Private Wings, D-CSUE

Private Wings, D-CSUE

Am heutigen Mittag landete mit D-CSUE eine Dornier 328-110 der Private Wings in Fuhlsbüttel. Das zweistrahlige Passagierflugzeug mit Turboprop-Antrieb setze aus Ingolstadt (IGS) kommend über die Landebahn 23 am Hamburg Airport auf. Nach der Landung rollte die Maschine vor das General Aviation Terminal (kurz GAT) und wartete dort auf seine Passagiere. Mehr als zwei Stunden später hob das Flugzeug über die Startbahn 33 wieder ab und nahm Ziel auf das rumänische Sibiu oder auch Hermannstadt (SBZ).

Aviation photo
D-CSUE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als 26 Jahre alte Dornier 328 wurde am 17. November 1994 im bayrischen Oberpfaffenhofen (OBF) an die amerikanische Pacific Gas & Electric Company ausgeliefert. Dort flog sie bis zum 11. August 2008 bis sie vom ebenfalls amerikanischen Stockcar Racing Rennstall „Braun Racing“ übernommen wurde. Seit dem 5. April 2011 fliegt die die Dornier unter der Kennung D-CSUE nun wieder in Deutschland für Private Wings Flugcharter. Dort trifft sie in der Flotte auf einen Airbus A319 und acht weitere Dornier 328-110, sowie eine Do-328JET-310. Letztere ist im wesentlichen das gleiche Flugzeug wie die 328-110, jedoch mit Jettriebwerken.
Private Wings bietet größtenteils Charterflüge an. So mietete sehr regelmäßig der größte deutsche Autobauer Volkswagen mehrere Maschinen der Airline, um Mitarbeiter zwischen den Standorten (bspw. Braunschweig, Ingolstadt und Stuttgart) fliegen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.