Icelandair, TF-FIW

Icelandair, TF-FIW

Eigentlich ist eine Boeing 757 von Icelandair nichts besonderes mehr am Hamburg Airport. Doch die heutige Boeing mit der Registrierung TF-FIW der Icelandair war nicht im regulären Liniendienst unterwegs. Aus dem isländischen Reykjavik (KEF) als ICE1900 kommend, landete die die 757 am Mittag über die Landebahn 23.

Laut unbestätigten Informationen startet die Boeing 757-27B in den kommenden Tagen für die jährlichen Hapag Lloyd Kreuzflüge zu einer Reise um die Welt. Dies ist auch der Grund warum die 757 nicht die typische Icelandair Lackierung trägt, sondern ganz in weiß mit „Albert Ballin“-Titeln fliegt. „Albert Ballin“ ist der Pionier im Aufstieg von Hapag Lloyd. Bei den Hapag Llyod Kreuzflügen ziert, ihm zu Ehren, sein Name die Flugzeuge.

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 28,5 Jahre alte Boeing 757-27B hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Ausgeliefert wurde sie am 2. August 1990 im amerikanischen Rentron (RTN) an die niederländische Air Holland. Am 20. Oktober des selben Jahres ging es zur Condor, bevor die Boeing schließlich am 4. Februar 2000 zur Flotte der Icelandair stieß. Von dort aus wurde die 757 zahlreiche Male an andere Airlines vermietet. Bisherige Nutzer bis zur letzten und aktuellen Flotteneingliederung am 24. Juni 2018 waren: Aeromar Airlines, Loftledir Icelandic, Blue Line, Yakutia Airlines, Air Nuigini, Fly Salone und TACV Cabo Verde Airlines.

Turkey Government, TC-TRK

Turkey Government, TC-TRK

Heute am späten Abend verließ die Lufthansa Technik nach einem elftägigen Aufenthalt die Boeing 747-8 der türkischen Regierung wieder in Richtung Türkei. Die Boeing mit der Registrierung TC-TRK setzte sich gegen 22 Uhr in Bewegung und verließ den Hamburg Airport über die Bahn 33. Die 747-8ZV(BBJ), die zuvor im September des vergangenen Jahres der türkischen Regierung von der Regierung aus Katar geschenkt worden war, sorgte für großes Aufsehen am Airport, auf Grund der recht außergewöhnlichen Lackierung auf einer Boeing 747.

Nach ihrem Besuch in der Lufthansa Technik wird der Regierungsjet nun die höchste Führungsriege der Türkei fliegen.

Aviation photo
TC-TRK at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Turkey Government, TC-TRK

Turkey Government, TC-TRK

Das erste richtige Highlight bei schönstem Sonnenschein lies dann auch nicht lange auf sich warten. Das Jahr ist gerade einmal drei Tage jung, da besuchte den Hamburg Airport das neue Regierungsflugzeug der Türkei. Die Boeing 747-8ZV(BBJ) der türkischen Regierung mit der Registrierung TC-TRK landete gegen kurz nach halb Drei am Nachmittag über die Landebahn 23 vom Flughafen Ankara-Esenboğa (ESB) kommend. Angetrieben von vier GEnx-2B67 ist der Vierstrahler eines der größten Flugzeuge was am Hamburg Airport landet.
Unbestätigten Gerüchten zu Folge soll der Jumbo ca. 10 Tage in der Lufthansa Technik bleiben.

Einigen wird dieser Jet sicherlich bekannt vorkommen, denn die Boeing 747 trug bis vor einer Zeit noch die Registrierung VQ-BSK und war schon einige Male Gast bei uns am Airport. Die Regierung aus Katar schenkte der türkischen Führungsriege die Boeing im September des vergangenen Jahres.

