ASL Airlines France, F-GZTS

ASL Airlines France, F-GZTS

Der Herbst hält langsam aber sicher Einzug in die Stadt. Doch nicht nur das Wetter passt sich aktuell in seinem schönsten Grau der Jahreszeit an, sondern auch das ein oder andere Flugzeug. So sorgte heute F-GZTS für einen kleinen Farbklecks im sonst so tristen Hamburger Himmel. Die Boeing 737-73V(WL) der französischen ASL Airlines France landete am Mittag über die 23 am Airport in Fuhlsbüttel. Leider meinte es Petrus bei der Landung überhaupt nicht gut und so landete die 737 im strömenden Regen in Hamburg. Zuvor war der Zweistrahler im französischen Nizza (NCE) gestartet. Nach einem guten einstündigen Aufenthalt auf APRON 2 flog die Boeing weiter ins irische Dublin (DUB).

Aviation photo
F-GZTS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 17 Jahre alte Boeing 737 wurde am 23. September 2002 im amerikanischen Renton (RNT) an die britische EasyJet ausgeliefert. Am 8. Januar 2010 übernahm die französische Europe Airpost die Boeing, bevor sie im Zuge von Unternehmensumstrukturierungen im Juni 2015 zur ASL Airlines France überging. Diese vermietete sie zweimal über die Wintermonate 2016 und 2017 an die kanadische Air Transat. Seit ihrer Auslieferung bietet die heutige F-GZTS 149 Passagieren Platz.

KlasJet, LY-FLT

KlasJet, LY-FLT

Nach dem enttäuschenden 2:4 gegen die Niederlande vom Freitag, machte sich heute auch die deutsche Fußballnationalmannschaft auf den Weg zu ihrem nächsten Spiel. Dies findet am morgigen Montag in nordirischen Belfast statt. Jedoch statt, wie sonst üblich, mit der deutschen Lufthansa zu fliegen, bediente sich die Mannschaft wie auch die Niederländer (hier gehts zum Bericht) einer Maschine aus der Flotte der litauischen KlasJet. Die Boeing 737-522 mit der Kennung LY-FLT landete am heutigen Morgen über die Bahn 05. Nachdem die deutsche Mannschaft an Bord gestiegen war, ging es weiter nach Belfast (BFS). Genutzt wurde dabei wieder die Bahn 05.

Aviation photo
LY-FLT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 27 Jahre alte Boeing 737 wurde am 3. November 1992 im amerikanischen Renton (RNT) an United Airlines ausgeliefert. Am 20. Januar 2005 übernahm die kanadische CanJet den Zweistrahler. Knapp zwei Jahre später sicherte sich Air Baltic die Dienste der Boeing und versah sie mit einer „Sochi“-Sonderlackierung. Bereits am 24. November 2018 stoß die 737 zur Flotte der KlasJet und erhielt die Kennung LY-FLT. Tatsächlich fliegen tut das nun 104 Passagiere fassende Flugzeug erst seit dem 19. Juli 2019, da die Kabine umfangreich umgebaut wurde und an das äußere Erscheinungsbild der Boeing angepasst wurde. So passen die blau, schwarzen Sitze zu der blauen Außenlackierung. KlasJet passt so jedes seiner Flugzeuge ganz individuell an, um für ein stimmiges Erscheinungsbild zu sorgen.

Aviation photo
LY-FLT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

KlasJet, LY-KLJ

KlasJet, LY-KLJ

Nachdem die Boeing 737-524 der litauischen KlasJet am Freitag kurz den Airport wieder verließ, um am frühen Abend zurückzukehren, startete LY-KLJ am heutigen Vormittag final vom Airport. Dabei transportierte sie wieder die niederländische Fußballnationalmannschaft zu ihrem nächsten Spiel. Ziel der Boeing war dabei die estnische Hauptstadt Tallinn (TLL) wo die Elftal am morgigen Abend gegen Estland in der Europameisterschaftsqualifikation antritt.
Um Viertel nach Zehn am Vormittag startete der Zweistrahler über die Bahn 05.

Aviation photo
LY-KLJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Zuvor war bereits eine weitere Boeing 737 der litauischen KlasJet gelandet, um die deutsche Nationalmannschaft zu transportieren. Mehr dazu gibt es hier!

KlasJet, LY-KLJ

KlasJet, LY-KLJ

Am morgigen Abend steigt im Volksparkstadion im Rahmen der EM-Qualifikation der Klassiker Deutschland gegen die Niederlande. Dazu reiste am heutigen Mittag die Elftal bereits an. Für die Strecke von Amsterdam (AMS) nach Hamburg, setzten die Niederländer auf die Dienste einer Boeing 737-524 der litauischen KlasJet mit der Kennung LY-KLJ. Der Zweistrahler landete bei schönstem Sonnenschein über die Bahn 23.

