French Air Force, F-RARF

French Air Force, F-RARF

Seit einiger Zeit sind die Fotolöcher rund um das GAT verschlossen. Am heutigen Nachmittag landete der vermutliche Grund. Der Airbus A330-223 der French Air Force (Armée de l’Air) mit der Kennung F-RARF setzte kurz nach 17Uhr auf der Landebahn 23 auf. Mutmaßlich befand sich an Bord die höchste Führungsriege der französischen Regierung. Nach der Landung fuhr der A330 auf APRON 2, wo er dann parkte.

Aviation photo
F-RARF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
F-RARF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der beinahe 20 Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) gefertigt und am 9. November 1998 an Swissair ausgeliefert. Über Air Caraïbes ging es zum Umbau zwischen den Jahren 2009 und 2010 zur VIP Ausstattung, um ab dem 24. Oktober 2010 in Diensten der französischen Luftstreitkräfte zu stehen und hochrangige Regierungsmitglieder durch die Welt zu fliegen.

Comlux Malta, 9H-AGF

Comlux Malta, 9H-AGF

Im strömenden Regen landete heute am Vormittag ein Airbus A319-133(CJ) der Comlux Malta mit der Registrierung 9H-AGF am Hamburg Airport. Aus dem amerikanischen Tulsa (TUL) kommend, legte der Jet die fast 7.900km bis nach Hamburg ohne Zwischenstopp und in ein bisschen mehr als neun Stunden zurück. Der Airbus wird in der Lufthansa Technik für seinen nächsten Besitzer, EVA Air, umgerüstet.

Aviation photo
9H-AGF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
9H-AGF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der 5,6 Jahre alte Airbus wurde in Finkenwerder (XFW) gebaut und am 31. Dezember 2012 an Comlux Malta übergeben. Von dort aus ging es nach Indianapolis zum Cabin Outfitting. Seit dem 13. Februar 2015 stand der VIP-Jet in Tulsa, USA (TUL) geparkt.

Hawaiian Airlines, N213HA (D-AVXU)

Hawaiian Airlines, N213HA (D-AVXU)

Für ihren ersten Flug machte sich heute der siebte für Hawaiian Airlines bestimmte Airbus A321-271N von Finkenwerder (XFW) auf zu ihrem ersten Flug. Dieser führte am späten Nachmittag auch am Hamburg Airport vorbei, wo der Airbus mit einem „Low Pass“ über die Landebahn 15 schwebte, ehe er wieder durchstartete und sich auf den Rückweg Richtung Finkenwerder begab.

Aviation photo
D-AVXU at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der A321neo mit der Baunummer (MSN) 8237 wird bei seiner Auslieferung voraussichtlich mit 16 Business Class- und 173 Economy Class-Sitzen ausgestattet sein. Nach seiner Auslieferung wird er die Registrierung N231HA tragen.

Deutsche Luftwaffe, 10+24

Deutsche Luftwaffe, 10+24

Am heutigen späten Nachmittag überraschte ein recht seltener Gast im Landeanflug auf die Landebahn 15. Ein Airbus A310-304 MRTT der Deutschen Luftwaffe mit der Registrierung 10+24 landete Viertel vor Sechs am frühen Abend. Der „Multi Role Tanker Transport“ mit dem Rufnamen „Otto Lilienthal“ rollte nach der Landung Richtung Lufthansa Technik.

Aviation photo
1024 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
1024 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der über 31 Jahre alte Airbus hat bereits eine lange Vergangenheit. So wurde er am 9. April 1987 in Toulouse, Frankreich (TLS) an Condor übergeben und flog dort bis zur Übergabe im Jahre 1991 an die Lufthansa. Über Sabena und die Lufthansa wurde er schließlich am 25. November 1996 als „Multi Role Tanker Transport“ (MRTT) an die Deutsche Luftwaffe übergeben.

Deutsche Luftwaffe, 50+83

Deutsche Luftwaffe, 50+83

Am heutigen Abend besuchte den Hamburg Airport eine Transall C-160D mit der Kennung 50+83 der deutschen Luftwaffe. Das Transportflugzeug kam aus Italien und landete bei herrlichem Sonnenschein auf der Landebahn 23, ehe sie auf APRON 2 parkte.

Aviation photo
5083 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
5083 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Bunter Nachmittag am Hamburg Airport

Bunter Nachmittag am Hamburg Airport

Am heutigen Nachmittag ergab sich aus der Mischung der wöchentlichen Charterflüge am Samstag und des Ferienbeginns mehrere norddeutscher Bundesländer, ein bunter Nachmittag mit vielen Flugzeugen im Mix.

Den Anfang machte am heutigen Nachmittag jedoch ein Testflug eines Airbus A321-272N der All Nippon Airways. Die Maschine mit der Produktionsnummer 8187 fiel einen Tag zuvor durch ein Keronsinleck auch medial auf.

Aviation photo
D-AYAO at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Air Europa schickte am heutigen Nachmittag wieder einmal einen Airbus A330-202, diesmal in der neuen Lackierung. Der knapp 11,5 Jahre alte Airbus mit dem Taufnamen „David Bisbal“ kam aus Madrid und ging nach einem zweistündigen Aufenthalt wieder zurück nach Madrid, Spanien (MAD).

Aviation photo
EC-JZL at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Wie jeden Samstag gab sich auch AirItaly an diesem Nachmittag die Ehre. Allerdings schickten die Italiener heute die 19 Jahre alte Boeing 737-86N mit der Registrierung EI-FDS, die noch eine Hybrid Lackierung trägt.