Aviation photo

TC-TRK at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Aviation photo

TC-TRK at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die etwas über sechs Jahre alte Boeing 747-8 hatte ihren Erstflug am 13. Dezember 2012 in amerikanischen Everett (PAE). Nach ihrer Auslieferung am 20. Dezember 2012 an die Worldwide Aircraft Holding die das Flugzeug im Auftrag der Regierung von Qatar betrieb, wurde der Jumbo schließlich am 15. April 2018 in Basel (BSL) eingelagert. Danach verschenkte, wie oben bereits erwähnt, die Regierung von Katar die Maschine an die Türkei. Seit dem 5. Oktober 2018 trägt die 747 die Registrierung TC-TRK.

Weitere Fotos vom heutigen Tag findet ihr übrigens im Forum. Dazu einfach HIER klicken.

His Majesty King Maha Vajiralongkorn, HS-CMV

His Majesty King Maha Vajiralongkorn, HS-CMV

Nachdem vor einigen Wochen der thailändische König schon mit seiner Boeing 737-800 am Hamburg Airport für einen kurzen Besuch vorbeischaute, vollzog der thailändische Herrscher heute am Heiligenabend mit seiner Boeing 737-4ZG mit der Registrierung HS-CMV einen Low Pass am Hamburg Airport. Nach knapp einer Stunde aus München (MUC) kommend setze der König, der höchstselbst fliegt, zur Landung über die Bahn 05 an. Zur Übung schwebte er allerdings nur über die Bahn und gab dann wieder Schub, um wieder zurück nach München zu fliegen.
Diese Prozedur passiert innerhalb eines Jahres mehrmals, denn der thailändische König muss, um seine Fluglizenz nicht zu verlieren, einige Flugstunden im Jahr nachweisen.

 

Aviation photo
HS-CMV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

 

Aviation photo
HS-CMV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die knapp 24 Jahre alte Boeing 737-4Z6 wurde, nach ihrem Erstflug am 13. Februar 1995, am 28. Februar 1995 im amerikanischen Renton (RNT) an die Royal Thai Air Force ausgeliefert. Seit dem 11. Oktober 2005 ging sie in den Besitz des damaligen thailändischen Kronprinzen und heutigen Königs von Thailand über. Interessant ist, dass die Boeing vom 11. Juli 2011 bis Mitte August des selben Jahres in München beschlagnahmt wurde, da es eine bis dato nicht beglichene Forderung eines großen deutschen Baukonzerns über mehrere Millionen Euro gegenüber der thailändischen Regierung gab. 

Uzbekistan Airways, UK001

Uzbekistan Airways, UK001

Überraschung! Bis heute wusste keiner wie dieses Flugzeug aussieht. Die Rede ist von brandneuen Boeing 787-8 Dreamliner der Uzbekistan Airways. Am heutigen Morgen landete der Langstreckenjet nach einem knapp 10,5 stündigen Flug aus dem kalifornischen San Bernardino (SBD) bei uns am Hamburg Airport. Dort war die Boeing nach ihrer Auslieferung am 26. Oktober diesen Jahres zunächst lackiert worden, bevor sie in der Lufthansa Technik hier am Hamburg Airport ihre Innenausstattung erhält.

In der Regel bekommen Linienjets ihre Ausstattung bereits im Werk. Dieser Dreamliner bekommt allerdings seine Kabinenausstattung hier in Hamburg. Dies liegt daran, dass das Flugzeug für die usbekische Regierung fliegen wird.

Aviation photo
UK-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Uzbekistan_B787_UK001_20181127_HAM

Mit der Kennung UK-001 stellt die 787-8 das zweite Flugzeug in der Flotte von Uzbekistan Airways dar, welches ausschließlich für die Regierung von Uzbekistan fliegen wird. Der Airbus A320, mit der Registrierung UK002, wurde bereits vor einigen Wochen in Finkenwerder (XFW) an Uzbekistan Airways übergeben.