Wer das Flugzeug verpasst hat, sollte die nächsten Tage die Augen offen halten, denn die Niederländer reisen auch wieder ab…

Aviation photo
LY-KLJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Fabian Duda on netAirspace

Die über 21 Jahre alte Boeing 737 wurde am 3. August 1998 im amerikanischen Renton (RNT) zunächst an die amerikanische Continental Air Lines ausgeliefert, ehe am 31. März 2008 die russische Transaero Airlines die Boeing übernahm. Im Februar 2017 übernahm schließlich die litauische Klasjet die 737, stattete sie mit nur luxuriösen 56 Sitzplätzen aus und gab ihr die Kennung LY-KLJ.

Alba Star, EC-MTV

Alba Star, EC-MTV

Bei strahlendem Sonnenschein verschlug es heute eine weitere Boeing 737-800 in ungewöhnlichem Charterauftrag nach Hamburg. Mit EC-MTV schickte am Morgen die spanische Alba Star eine Boeing 737-8K5(WL) auf einem Positionierungsflug nach Fuhlsbüttel. Um kurz nach 12 Uhr am Mittag ging es für die Boeing dann zum Flughafen Jerewan (EVN), der Hauptstadt von Armenien. Am späteren Abend wird der Charterflug wieder zurück in Hamburg erwartet.

Aviation photo
EC-MTV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 19,5 Jahre alte Boeing 737 wurde am 26. April 2000 im amerikanischen Renton (RNT) als D-AHFQ an die deutsche Hapag-Lloyd ausgeliefert. Bis Ende des Jahres 2010 flog die Boeing dann, auf Grund von Unternehmensumstrukturierungen sowohl für Hapagfly als auch für TUIfly. Am 20. Dezember übernahm die russischen Orenair das 189 Passagiere fassende Flugzeug, ehe am 14. März 2016 die ebenfalls russische Rossiya den Zweistrahler einflottete. Am 5. Mai 2017 stieß die 737 zur Flotte der spanischen Alba Star und erhielt die aktuelle Kennung, EC-MTV am 21. November 2017.

TUI Airlines Belgium, OO-JAA

TUI Airlines Belgium, OO-JAA

Kurz nach Sonnenaufgang landete am heutigen Morgen eine Boeing 737-8BK(WL) der TUI Airlines Belgium am Hamburger Flughafen. Der Zweistrahler mit der Kennung OO-JAA in der alten Lackierung der Airline, kam dabei als Positionierungsflug aus Brüssel (BRU). Nach knapp zwei Stunden Aufenthalt flog die blau lackierte Boeing als Charterflug weiter nach Mallorca (PMI). Am heutigen späten Abend wird sie dann von der balearischen Insel zurückerwartet.

Aviation photo
OO-JAA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die etwas über 12 Jahre alte Boeing 737-800 wurde am 21. August 2007 im amerikanischen Renton (RNT) an die amerikansiche Sun Country Airlines ausgeliefert. Eigentlich war das Flugzeug zuvor für Delta Air Lines bestimmt, die jedoch die Boeing nicht abnahmen. Am 23. Mai 2010 übernahm die belgische Jetairfly die 737 und stattete sie mit 189 Sitzplätzen aus. Dort erhielt sie auch die Registrierung OO-JAA. In den folgenden Jahre leaste über die Wintermonate immer wieder die kanadische Sunwing Airlines den Jet. Mit der Umstrukturierung im TUI-Konzern wechselte das Flugzeug am 19. Oktober 2016 zur neu gegründeten TUI Airlines Belgium. In der Folge wurde sie trotzdem weiterhin an Sunwing Airlines und Miami Air International verleast.

Emirates, A6-EWD

Emirates, A6-EWD

Aktuell setzt der Airbus A380 auf dem abendlichen Dubaikurs aus. Dennoch sorgte Emirates am heutigen Abend für ein kleines Highlight. Denn auf EK61 wurde heute keine Boeing 777-300(ER) eingesetzt sondern eine kleinere Boeing 777-21H(LR). Der zweistrahlige Langstreckenjet mit der Kennung A6-EWD landete in schönstem Sonnenuntergangslicht über die Bahn 23. Aktuell betreibt Emirates lediglich zehn Flugzeuge der kurzen 777-Variante in der 268 Flugzeuge starken Flotte.

Wer die kürzere Version der 777 sehen möchte, hat am morgigen Abend erneut die Chance, denn dort wieder auf EK61 wieder eine 777-200 eingesetzt.

Aviation photo
A6-EWD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die über 11,5 Jahre alte Boeing 777 wurde am 25. Januar 2008 im amerikanischen Everett (PAE) an Emirates ausgeliefert. Dort erhielt sie die Kennung A6-EWD. Angetrieben von zwei General Electric GE90-110B1 bietet sie aktuell 38 Passagieren in der Business- und 264 Passagieren in der Economy-Class Platz.