Aviation photo
EI-FDS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Ebenfalls in einer schicken Hybrid Lackierung landete ein über 7,5 Jahre alter Airbus A320-214 der Small Planet Airlines mit der Registrierung LY-ONL aus Hurghada, Ägypten (HRG) kommend.

Aviation photo
LY-ONL at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Vueling schickte heute passend zum Ferienbeginn ihr bislang größtes Fluggerät, eine Airbus A321-231(SL) mit der Registrierung EC-MMU. Der erst zwei Jahre alte Airbus war quasi auf Heimatbesuch, denn er wurde in Finkenwerder gebaut.

Aviation photo
EC-MMU at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Belgian Air Force, CE-03

Belgian Air Force, CE-03

Am heutigen Nachmittag landete eine Embraer ERJ-145LR der Belgian Air Force am Hamburg Airport. Der kleine Jet kam von einem kleinen Militärflugplatz Andøya (ENAN) in Norwegen, landete über die Landebahn 33 und blieb knapp 1,5 Stunden. Auf Grund des Windes startete die Embraer wieder Richtung Belgien über die Bahn 33.

Aviation photo
CE-03 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die knapp 17 Jahre alte Embraer ERJ-145LR wurde am 11. Dezember 2001 in Sao Jose Dos Campos, Brasilien (SJK) an die beglische Luftwaffe übergeben.

A400M der Luftwaffe zu Besuch in Hamburg

A400M der Luftwaffe zu Besuch in Hamburg

Heute hat uns ein Airbus A400M-180 der Luftwaffe besucht. Die 54+14 blieb etwa 1,5 Stunden bis sie um 17 Uhr wieder abgeflogen ist.

Gekommen war der größte Transporter der deutschen Luftwaffe aus Rumänien und ließ auf APRON 2 eine große Anzahl von Soldaten aussteigen, die dann mit einem größeren Reisebus und mehreren Kleintransportern den Flughafen verließen. Am späten Nachmittag startete der A400M dann auf der Bahn 33 vermutlich Richtung des Luftwaffenstützpunktes Wunstorf (ETNW), wo er auch stationiert ist.

German Air Force (Luftwaffe) Airbus A400M 54+14
German Air Force (Luftwaffe) Airbus A400M 54+14 by Tobias Lietzke, auf Flickr

German Air Force (Luftwaffe) Airbus A400M 54+14
German Air Force (Luftwaffe) Airbus A400M 54+14 by Tobias Lietzke, auf Flickr

Aviation photo
5414 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der A400M genoß in näherer Vergangenheit immer wieder mediales Aufsehen auf Grund seiner zahlreichen Pannen. Der heutige Truppentransporter war erst ein knappes Jahr alt und wurde am 17. November 2017 von Sevilla, Spanien (SVQ) nach Wunstorf überführt und somit der Luftwaffe übergeben.

Goodbye Brunei Government, V8-001

Goodbye Brunei Government, V8-001

Am heutigen Morgen war es dann leider soweit. Bei leichtem Ostwind und leichter Bewölkung wurde die Treppe an der Maschine vor dem Hangar zurückgefahren. Mit abgeklebten Titeln und entfernten Logos machte sich der Airbus A340-212 der Regierung aus Brunei – Brunei Government – auf den Weg von der Lufthansa Technik zur Startbahn 33. Um 08:12 Uhr hob der Widebody dann zum vorletzten Mal ab, denn auf seiner letzten Reise in das französische Lourdes (LDE) landete der Jet zuvor noch einmal in Zürich, Schweiz (ZRH) zwischen.
Nach 24,4 Jahren im Regierungsdienst wird nun auch eine der letzten noch aktiven A340-200 außer Dienst gestellt.

In Hamburg sagt man Tschüss!

Aviation photo
V8-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
V8-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
V8-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Brunei Government, V8-001

Brunei Government, V8-001

Gleich einer der erste Gäste des heutigen Tages am Airport sollte ein Besonderer werden. Mit einem Airbus A340-212 der Brunei Government (Regierung von Brunei) machte gleich zu Beginn des Tages ein seltener Gast für die Lufthansa Technik bei uns am Airport fest. Allerdings wird es wohl (leider) der letzte Besuch sein, denn die Maschine mit der Registrierung V8-001 wird nach ihrem Besuch wohl verkauft und nur noch als Ersatzteillager dienen.

Nach dem Besuch der Boeing 767 der Regierung aus Brunei vor ein paar Wochen, kommt nun also der Airbus A340. Die kürzeste Variante des Vierstrahlers (A340-200) ist nahezu komplett von den Flughäfen dieser Welt verschwunden und auch dieser in VIP-Ausstattung konfigurierte A340-212 wird bald nicht mehr als ein Ersatzteilspender für seine größeren Brüder werden.

Aviation photo
V8-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
V8-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
V8-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der knapp 24,5 Jahre Airbus wurde am 31. März 1994 in Toulouse, Frankreich (TLS) an Bahrain Royal Flight in VIP Ausstattung übergeben, ehe er schon zwei Monate später, am 31. Mai 1994, an Brunei Government weitergegeben wurde. Seit dem fliegt der A340 die bruneiische Regierung um die Welt. Jedoch dürfte das heute einer seiner letzten Flüge gewesen sein…

1 32 33 34 35 36 39