 

Sky Taxi, SP-MRF

Sky Taxi, SP-MRF

Ein Cargo Flugzeug ist nicht häufig bei uns am Hamburg Airport. Eine Boeing 767-200 bekommt man noch seltener zu Gesicht. Aber die Frachtversion der 767-200 ist dann doch schon eine recht große Seltenheit. Seit Sonntag Abend steht eben eine solche der Airline Sky Taxi am Hamburg Airport auf APRON2. Die Boeing 767-281(BDSF) mit der Registrierung SP-MRF gehört laut Datenbanken der polnischen SkyTaxi und stellt aktuell wohl das einzige Flugzeug in deren Flotte dar.

Aviation photo
SP-MRF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Am heutigen Mittag startete der Cargojet bei starkem Ostwind über die Bahn 05 nach Rzeszów-Jasionka (RZE) in Polen.

Aviation photo
SP-MRF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
SP-MRF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die über 34 Jahre alte Boeing wurde am 22. Oktober 1984 im amerikanischen Everett (PAE) als Passagierversion an die japanische All Nippon Airways ausgeliefert. Anfang des Jahres 2000 wurde die 767 dann in ein Cargoflugzeug (PC) umgebaut und wurde bis zum 15. August 2003 von der amerikanischen Airborne Express betrieben. Einuge Zeit lang wurde die 767 noch in der „PC“-Version verwendet, was so viel heißt, dass der Frachtraum für Paletten standardisiert wurde. Um eine höhere Flexibilität bei den Transportmöglichkeiten zu erreichen wurde die Boeing schließlich in einen Boeing 767-281(BDSF) umgebaut. „BDSF“ steht hierbei für „Bedek Special Frighter“. Dieser spezielle Umbau wird nur in Israel von „Israel Aerospace Industries“ angeboten. Dieser Flugzeugtyp wurde und wird bisher nur von UPS und ABX Air betrieben, deren Flotten SP-MRF noch bis zum 18. August diesen Jahres angehörte.

 

His Majesty King Maha Vajiralongkorn, HS-MVS

His Majesty King Maha Vajiralongkorn, HS-MVS

… oder auch Royal Thai Air Force. Sehr exzentrisch ging es am frühen Abend kurz nach Sonnenuntergang am Airport zu. Denn niemand geringeres als der König von Thailand landete mit seine Boeing 737-8Z6(BBJ2) aus Berlin (SXF) kommend am Airport. Der für sein sehr exzentrisches Auftreten bekannte König (gern mal in Badelatschen und bauchfreiem Unterhemd unterwegs), flog wohl höchst selbst den VIP Jet an den Airport. Seit November 2017 ist die 737 nicht mehr im Besitz der königlichen thailändischen Luftwaffe, sondern gehört dem König selbst (deshalb der Name der Airline „His Majesty King Maha Vajiralongkorn“).

Leider etwas nach Sonnenuntergang, aber bei schönstem abendlichen Licht eines Königs würdig, landete die Boeing über die Bahn 23.

Aviation photo
HS-MVS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
HS-MVS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die 12,5 Jahre alte Boeing 737 wurde am 17. April 2007 im amerikanischen Renton (RNT) in VIP-Ausstattung an die Royal Thai Air Force ausgeliefert. Seit November 2017 gehört sie dem König persönlich, der es sich nicht nehmen lässt seine Flugzeuge auch sehr gerne Mal selbst zu fliegen.

Equatorial Guinea Government, 3C-EGE

Equatorial Guinea Government, 3C-EGE

Neben einigen anderen Highlights stach ein Flugzeug heute ganz besonders hervor. Mit 3C-EGE landete eine Boeing 737-7FB(BBJ) der Regierung aus Äquatorialguinea (Equatorial Guinea Government) am Hamburg Airport, um dort zur Wartung in die Lufthansa Technik zu gehen. Die Besonderheit ist nicht nur die Herkunft oder der Typ der Maschine sondern, dass die Boeing seit 19. Juni 2017 in Genf (GVA) geparkt war, da sie dort beschlagnahmt worden war. Grund hierfür waren offenbar Schulden in Millionenhöhe des autoritären afrikanischen Landes bei dem französischen Telekomunternehmen „Orange“.

