Lufthansa, D-AIGN & D-AIFD

Lufthansa, D-AIGN & D-AIFD

Nach drei monatiger Standzeit verließen uns die beiden Lufthansa Airbus A340-300, über die Bahn 33, wieder in Richtung Frankfurt (FRA). Die beiden Maschinen mit den Registrierungen D-AIGN, D-AIFD waren nahezu seit Beginn der Coronakrise auf dem Gelände der Lufthansa Technik zwischengeparkt (wir berichteten).

Aviation photo
D-AIGN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

Der mehr als 22 Jahre alte Airbus A340 wurde am 12. März 1998 in französischen Toulouse (TLS) an die Lufthansa übergeben. Neben der Kennung D-AIGN trägt der Airbus zusätzlich den Taufnamen „Solingen“. Seit Dezember 2013 trägt das Langstreckenflugzeug zusätzlich noch die Lackierung der Luftfahrtallianz „Star Alliance“

Aviation photo
D-AIFD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

Der mehr als 19 Jahre alte Airbus A340 mit dem Namen „Gießen“  wurde im März 2001 im französischen Toulouse (TLS) an die Lufthansa übergeben. Seit Mitte 2019 trägt der Airbus auch die neue Lufthansa Lackierung. Aktuell bieten beide A340-300 30 Gästen in der Business-, 28 Reisenden in der Premium-Economy- und 221 Passagiere in der Economy-Class Platz.

Kingdom Aircraft II LLC, HZ-WBT7

Kingdom Aircraft II LLC, HZ-WBT7

Zuletzt war dieser Jumbo für einen sehr umfangreichen Check gegen Ende des vergangenen Jahres bei der Lufthansa Technik (LHT) in Fuhlsbüttel (wir berichteten). Am heutigen Nachmittag landete die Boeing 747-4J6 mit der Kennung HZ-WBT7 erneut am Hamburger Flughafen, um sich wohl wieder in die Wartungshallen der hier ansässigen LHT zu begeben. Die Boeing die offiziell der Kingdom Aircraft II LLC gehört nutzte bei der Landung aus dem saudi-arabsichen Riad (RUH) die Landebahn 05 und rollte danach auf das Gelände der Lufthansa Technik.

Aviation photo
HZ-WBT7 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 28 Jahre alte Boeing 747 wurde ursprünglich am 6. August 1992 im amerikanischen Everett (PAE) an Air China ausgeliefert. Dort flog der Jumbo im ganz normalen Liniendienst. Dort bot sie insgesamt 400 Passagieren in drei Klassen Platz. Am 6. August 2001 nahm sich Boeing der 747 an. Erst am 22. Juli 2005, also fast vier Jahre später, wurde das Langstreckenflugzeug an die Kingdom Aircraft II LLC übergeben und mit einer VIP Kabine ausgestattet. Dort trägt sie neben der Kennung HZ-WBT7 den Taufnamen „Khaled & Reem“. Der Taufname bezieht sich auf die Namen der beiden Kinder des saudi-arabischen Milliardärs al-Walid ibn Talal der der Besitzer des Vierstrahlers ist.

Ruler’s Flight Sharjah, A6-SHJ

Ruler’s Flight Sharjah, A6-SHJ

Am heutigen Mittag landete mit A6-SHJ ein Airbus A320-232(CJ)(WL) Prestige der Ruler’s Flight Sharjah in Fuhlsbüttel. Das zweistrahlige Flugzeug mit VIP-Kabine kam vom Flughafen Schardscha (SHJ) nord-östlich von Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Grund für die Landung über die Bahn 23 ist ein Aufenthalt bei der hiesigen Lufthansa Technik. Zuletzt berichteten wir vor exakt zwei Jahren über diesen Airbus (hier gehts zum Artikel).

Aviation photo
A6-SHJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der fünf Jahre alte Airbus hob das erste mal vor fünf Jahren und drei Tagen im französischen Toulouse (TLS) ab, ehe er am 11. Juli 2015 an Ruler’s Flight Sharjah übergeben wurde. Seitdem trägt der Airbus mit der Baunummer (MSN) 6659 die Kennung A6-SHJ. In Dallas (DAL), USA erhielt die Maschine dann ihre VIP-Kabinenausstattung. Erst am 9. März 2017 wurde der A320 dann final übernommen. Das Flugzeug dient der royalen Familien der Stadt Sharjah (immerhin drittgrößte Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten) als Fortbewegungsmittel.

