AIR X Charter, 9H-OME

AIR X Charter, 9H-OME

Wenn der Auftagt der Rückrunde in der 2. Fußballbundesliga genauso stürmisch wird wie die Abreise aus dem spanischen Trainingslager, stehen dem Hamburger Stadtteilclub unruhige Zeiten vorbei. Denn der FC St. Pauli sollte schon am vergangenen Sonntag aus seinem Wintertrainingslager im spanischen Alicante zurückkehren. Da dies auf Grund des Wetters nichts wurde, versuchte es der Kiezclub am gestrigen Montag aus dem spanischen Valencia. Auch dort wurden der Flug letztendlich wetterbedingt gestrichen. Erst am heutigen Nachmittag glückte der Versuch den Mittelmeerstaat über Madrid (MAD) zu verlassen.
Den Flug aus der spanischen Hauptstadt führte mit 9H-OME eine Boeing 737-505 der maltesischen Charterfluggesellschaft AIR X Charter durch. Der Zweistrahler setzte nach fast drei Stunden Flug über die Bahn 23 am Nachmittag in Fuhlsbüttel auf. Mit reichlich Verspätung flog die Boeing dann um kurz vor 17 Uhr am späten Nachmittag über die Bahn 33 Richtung des marokkanischen Flughafen Ouarzazate (OZZ) ab.

Aviation photo
9H-OME at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die bald 29 Jahre alte Boeing 737-505 wurde ursprünglich am 26. April 1991 im amerikanischen Renton (RNT) an die norwegische Braathens ausgeliefert. Über SAS Braathens und SAS Norge landete der bis dato 120 Passagiere fassende Jet am 17. November 2010 bei der rumänischen Blue Air. Ab dem 16. Mai 2011 setzte die britische European Aviation Group die Boeing in VIP Konfiguration ein. Ursprünglich sollte nach diesem Einsatz die ungarische Sólyom Hungarian Airways die 737 übernehmen, nahm das Flugzeug jedoch nicht ab. Am 4. August 2014 sicherte sich die maltesische AIR X Charter die Dienste des Zweistrahlers. Dort betrieb die Airline 9H-OME zunächst unter anderem als Tourcharter für die britische Band U2 in entsprechender Kabinenkonfiguration (16 First Class Sitze, 28 Plätze in der Business Class). Seit April 2014 flog der Jet mit Platz für 120 Passagiere in einer Klasse. Über die Jahre verleaste AIR X Charter 9H-OME immer wieder an die spanische Volotea Airlines und auch einmal an Montenegro Airlines. Aktuell bietet die Boeing 126 Passagieren Platz.

Aviation photo
9H-OME at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

KlasJet, LY-FLT

KlasJet, LY-FLT

Nach dem enttäuschenden 2:4 gegen die Niederlande vom Freitag, machte sich heute auch die deutsche Fußballnationalmannschaft auf den Weg zu ihrem nächsten Spiel. Dies findet am morgigen Montag in nordirischen Belfast statt. Jedoch statt, wie sonst üblich, mit der deutschen Lufthansa zu fliegen, bediente sich die Mannschaft wie auch die Niederländer (hier gehts zum Bericht) einer Maschine aus der Flotte der litauischen KlasJet. Die Boeing 737-522 mit der Kennung LY-FLT landete am heutigen Morgen über die Bahn 05. Nachdem die deutsche Mannschaft an Bord gestiegen war, ging es weiter nach Belfast (BFS). Genutzt wurde dabei wieder die Bahn 05.

Aviation photo
LY-FLT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 27 Jahre alte Boeing 737 wurde am 3. November 1992 im amerikanischen Renton (RNT) an United Airlines ausgeliefert. Am 20. Januar 2005 übernahm die kanadische CanJet den Zweistrahler. Knapp zwei Jahre später sicherte sich Air Baltic die Dienste der Boeing und versah sie mit einer „Sochi“-Sonderlackierung. Bereits am 24. November 2018 stoß die 737 zur Flotte der KlasJet und erhielt die Kennung LY-FLT. Tatsächlich fliegen tut das nun 104 Passagiere fassende Flugzeug erst seit dem 19. Juli 2019, da die Kabine umfangreich umgebaut wurde und an das äußere Erscheinungsbild der Boeing angepasst wurde. So passen die blau, schwarzen Sitze zu der blauen Außenlackierung. KlasJet passt so jedes seiner Flugzeuge ganz individuell an, um für ein stimmiges Erscheinungsbild zu sorgen.

Aviation photo
LY-FLT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

KlasJet, LY-KLJ

KlasJet, LY-KLJ

Nachdem die Boeing 737-524 der litauischen KlasJet am Freitag kurz den Airport wieder verließ, um am frühen Abend zurückzukehren, startete LY-KLJ am heutigen Vormittag final vom Airport. Dabei transportierte sie wieder die niederländische Fußballnationalmannschaft zu ihrem nächsten Spiel. Ziel der Boeing war dabei die estnische Hauptstadt Tallinn (TLL) wo die Elftal am morgigen Abend gegen Estland in der Europameisterschaftsqualifikation antritt.
Um Viertel nach Zehn am Vormittag startete der Zweistrahler über die Bahn 05.

Aviation photo
LY-KLJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Zuvor war bereits eine weitere Boeing 737 der litauischen KlasJet gelandet, um die deutsche Nationalmannschaft zu transportieren. Mehr dazu gibt es hier!

KlasJet, LY-KLJ

KlasJet, LY-KLJ

Am morgigen Abend steigt im Volksparkstadion im Rahmen der EM-Qualifikation der Klassiker Deutschland gegen die Niederlande. Dazu reiste am heutigen Mittag die Elftal bereits an. Für die Strecke von Amsterdam (AMS) nach Hamburg, setzten die Niederländer auf die Dienste einer Boeing 737-524 der litauischen KlasJet mit der Kennung LY-KLJ. Der Zweistrahler landete bei schönstem Sonnenschein über die Bahn 23.

Wer das Flugzeug verpasst hat, sollte die nächsten Tage die Augen offen halten, denn die Niederländer reisen auch wieder ab…

Aviation photo
LY-KLJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Fabian Duda on netAirspace

Die über 21 Jahre alte Boeing 737 wurde am 3. August 1998 im amerikanischen Renton (RNT) zunächst an die amerikanische Continental Air Lines ausgeliefert, ehe am 31. März 2008 die russische Transaero Airlines die Boeing übernahm. Im Februar 2017 übernahm schließlich die litauische Klasjet die 737, stattete sie mit nur luxuriösen 56 Sitzplätzen aus und gab ihr die Kennung LY-KLJ.