Dass die 737 in VIP Ausstattung nun heute aus Genf zu uns starten durfte, ist wohl einer Beilegung des Streits zuzuschreiben.

Aviation photo
3C-EGE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 16 Jahre alte Boeing 737 wurde am 18. Dezember 2003 an die Regierung des afrikanischen Landes ausgeliefert. Seitdem trägt sie den Taufnamen „Utonde“, was für einen kleinen Küstenabschnitt am Atlantik steht.

United Airlines streicht Hamburg

United Airlines streicht Hamburg

Was sich bereits seit einiger Zeit im Buschfunk andeutete wurde heute bittere Realität für den Hamburg Airport. United Airlines streicht Hamburg aus ihrem Flugplan. Damit verliert Hamburg seine einzige Nonstop-Verbindung in die USA. Der letzte Flug fand bereits am 4. Oktober statt und eigentlich sollte die Verbindung im Frühjahr wieder aufgenommen werden. Dazu wird es nun allerdings nicht kommen.

United Airlines, Boeing 767-400 | Foto: Timo Soyke

Ursprünglich wurde die Strecke von Continental Airlines aufgenommen, welche später mit United Airlines fusionierte. Am 10. Juni 2005 starteten die Flüge zwischen New York und Hamburg und wurden zumeist mit einer Boeing 757-200 durchgeführt. Es kamen aber auch Boeing 767-300 und Boeing 767-400 zum Einsatz.

Wie geht es nun weiter?

Am Hamburger Flughafen zeigte man sich enttäuscht über die Entscheidung der Airline, versprach aber, sich so schnell wie möglich um Ersatz zu bemühen.

Im Forum haben wir einen Diskussionsthread eingerichtet. KLICK

Um im Forum schreiben zu können, ist eine kostenlose Registrierung notwendig.

Fuerza Aérea de Chile, 985

Fuerza Aérea de Chile, 985

Auf den ersten Blick nicht wirklich besonders: Groß und Grau. Doch beim genaueren Hinsehen entdeckt man am Leitwerk den weißen Stern auf blauem Grund. Spätestens bei der Aufschrift wird jedoch klar, dass diese Boeing 767 nicht alltäglich bei uns am Airport ist. Es handelt sich hierbei genauer gesagt um eine Boeing 767-3Y0(ER) der Fuerza Aérea de Chile (Chilean Air Force). Mit der Kennung 985 ist sie das Flugzeug, welches hochrangige chilenische Regierungsmitglieder auf Langstrecken um die Welt fliegt. So auch heute.

Aviation photo
985 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.com

Um kurz nach zehn Uhr am Vormittag setzte die Boeing aus Berlin Tegel (TXL) kommend bei uns am Hamburg Airport auf. An Bord war eine chilenische Delegation die anlässlich des gestrigen Chiletages in Hamburg zu Gast war unter ihnen auch der chilenische Staatspräsident Piñera. Mit polizeilicher Eskorte ging es nach der Landung in die Innenstadt zu diversen Terminen während die Boeing auf Apron2 parkte.
Am späten Abend fuhr dann die gesamte Delegation mit Dutzenden Autos über Apron2 an das Flugzeug, um Hamburg wieder zu verlassen. Das Ziel diesmal: Brüssel (BRU). Um kurz vor halb 12 in der Nacht verließ die Boeing 767 wieder die Hansestadt über die Startbahn 23.

Aviation photo
985 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die knapp 26 Jahre alte Boeing 767-3Y0(ER) hat bereits einige Besitzerwechsel hinter sich. Ausgeliefert wurde die Boeing am 13. September 1994 in amerikanischen Everett (PAE) an die russische Aeroflot. Über Trans World Airlines (TWA) im Jahre 2000 und American Airlines im Jahre 2001 ging die 767 Ende 2003 zur portugiesischen EuroAtlantic Airways. Diese verleaste die Boeing unter anderem an Southern Winds und Air India. Am 29. August 2008 schließlich fand die Boeing 767 ihren Weg in die Flotte der chilenischen Air Force.

1 2 3 5