EuroAtlantic Airways, CS-TSV

EuroAtlantic Airways, CS-TSV

Bereits mehrfach verstärkt die isländische Icelandair aktuell ihre Route nach Reykjavik (KEF) mit größeren Fluggerät. Dabei kommen sowohl Flugzeuge des Typs Boeing 757-300, als auch Boeing 767-300 zum Einsatz. Am heutigen Sonntag bediente den Kurs erneut eine Boeing 767-300, mit der Kennung CS-TSV, der portugiesischen EuroAtlantic Airways, da Icelandair selber nur vier Flugzeuge dieses Musters besitzt. Der zweistrahlige Langstreckenjet landete dabei am Mittag über die Landebahn 23 in Fuhlsbüttel.

Aviation photo
CS-TSV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 16,7 Jahre alte Boeing 767-34P(ER) wurde am 17. Januar 2003 im amerikanischen Everett (PAE) an die chinesische Hainan Airlines ausgeliefert. Erst am 15. Januar diesen Jahres stoß die 767 zur Flotte der EuroAtlantic Airways. Dort erhielt sie ein 267 Plätze umfassende Einklassenkonfiguration und die aktuelle Registrierung, CS-TSV.

Vueling, EC-NAJ

Vueling, EC-NAJ

Städte verbinden – Das ist in der Regel der Grundstein der zivilen Luftfahrt. Diesem Grundsatz widmet die spanische Vueling eine Lackierung auf einem Airbus A320-271N. Das Flugzeug mit der bunten Lackierung und der Kennung EC-NAJ landete am heutigen Mittag in Fuhlsbüttel und zeigt viele kleine Bilder der Destinationen die Vueling anfliegt, um Leute, Kulturen, Interessen und Möglichkeiten zu verbinden. Der Airbus ist Teil der Werbekampagne mit dem Titel „We love Places“.

Aviation photo
EC-NAJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der Airbus A320neo wurde am 25. Oktober 2018 in Finkenwerder (XFW) an Vueling ausgeliefert. Sein buntes und interessantes Farbkleid trägt der 186-Sitzer seit November des vergangenen Jahres. Bei der spanischen Vueling fliegt der Zweistrahler mit der Kontruktionsnummer (MSN) 8510 unter der Registrierung EC-NAJ.

Government of the Netherlands, PH-GOV

Government of the Netherlands, PH-GOV

Business- und Regierungsjets sind nicht selten besonders lackiert. So auch die PH-GOV, eine Boeing 737-700(BBJ), der Regierung der Niederlande. Am heutigen Vormittag landete das markant in silber, weiß, rot und blau lackierte VIP-Flugzeug in Fuhlsbüttel. Gestartet war der Zweistrahler zuvor vom Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos (ATH). Grund für die Landung war die Anwesenheit von König Wilhelm-Alexander bei der Beerdigung des vor einigen Tagen verstorbenen Bismarck Urenkels Ferdinand von Bismarck. König Wilhelm-Alexander der Niederlande ist der Patensohn des Verstorbenen und wohnte der Beerdigung in Friedrichsruh so wie viele weitere Prominente bei.

PH-GOV ersetzte vor einigen Monaten die in die Jahre gekommene Regierungsmaschine vom Typ Fokker 70. Interessanterweise stattete die Kabine jedoch eben der niederländische Flugzeugbauer Fokker in Woensdrecht (WOE) aus. Die Boeing bietet demnach in ihrer VIP-Ausstattung 26 Passagieren Platz.

Aviation photo
PH-GOV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die knapp 1,5 Jahre alte Boeing 737 wurde am 26. April 2018 im amerikanischen Renton (RNT) an die Regierung der Niederlande ausgeliefert. Angetrieben von zwei CFMI CFM56-7B27E stellt die 737 den zweiten BBJ neben einer weiteren 737-700 in der Flotte der Niederländer dar.

Marina Militare Italiana, MM62213

Marina Militare Italiana, MM62213

Ein ungewöhnliches Flugzeug landete am heutigen späten Nachmittag am Hamburger Flughafen über die Landebahn 23. Mit MM62213 landete eine Piaggio P-180AM Avanti der Marina Militare Italiana (Italian Navy) in Fuhlsbüttel. Die beiden Triebwerke mit Druckpropellern sehen nicht nur auf Grund ihrer um 180 Grad gedrehten Anordnung interessant aus, sondern hören sich auch sehr ungewohnt im Vergleich zu herkömmlichen Triebwerken an.