Aviation photo
A6-EWD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Privilege Style, EC-HDS

Privilege Style, EC-HDS

Dass die spanische Privilege Style gerne einmal einspringt wenn es mit den eignen Flugzeugen in der Flotte knapp wird ist hinlänglich bekannt. So auch geschehen am heutigen Nachmittag auf dem Icelandairkurs aus Reykjavik (KEF). Anstelle einer Boeing 757 der Icelandair landete mit EC-HDS eine Boeing 757-256 der Privilege Style in Fuhlsbüttel. Am Mittag setzte der Zweistrahler auf der Bahn 15 auf.

Am morgigen Sonntag könnte die Boeing wohl erneut auf dem Kurs eingesetzt werden. Doch auch in Zukunft werden uns die Flugzeuge der spanischen Airline ab und zu besuchen, meist als Ersatz für Flugzeuge anderer Airlines oder als Charter.

Aviation photo
EC-HDS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die knapp 20 Jahre alte Boeing 757 wurde am 2. Dezember 1999 im amerikanischen Renton (RNT) an die spanische Iberia ausgeliefert. Schon dort erhielt sie die heutige Registrierung EC-HDS. Am 25. Juli 2007 übernahm dann die ebenfalls spanische Privilege Style die 757, behielt die Kennung bei und versah das Flugzeug mit einer 200 Passagiere fassenden Einklassen-Bestuhlung. Im Winter 2010/2011 leaste für einige Monate die chilenische PAL – Principal Airlines das Flugzeug. Gleiches tat im Sommer 2015 die saudische flynas. Seit dem 18. Oktober 2015 fliegt die 757 wieder für Privilege Style und wird vereinzelt für andere Airlines eingesetzt. Darüber hinaus verfügt die Boeing nun über 213 Sitzplätze.

Aviation photo
EC-HDS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

ACM Air Charter, D-AXXX

ACM Air Charter, D-AXXX

Boeing Business Jets (kurz BBJ) sind am Hamburger Flughafen eine Rarität. In der Vergangenheit landeten gerade Jets des Modelltyps -700 in Fuhlsbüttel. Am heutigen Morgen jedoch landete mit D-AXXX eine Boeing 737-8LX(BBJ2) der ACM Air Charter am Airport. Der BBJ2 auf Basis einer Boeing 737-800 landete aus Frankfurt (FRA) kommend.

Am späten Nachmittag flog der besondere Gast in auffällig schwarz-weißer Lackierung wieder zurück nach Frankfurt.

Aviation photo
D-AXXX at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als sieben Jahre alte Boeing BBJ2 wurde am 10. Mai 2012 im amerikanischen Renton (RNT) an die britische Gama Aviation ausgeliefert. Doch bevor der Zweistrahler eingesetzt wurde, erhielt die Boeing an verschiedensten Orten auf der Welt Modifikationen. So wurden vom 11. Mai 2012 bis zum 19. Oktober 2012 in Georgetown (GED) in den USA Extra-Tanks installiert. Am 20. Oktober 2012 landete der BBJ2 schließlich in Hamburg, um seine VIP Kabinenausstattung zu erhalten. Erst am 30. Januar 2014 flog das Flugzeug weiter ins irische Shannon (SNN). Dort erhielt es seine Lackierung, denn bis dato flog die Boeing in Primer-Lackierung. Erst am 17. Februar 2014 wurde das Flugzeug schlussendlich final übernommen. Am 22. September 2018 übernahm schließlich die deutsche ACM Air Charter den BBJ2 und gab ihm die Kennung D-AXXX, nachdem er knapp zwei Monate in den Niederlanden abgestellt war.

FlyEgypt, SU-TML

FlyEgypt, SU-TML

Bislang flog die ägyptische FlyEgypt auf seinem Samstagskurs aus Hurghada (HRG) mit einer komplett weißen Boeing 737-700. Da sich in der Flotte bislang nur zwei Flugzeuge diesen Typs befinden, war es also nur eine Frage der Zeit bis die farbenfrohere 737 in Fuhlsbüttel landen würde. Am heutigen Nachmittag war es dann soweit. Die Boeing 737-76J(WL) mit der Kennung SU-TML setzte bei strahlendem Sonnenschein am Hamburger Flughafen auf. Sie trägt bereits die aktuelle, sehr farbenfrohe Lackierung der FlyEgypt.

Aviation photo
SU-TML at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die knapp 12 Jahre alte Boeing 737 wurde am 7. November 2007 im amerikanischen Renton (RNT) als D-ABLA an Air Berlin ausgeliefert. Am 24. Februar 2015 übernahm das nun 148 Passagiere fassende Flugzeug die ebenfalls deutsche Germania. Nach der Insolvenz von Germania sicherte sich FlyEgypt am 23. Januar 2019 die Dienste des Zweistrahlers und versah SU-TML gleich mit der aktuellste Lackierung.

1 2 3 11