der Flotte der Tag Aviation Asia angehört.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 9 Average: 5]

Government of Algeria, 7T-VPP

Government of Algeria, 7T-VPP

Nachdem der Airbus A340-541 der algerischen Regierung (Government of Algeria) am 10. Februar diesen Jahres bei strömenden Regen landete, verlies uns das Regierungsflugzeug am heutigen Mittag bei schönstem Frühlingswetter wieder. Der Airbus mit der Registrierung 7T-VPP war zur Wartung in der Lufthansa Technik zu Besuch. Nach dem Take Off ist das Ziel des A340 der Militärflughafen Boufarik (QFD) in Algerien.

Aviation photo
7T-VPP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Das knapp 11 Jahre alte Flugzeug wurde am 10. Juni 2008 an die algerische Regierung im französischen Toulouse (TLS) ausgeliefert. Bereits direkt nach der Auslieferung wurde der Regierungsjet auf der amerikanischen San Antonia Lackland Air Force Base (SKF) mit einer VIP Kabine ausgerüstet. Am 30. November 2009 wurde das vierstrahlige Flugzeug schließlich an die Regierung Algeriens übergeben.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 8 Average: 5]

LATAM Airlines Chile, CC-BFT

LATAM Airlines Chile, CC-BFT

Am 25. Oktober vergangenen Jahres landete am Abend ein ungewöhnlicher Gast am Hamburger Flughafen. Von vielen unbemerkt besuchte uns ein Airbus A320-214(WL) der chilenischen LATAM Airlines Chile mit der Registrierung CC-BFT. Das Mittelstreckenflugzeug hob im brasilianischen Recife (REC) ab musste jedoch auf Grund der weiten Distanz bis nach Hamburg (HAM) in Gran Canaria (LPA) zum Tanken zwischenlanden.

Am heutigen Morgen nach nun einigen Monaten in der Lufthansa Technik machte sich CC-BFT offensichtlich wieder auf den Heimweg. Grund für den Besuch in der Lufthansa Technik war ein neuartiger Umbau der hinteren Kabine, der es, auf Grund seiner effizienteren Verteilung von sanitären Einrichtungen und Küche, erlaubt 12 weitere Sitze in den Airbus einzubauen.

Der heutige Rückflug führt den Airbus zunächst zum Amícal Cabral International Airport (SID) auf den kapverdischen Inseln vor Afrika, mutmaßlich um dort wieder einen Tankstopp einzulegen. Besonders ist hier bei noch zu erwähnen, dass der A320 noch die alte Lackierung der LAN trägt. Eine schöne Lackierung die nach und nach vom Himmel verschwindet.

Aviation photo
CC-BFT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
CC-BFT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der knapp 5,5 Jahre alte Airbus A320-214(WL) wurde am 14. November 2013 in Finkenwerder (XFW) an LAN Airlines übergeben. Nach der Fusion von LAN und TAM fliegt der A320 nun für LATAM Airlines Chile. 174 Menschen fanden bisher in diesem Flugzeug mit einer Einklassen-Bestuhlung Platz. Den genauen Grund für den Besuch in der Lufthansa Technik wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht genau.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 8 Average: 5]

Qatar Amiri Flight, A7-HHE

Qatar Amiri Flight, A7-HHE

Und schon wieder eine Boeing 747-8… Am heutigen Mittag gegen kurz nach 14 Uhr landete bei starkem Südwest-Wind A7-HHE der Qatar Amiri Flight. Die Boeing 747-8KB(BBJ) kam aus Doha (DOH), der Hauptstadt von Katar. Grund für den Besuch des Flugzeugs in VIP Ausstattung ist wohl ein Besuch zur Wartung in der Lufthansa Technik. Das vierstrahlige Flugzeug war bereits mehrfach am Hamburg Airport zu Gast.

Beim Verlassen der Runway nach der Landung kam es jedoch offenbar zu einem Zwischenfall. Die Boeing passierte einen Schwarm von Möwen. Dies wurde mit einem Laut Knall und einem offensichtlichen Abschalten eines Triebwerks begleitet. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um einen sogenannten Birdstrike handelte. Unbestätigten Informationen zu Folge, sollen die Schäden am Triebwerk auch sichtbar sein. Zuvor wurde bereits mittels Schreckschuss versucht, den Möwenschwarm zu vertreiben, was allerdings offensichtlich misslang.