Lufthansa, D-ABVW

Lufthansa, D-ABVW

Nachdem bereits einige Airbus der A320-Familie und ein A330 (wir berichteten) den Hof der Lufthansa Technik aus dem Storage verlassen haben, landete am heutigen späten Nachmittag das nächste Flugzeug allerdings um genau dort abgestellt zu werden. Mit D-ABVW setzte eine Boeing 747-430 der Lufthansa aus Frankfurt (FRA) kommend in Fuhlsbüttel auf.
Der vierstrahlige Jumbo wird zunächst auf unbestimmte Zeit auf dem Gelände der LHT abgestellt. Grund hierfür ist die Corona-bedingte Krise der Luftfahrt, die einen Einsatz der kompletten Boeing 747-400 Flotte der Lufthansa in nächster Zeit ausschließt. So führte der wohl vorerst letzte Flug im Passagierdienst die Boeing am 16. März von Rio de Janeiro (GIG) nach Frankfurt.
Der definitiv letzte Flug war es allerdings für den Flugkapitän. Deshalb drehte die 747 auch noch vor der Landung eine Extrarunde über die Stadt, die Alster und den Hafen. Nach der Landung wurde die Maschine vor dem GAT mit Wasserfontänen der Flughafenfeuerwehr begrüßt. So wurde auch gleichzeitig der Pilot in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Aviation photo
D-ABVW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als 21 Jahre alte Boeing 747 wurde am 13. März 1999 im amerikanischen Everett (PAE) an die Lufthansa übergeben. Seitdem trägt die 747 die Kennung D-ABVW, sowie den Taufnamen „Wolfsburg“ (man achte auf das Kürzel „VW“ in der Kennung in Verbindung mit dem Taufnamen). Die Kabinenausstattung der Boeing umfasst 67 Plätze in der Business-, sowie 32 und 272 Sitze in der Premium-Economy bzw. Economy-Class.

Deutsche Luftwaffe, 15+04

Deutsche Luftwaffe, 15+04

Am späten Nachmittag landete mit der 15+04 ein weiterer Airbus der Flugbereitschaft bei uns Airport. Wie schon die beiden Maschinen von gestern rollte dieser ebenfalls bis zur Lufthansa Technik. Nach knapp über einer Stunde Aufenthalt bei der LHT verließ die 15+04 uns wieder in Richtung Köln-Wahn (CGN) über die Bahn 33.

Aviation photo
1504 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

Der knapp 20,2 Jahre alte Airbus A321-231 wurde am 10. April 2000 in Finkenwerder (XFW) zunächst an die Lufthansa (LH) übergeben. Diese setze ihn bis zum Dezember 2016 im Linienbetrieb ein, bis er dann zur Lufthansa Technik ging um ihre VIP Kabine für Ihren späteren Eigentümer, die Luftwaffe, zu erhalten. Im September 2018 wurde der Airbus mit der MSN 1214, dann an die Deutsche Luftwaffe welche ihm zunächst mit der Test Registrierung 98+10 versah. Ende September erhielt sie dann Ihre jetzige Registrierung 15+04.

Deutsche Luftwaffe, 15+02

Deutsche Luftwaffe, 15+02

Mit dem Airbus A319-133(CJ) 15+02 landete neben der 16+01 (wir berichteten) schon der zweite Airbus der Flugbereitschaft bei uns am Airport. Der Airbus A319 welcher ebenfalls aus Köln-Wahn(CGN) kam rollte nach der Landung wie schon die 16+01 zur Lufthansa Technik.

Aviation photo
1502 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

Anders wie die 16+01 verließ uns die 15+02 nach einer knappen Stunde auf dem Gelände der LHT wieder in Richtung Köln-Wahn (CGN) über die Bahn 33. Grund für den Besuch war es die Besatzung der 16+01 abzuholen.

Aviation photo
1502 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

Der knapp 10,5 Jahre alte Airbus A319 wurde am 28. Oktober 2009 in Finkenwerder (XFW) zunächst an die Lufthansa Technik (LHT) übergeben. Am 7. Juni 2010 übergab die LHT schließlich den Airbus mit der MSN 4060, nun mit einer VIP Kabine ausgestattet, an die Deutsche Luftwaffe welche ihm die Registrierung 15+02 gab.

Eagle Raise Limited, VP-CVP

Eagle Raise Limited, VP-CVP

Anfang April landete D-AXXX letztmalig in Fuhlsbüttel, um bei der Lufthansa Technik gewartet zu werden (wir berichteten). Zu diesem Zeitpunkt konnte kaum einer ahnen, dass die Boeing 737-8LX(WL) BBJ2 den Hamburger Flughafen nicht mehr mit dieser Kennung verlassen würde. Denn das zweistrahlige Business-Flugzeug erhielt wohl bei der LHT einen Check, um das die Maschine für seinen neuen Besitzer vorzubereiten. Offenbar geht die Boeing an Eagle Raise Limited. Am Nachmittag hob die Boeing dann über die Bahn 33 am Flughafen ab. Das Ziel: Der Flughafen Guangzhou-Baiyun (CAN) in China.

