Jump Air, LY-JUP

Jump Air, LY-JUP

Trotz der Coronapandemie und vielen Insolvenzen bekannter und weniger bekannten Airlines sprießen immer wieder neue Fluggesellschaften aus dem Boden. Denn Flugzeuge waren und sind während der Pandemie günstig und Mitarbeiter einfach zu bekommen. So nahm im Februar diesen Jahres die litauische Jump Air ihren Flugbetrieb auf. Bislang fliegt die Charterairline mit lediglich einer ATR 72-500. Diese LY-JUP besuchte über den heutigen Mittag zum ersten Mal Fuhlsbüttel. Auf einem Positionierungsflug kam das schneeweiß lackierte Turboprop-Regionalverkehrsflugzeug aus Venedig (VCE) und flog nach mehr als einer Stunde wieder ab in Richtung des dänischen Flughafens Kopenhagen-Roskilde (RKE).

Aviation photo
LY-JUP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als 15 Jahre alte ATR wurde am 27. April 2007 im französischen Toulouse (TLS) von TACV Cabo Verde Airlines übernommen. Ab dem 13. Juli 2017 wurde der 68-Sitzer dann von der rumänischen FlyValan betrieben und schaffte es sogar Ende April 2018 bereits schon einmal nach Hamburg. Vom Juli 2021 bis Februar diesen Jahres wurde die ATR 72-500 (72-212A) dann in Mönchengladbach (MGL) erneut abgestellt, ehe Jump Air die Maschine übernahm und sie als LY-JUP einflottete.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen