Royal Thai Air Force, F-WJKH (HS-TYW)

Royal Thai Air Force, F-WJKH (HS-TYW)

Ähnlich wie die Boeing 787-8 Dreamliner der usbekischen Regierung ließ sich auch der Airbus A320-214(CJ)(WL) Prestige der thailändischen Luftstreitkräfte monatelang nicht blicken. Nachdem der Zweistrahler allerdings vorgestern zu einem gut zweistündigen Testflug aufbrach (wir berichteten), startete der A320 am heutigen Morgen erneut. Diesmal flog Airbus allerdings mehr als sechs Stunden. Seine Route führte die Maschine von Hamburg, über Dänemark nach Norwegen bis nahezu Hammerfest. Von dort aus ging es wieder Richtung Süden über Schweden, Teile der Ostsee, Litauen und Polen. Am Nachmittag landete das Mittelstreckenflugzeug dann wieder in Fuhlsbüttel. Dabei wurde von der zukünftigen HS-TYW die Landebahn 23 genutzt.

Aviation photo
F-WJKH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Cornelius Grossmann on netAirspace

In einigen Wochen wir der fabrikneue Airbus A320 dann wahrscheinlich an die Royal Thai Air Force ausgeliefert. Dort gesellt sich die dann HS-TYW registrierte Maschine zu bereits einem weiteren Airbus A320, als auch einem A319, einem A340-500, sowie drei ATR 72-500, fünf Saab 340 und drei Sukhoi Superjet 100-95.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.