Aviation photo
MM62213 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Das Flugzeug mit der Konstruktionsnummer 1090 wurde im Jahre 2014 gebaut und trägt die Registrierung MM62213. Mehr Informationen sind leider aktuell nicht verfügbar.

Condor, D-ABUZ

Condor, D-ABUZ

Ein ungewöhnliches Routing führte am heutigen Morgen dazu, dass eine Boeing 767-330(ER) der Condor am Hamburger Flughafen landete. Das Flugzeug mit der Kennung D-ABUZ kam vom amerikanischen Flughafen Baltimore (BWI) und landete über die Bahn 23. Der Zweistrahler trat aus unerfindlichen Gründen seinen eigentlichen Linienflug am vergangenen Freitag aus Baltimore nach Frankfurt (FRA) nicht an. Dafür durfte sich der Airport in Fuhlsbüttel heute über den Besuch freuen. Nach etwa 1,5 Stunden Aufenthalt flog der Langstreckenjet als Condor-Linienflug nach Mallorca (PMI). Am Nachmittag kehrte die 767 zurück und flog eine knappe Stunde später als Überführungsflug nach Frankfurt.

Aviation photo
D-ABUZ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als 28 Jahre alte Boeing 767 wurde am 30. Juli 1991 im amerikanischen Everett (PAE) an Condor ausgeliefert. Dort erhielt das Flugzeug 24 Plätze in der Business Class und 245 Sitzplätze in der Economy Class. Am 14. Juni 2002 übernahm kurzzeitig Thomas Cook Airlines die 767, ehe sie am 28. Mai 2004 wieder zur Flotte der Condor stieß. Dort erhielt sie auch eine drei Klassenkonfiguration mit insgesamt 260 Plätzen. Im November wurde die Boeing mit Winglets ausgestattet. Von Dezember 2012 bis September 2015 trug D-ABUZ die Sonderlackierung „Ja zu FRA!“, die die Bindung der Condor an den größten deutschen Flughafen symbolisieren sollte.

Aer Lingus, D-AYAV (EI-LRA)

Aer Lingus, D-AYAV (EI-LRA)

Lange musste sich geduldet werden bis der erste Airbus A321-253NX für die irische Aer Lingus auf seinen Erstflug ging. Am heutigen Samstagvormittag war es dann soweit. Nach einem knapp 2,5 stündigen Testflug über der Nordsee, Niedersachsen und Schleswig Holstein, setzte der Zweistrahler zum obligatorischen Low Approach am Hamburger Flughafen in Fuhlsbüttel an. Dieser vollzog der Airbus erfolgreich über die Landebahn 15.

Aviation photo
D-AYAV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der Airbus mit der Werksnummer (MSN) 8887 wird der erste Airbus A321neo in der Flotte der Aer Lingus. Nach seiner Auslieferung in einigen Tagen wird der A321NX die Registrierung EI-LRA erhalten.

VallJet, F-HFCN

VallJet, F-HFCN

Klein aber oho. So könnte man die Erstlandung von F-HFCN am heutigen Nachmittag bezeichnen. Denn die Embraer ERJ-145MP trägt noch immer die „Union Jack“-Sonderlackierung ihres vorherigen Betreibers. Der kleine Regionaljet kam aus dem belgischen Brüssel (BRU) und landete über die Landebahn 23 in Fuhlsbüttel.

Aviation photo
F-HFCN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die bald 19 Jahre alte Embraer wurde am 20. Dezember 2000 im brasilianischen Sao Jose Dos Campos (SJK) an Air Caraïbes ausgeliefert. Am 18. Januar 2007 sicherte sich die spanische Lagun Air die Dienste der ERJ-145MP. Über Andalus Lineas Aéreas und Air Vendee stieß das Flugzeug im Juli 2011 zur Flotte der britischen Eastern Airways. Dort erhielt der 50 Passagiere fassende Zweistrahler im November 2015 seine „Union Jack“-Sonderlackierung. Seit dem 14. Februar 2009 fliegt F-HFCN nun in der Flotte der französischen VallJet.

Onur Air, TC-ODC

Onur Air, TC-ODC

Bislang fiel die türkische Onur Air nur mit einem Flugzeug in Hybridlackierung am Hamburger Flughafen auf. Dies änderte sich am heutigen Vormittag. Allerdings landete mit TC-ODC eine normale Sonderlackierung in Fuhlsbüttel, also keine Hybridlackierung. Der Airbus A320-233 landete um kurz nach halb Elf aus dem türkischen Antalya (AYT) kommend über die Bahn 15.

