Bunter Nachmittag am Hamburg Airport

Bunter Nachmittag am Hamburg Airport

Am heutigen Nachmittag ergab sich aus der Mischung der wöchentlichen Charterflüge am Samstag und des Ferienbeginns mehrere norddeutscher Bundesländer, ein bunter Nachmittag mit vielen Flugzeugen im Mix.

Den Anfang machte am heutigen Nachmittag jedoch ein Testflug eines Airbus A321-272N der All Nippon Airways. Die Maschine mit der Produktionsnummer 8187 fiel einen Tag zuvor durch ein Keronsinleck auch medial auf.

Aviation photo
D-AYAO at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Air Europa schickte am heutigen Nachmittag wieder einmal einen Airbus A330-202, diesmal in der neuen Lackierung. Der knapp 11,5 Jahre alte Airbus mit dem Taufnamen „David Bisbal“ kam aus Madrid und ging nach einem zweistündigen Aufenthalt wieder zurück nach Madrid, Spanien (MAD).

Aviation photo
EC-JZL at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Wie jeden Samstag gab sich auch AirItaly an diesem Nachmittag die Ehre. Allerdings schickten die Italiener heute die 19 Jahre alte Boeing 737-86N mit der Registrierung EI-FDS, die noch eine Hybrid Lackierung trägt.

Aviation photo
EI-FDS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Ebenfalls in einer schicken Hybrid Lackierung landete ein über 7,5 Jahre alter Airbus A320-214 der Small Planet Airlines mit der Registrierung LY-ONL aus Hurghada, Ägypten (HRG) kommend.

Aviation photo
LY-ONL at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Vueling schickte heute passend zum Ferienbeginn ihr bislang größtes Fluggerät, eine Airbus A321-231(SL) mit der Registrierung EC-MMU. Der erst zwei Jahre alte Airbus war quasi auf Heimatbesuch, denn er wurde in Finkenwerder gebaut.

Aviation photo
EC-MMU at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

SunExpress Germany, D-ASXB

SunExpress, D-ASXB

Die Schlümpfe sind Vergangenheit! Nun ziert die Boeing 737-8Z9 mit der Registrierung D-ASXB der SunExpress Germany eine Lackierung des Fußballbundesligisten Eintracht Frankfurt.
Die Fußballweltmeisterschaft neigt sich langsam dem Ende zu und uns besuchte am heutigen Mittag diese doch recht neue Lackierung eines Bundesligavereins. Vorher zierte die Boeing von Februar 2017 bis April 2018 eine Sonderlackierung die den Film „Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf“ bewarb.
„Die Rückkehr der Adler“, wie es auf dem Rumpf heißt, soll die Rückkehr der Frankfurter Eintracht in den Spitzenfußball feiern, die mit dem Gewinn des diesjährigen DFB-Pokals eingeläutet worden sein soll.

Aviation photo
D-ASXB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-ASXB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 16 Jahre alte Boeing 737 wurde am 27. März 2002 in Renton, USA (RNT) an Lauda Air übergeben und fand ihren Weg über Austrian Airlines am 8. Juli 2013 schließlich zu SunExpress Germany.

Zwei Tage, zwei Boeing 737 Max 8

Zwei Tage, zwei Boeing 737 Max 8

Sowohl am 25. Mai, als auch am 26. Mai konnte man die neue Boeing 737 Max 8 bei uns bestaunen. Am Freitag landete Icelandair erstmals mit ihrer neuen Boeing in Hamburg. Die Maschine, mit der Registrierung TF-ICY, wurde am 31. März 2018 an Icelandair ausgeliefert.

AirItaly war einen Tag später dran, nachdem es am 19. Mai mit dem Wetter nicht so richtig klappen wollte. Dieses Mal war das Wetter perfekt und die Max 8, mit der Registrierung EI-GFY, zeigte sich von ihrer besten Seite.

Aviation photo
TF-ICY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by vwmatze on netAirspace.com

AirItaly_B737-MAX8_EI-GFY_20180526_HAM-2

Erste Landung der Boeing 737-8 MAX, AirItaly, EI-GFY

Erste Landung der Boeing 737-8 MAX, AirItay, EI-GFY

Wer dachte das dies doch so schnell gehen würde…
Heute beglückte uns AirItaly mit ihrer gerade einmal fünf (!) Tage alten neuen Boeing 737-8 Max. Die neue Maschine wurde erst am 14.05.2018 in Mailand freudig in Empfang genommen. Leider spielte das Wetter für diesen denkwürdigen Moment der Erstlandung dieses Typs bei uns am Airport leider nicht mit.

Aviation photo
EI-GFY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
EI-GFY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

EI-IRI und SX-ABY

EI-IRI

Heute besuchten uns gleich zwei Flugzeuge in hybriden Farbgebungen. Meridiana (Air Italy) setzte auf ihrem Flug, aus Mailand kommend, EI-IRI ein, eine Boeing 737-86J in Grundfarben der Eastern Airlines. Nur die titles verraten den aktuellen Betreiber. Ursprünglich wurde die Maschine übrigens am 8. Juni 2011 als D-ABKT an Air Berlin ausgeliefert.

Aviation photo
EI-IRI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Sven Grimpe on netAirspace.com

SX-ABY

Olympus Airways schaute mit SX-ABY vorbei. Die großen titles und das Hecklogo prangen auf der A321, welche noch die Grundbemalung ihres ehemaligen Betreibers Monarch trägt. Die britische Monarch hatte ihren Betrieb Anfang Oktober 2017 eingestellt. Die Maschine wurde ursprünglich als G-MARA am 31 März 1999 an Monarch ausgeliefert.

Aviation photo
SX-ABY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Sven Grimpe on netAirspace.com