Aviation photo
VP-CVP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die etwas mehr als acht Jahre alte Boeing 737 gehörte erst seit dem 22. September 2018 zur Flotte der deutschen ACM Air Charter. Zuvor was das Flugzeug mit VIP-Kabine und Extratanks im amerikanischen Renton (RNT) am 10. Mai 2012 an die britische Gama Aviation ausgeliefert worden. Wer nun der neue Besitzer des Boeing Business Jets (BBJ) ist, bleibt abzuwarten.

DC Aviation, D-ACBN

DC Aviation, D-ACBN

Am heutigen Morgen landete mit D-ACBN ein besonderer Airbus A319 am Hamburger Flughafen. Denn der A319-115(CJ) der DC Aviation ist ein Flugzeug mit VIP Kabinenausstattung. Darauf weißt auch das „(CJ)“ (Corporate Jet) in der Typenbezeichnung des Airbus hin. Das Pendant dazu ist bei Boeing die BBJ-Familie (Boeing Business Jet), die ebenfalls bereits bestehende Linienflugmuster zu Flugzeugen mit VIP Kabine umbaut.
Der Airbus landete um kurz vor neun Uhr am Morgen über die Bahn 23 und startete zuvor vom Flughafen Stuttgart (STR). Grund für die Landung ist vermutlich ein Besuch bei der Lufthansa Technik.

Aviation photo
D-ACBN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der bald 13 Jahre alte Airbus A319 wurde am 15. Mai 2008 im französischen Toulouse (TLS) zunächst final als VP-CBN an die deutsche DC Aviation ausgeliefert. Allerdings war der Airbus von November 2009 bis zum 28. Januar 2010 erneut bei Airbus, vermutlich um weitere Konfigurationen an dem Flugzeug vornehmen zu lassen. Seine heutige Kennung D-ACBN erhielt der A319 dann am 23. März 2010 und fliegt seitdem in der VIP Flotte der Airline meist von Baden-Württemberg aus in die ganz Welt. Neben einigen Business-Jets besitzt DC Aviation auch seit vergangenem Jahr einen neuen Airbus A320neo der aktuell in Indianapolis (IND) seine Kabinenausstattung erhält.

Belarus Government, EW-001PB

Belarus Government, EW-001PB

Am heutigen Morgen landete ein weiterer besonderer Gast am Hamburger Flughafen. Über die Bahn 23 setzte um kurz vor halb Neun mit EW-001PB eine Boeing 767-32K(ER) der weißrussischen Regierung auf. Zuvor war das zweistrahlige Langstreckenflugzeug in der weißrussischen Hauptstadt Minsk (MSQ) gestartet. Grund für die Landung ist wieder einmal ein Besuch in der hiesigen Lufthansa Technik zur Wartung.

Aviation photo
EW-001PB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als 15,5 Jahre alte Boeing 767 wurde am 21. Oktober 2004 im amerikanischen Everett (PAE) an Turkmenistan Airlines ausgeliefert, die die Maschine in VIP Kabinenausstattung für die Regierung aus Turkmenistan betrieb. Seit dem 8. Mai 2012 nun fliegt die Boeing 767 unter der Kennung EW-001PB für die weißrussische Regierung. Zuletzt war das Regierungsflugzeug vor einem knappen Jahr hier in Hamburg, ebenfalls zur Wartung bei der Lufthansa Technik (wir berichteten).

Morocco Government, CN-MBH

Morocco Government, CN-MBH

Nachdem die Lockheed C-130H der Royal Moroccan Air Force wohl die Crew für CN-MBH brachte (wir berichteten), machte sich kurze Zeit später die Boeing 747-8Z5(BBJ) der marokkanischen Regierung auf den Rückweg nach Marokka. Nicht einmal eine Woche war der Vierstrahler nun zu einer kurzen Wartung bei der Lufthansa Technik in Fuhlsbüttel. Am Mittag hob der Jumbojet über die Bahn 33 ab und flog zum Flughafen Flughafen Rabat-Salé (RBA) in Marokko.

Aviation photo
CN-MBH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die knapp neun Jahre alte Boeing 747 kam am vergangenen Samstag im Austausch gegen die sich ebenfalls in der Werft befundene CN-RGA (eine Boeing 747-400). Wann CN-MBH wieder in einmal in Hamburg landen wird steht aktuell noch nicht fest. Da die 747-8 jedoch bei der Lufthansa Technik im Jahre 2012 ihre Kabinenausstattung erhielt, ist es durchaus wahrscheinlich den Jumbo in Zukunft noch einmal wieder zu sehen.

Aviation photo
CN-MBH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

1 2 3 9