Die Sonderlackierung dieses A320 zeigt in einem schwarzen Farbverlauf auf dem Rumpf lediglich eine Webadresse. Dieser Shop importiert, exportiert, verkauft und verleiht Großküchengerät und Restaurantausstattungen. Die „GGM Gastro“ ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Ochtrup und mittlerweile zehn Standorten weltweit. Die gewählte schwarze Farbgebung der Sonderlackierung ist hierbei recht auffällig, da ein Großteil aller lackierten Flugzeuge auf die Primärfarbe Weiß setzen.

Aviation photo
TC-ODC at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der elf Jahre alte Airbus A320 wurde am 8. August 2008 im französischen Toulouse (TLS) an die in Singapore sitzende SilkAir ausgeliefert. Am 7. Juni 2018 wurde der Zweistrahler ausgeflotte und erst am 11. September 2018 von der türkischen Onur Air übernommen. Die stattete den A320 mit 180 Sitzplätzen aus und gab ihm die Kennung TC-ODC. Seine Sonderlackierung erhielt der Airbus im Dezember 2018.

Brussels Airlines, OO-SNF

Brussels Airlines, OO-SNF

In diesem Jahr feiert das in Belgien stattfindende Tomorrowland-Festival seinen 15. Geburtstag. Schon morgen startet dieses Festival, Zeit also für die belgische Brussels Airlines die Gäste des Festivals einzufliegen. Wie gelinge dies nicht besser als mit dem Airbus A320-214 in der auffälligen Tomorrowland-Sonderlackierung? Das Flugzeug mit der Kennung OO-SNF landete am heutigen Vormittag über die Bahn 15 in Fuhlsbüttel. Größtenteils dürften tatsächlich Festivalbesucher an Bord gehen, denn das an zwei Wochenenden stattfindende Spektakel zieht jedes Jahr Hunderttausende Besucher an.

Aviation photo
OO-SNF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

OO-SNF trägt seit Februar 2017 die sehr auffällige und einmalige Sonderlackierung, die in die Sonderlackierungsserie der „Belgian Icons“ von Brussels Airlines gehört. Der Taufname „Amare“ steht dabei, wie das Festival, für Einheit, Liebe, Freundschaft und soll Menschen zusammenbringen, um neue Freundschaften zu knüpfen und Abenteuer zu erleben. Den Airbus ziert dabei ein sehr fantasievoller Vogel. Auch wenn die Lufthansa Group aktuell alle Pläne für eine Eingliederung in die Eurowings verworfen hat, wird die Lackierung wahrscheinlich nur bis zum Jahr 2022 auf dem A320 verbleiben.

Aviation photo
OO-SNF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der etwas mehr als 13 Jahre alte Airbus wurde am 28. Juni 2006 im französischen Toulouse (TLS) an die irische Aer Lingus mit 174 Sitzplätzen ausgeliefert. Am 6. August 2012 übernahm Brussels Airlines das Flugzeug und versah es mit der Registrierung OO-SNF. Auch wurde die Kabine neu ausgestattet und bietet fortan 180 Passagieren Platz.

AtlasGlobal, TC-AGD

AtlasGlobal, TC-AGD

Nachdem uns vor einigen Tagen bereits der andere Airbus A330 in der Flotte der türkischen AtlasGlobal besuchte, stattet und am heutigen Morgen mit TC-AGD ein weiterer Airbus A330-203 der Airline einen Besuch ab. Anders jedoch als vor einigen Tagen flog dieser Airbus nicht für SunExpress, sondern flog eine doch recht ungewöhnliche Route. Aus Teheran (IKA) kommend inkl. Zwischenlandung in Istanbul (IST) ersetzt dieser Flug in näherer Zukunft wohl die normale Route Hamburg-Teheran der IranAir. Um kurz vor Acht Uhr am Morgen setzt das Flugzeug über die Bahn 23 in Fuhlsbüttel auf.

Aviation photo
TC-AGD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der 12,5 Jahre alte Langstreckenjet wurde am 26. Februar 2007 im französischen Toulouse (TLS) an die niederländische KLM ausgeliefert. Am 19. April 2016 wechselte der A330 in die Flotte der pakistanischen Shaheen Air. Dort verlies der Airbus die Flotte am 1. März 2018 bereits wieder und wurde seitdem in Istanbul (SAW) geparkt und eingelagert. Mehr als ein Jahr später, nämlich am 29. April diesen Jahres, übernahm AtlasGlobal den Widebody, stattete ihn mit einer 325 Passagiere fassenden Einklassenkonfiguration aus und gab ihm die Kennung TC-AGD.

1 32 33 34 35 36 62