Aviation photo
A7-HHE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die etwas mehr als sieben Jahre alte Boeing 747-8 wurde am 12.Februar 2012 im amerikanischen Everett (PAE) an Qatar Amiri Flight übergeben. Angetrieben wird der Jumbo von vier Triebwerken des Fabrikats GEnx-2B67.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 6 Average: 4.8]

Lufthansa Technik, D-AISY

Lufthansa Technik, D-AISY

Nachdem der Airbus A319-133(CJ) mit der Kennung D-AISY vor einigen Tagen seinen Kompasstest erfolgreich absolvierte, brach er am heutigen Mittag zu einem rund vierstündigen Testflug auf. Dieser führte den Airbus, der als Flugzeug zur Überwachung des Open Skies Abkommens für die Bundesregierung fungieren soll, über Niedersachsen und Schleswig Holstein. Am Sea-Airport Cuxhaven/Nordholz (FCN) führte der Airbus zwei Low Approach aus, ehe er um kurz vor halb 6 am späten Nachmittag wieder in Fuhlsbüttel landete.

Aviation photo
D-AISY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-AISY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der sich im Umbau befindliche Airbus A319-133(CJ) wird nach seiner Fertigstellung durch die Lufthansa Technik an die Bundesregierung übergeben. Dort wird das 18,8 Jahre alte Flugzeug mit VIP Ausstattung die Kennung 15+03 erhalten.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 3 Average: 5]

Lufthansa Technik, D-AISY

Lufthansa Technik, D-AISY

Ein recht ungewöhnliches Bild bot sich heute am späten Nachmittag am Bahnende der 15/33. Dort drehte mehr als eine halbe Stunde ein Airbus A319-133(CJ) seine Kreise. Das Flugzeug mit der ungewöhnlichen bunten Karolackierung und der Registrierung D-AISY wurde dabei von einem Schlepper im Kreis gezogen, wohl um den Kompass zu kalibrieren, denn der Airbus befindet sich aktuell in der Lufthansa Technik und wird für seinen nächsten Besitzer umgerüstet. Dieser ist niemand geringeres als die deutsche Bundesregierung. Denn der A319(CJ) soll die Flugbereitschaft der Bundeswehr ergänzen. Nach der Auslieferung des Airbus wird er die Kennung 15+03 tragen und im Rahmen des Open Skies Abkommen auch wohl als Beobachtungsflugzeug dienen.

Aviation photo
D-AISY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-AISY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Zuvor gehörte der 18,8 Jahre alte Airbus Volkswagen Air Service und diente damit der Führungsetage des deutschen Autobauers als Fortbewegungsmittel. Dies erklärt auch die für Volkswagen typische bunte Karolackierung. Seit dem 20. Juli 2016 befindet sich der A319-133(CJ) mit VIP Ausstattung in der Lufthansa Technik in Hamburg und wird hier für die deutsche Luftwaffe umgerüstet. Zum Übergang trägt er die der Lufthansa Technik zugeordnete Registrierung D-AISY. Gebaut und ausgeliefert wurde der Airbus in Finkenwerder (XFW).

Bewerte diesen Artikel
[Total: 2 Average: 5]

German Air Force, 10+27

German Air Force, 10+27

Direkt hinter dem Airbus A340 der Bundesregierung vor der Lufthansa Technik vermochte man am heutigen Nachmittag lediglich ein Fahrwerk und ein dunkel graues Leitwerk erahnen. Die Registrierung am oberen Ende des Leitwerks brachte dann Gewissheit. Es handelte sich um einen Airbus A310-304MRTT der Luftwaffe (German Air Force). Der A310 mit der Registrierung 10+27 weilt schon ein bisschen in der Lufthansa Technik. Beim Schleppen zurück in die Hallen der LHT offenbarte sich dann auch was aktuell an dem „Multi Role Tanker Transport“ (MRTT) gearbeitet wird. Das rechte Triebwerk hatte keine Verkleidung und gab Einblicke die so sehr selten zu beobachten sind.

Aviation photo
1027 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
1027 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der dunkelgraue militärische Airbus A310 ist knapp 29,5 Jahre alt. Wie auch der Airbus A340 der Luftwaffe stand er vor seine Rolle bei den deutschen Luftstreitkräften in Diensten der Lufthansa. Als D-AIDI flog der Zweistrahler seit seiner Auslieferung am 13. September 1989 im französischen Toulouse (TLS) für die Lufthansa. Am 17. November 1998 übernahm dann die Luftwaffe den Airbus, baute ihn zum MRTT um und gab ihn den Namen „August Euler“.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 2 Average: 5]
1 2 3 4