Jonika, UR-CQW

Jonika, UR-CQW

Vor einigen Jahren gehörten Flugzeuge vom Typ Boeing 737-300 zum gewohnten Bild in Fuhlsbüttel. Mit voranschreitender Zeit aber verschwindet dieses Flugzeugmuster altersbedingt immer mehr von den Flughäfen in Europa und Deutschland. Mit UR-CQW setzte jedoch im Charterauftrag am heutigen Vormittag eine Boeing 737-32Q(WL) der ukrainischen Jonika am Hamburger Flughafen auf. Der leider komplett schlicht weiß lackierte Zweistrahler landete über die Landebahn 23 und rollte nach der Landung auf den südlichen Teil des Vorfeld 1. Dort stiegen die Passagiere vom ukrainischen Flughafen Saporischschja (OZH) aus.

Aviation photo
UR-CQW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Gechartert wurde die Maschine von dem ukrainischen Handballverein HC Motor Zaporozhye. Dieser spielt am morgigen Abend in der EHF Champions League gegen die SG Flensburg-Handewitt. Zu Beginn diesen Jahres kam es schon einmal zu einem solchen Charterautrag. Dort wurde jedoch eine Antonov An-140 der Motor Sich Airlines eingesetzt (wir berichteten), um das Team zum damaligen Spiel gegen den THW Kiel zu fliegen. Auf dieses seltene Flugzeug in den Farben des HC Motor Zaporozhye wurde am heutigen Tag allerdings leider verzichtet. Dafür wurde dann die 737 der Jonika eingesetzt.
Die Boeing 737 hat in ihren mehr als 22 Dienstjahren bereits einige Betreiberwechsel hinter sich. So wurde sie ursprünglich am 24. April 1999 im amerikanischen Renton (RNT) an Ukraine International Airlines als UR-GAH ausgeliefert. Im März 2008 erfolgte der Anbau der charakteristischen Winglets an den Flügelenden. Im Februar 2018 wurde sie dann zu UR-CQW umregistriert und behielt diese Kennung auch bei den folgenden Betreiberwechseln bei. Denn am 20. April 2018 sicherte sich schon Jonika die Dienste der 737, um sie einige Wochen später an die ebenfalls ukrainische Bravo Airways abzugeben. Diese wollte das Mittelstreckenflugzeug zunächst an die irakische Fly Erbil vermieten, was jedoch zunächst nicht zustande kam. So ging die Boeing wieder zurück zu Jonika, die dann jedoch Mitte April 2019 sie erfolgreich an Fly Erbil vermietete. Dort wurde sie von der ebenfalls irakischen UR Airlines betrieben und kehrte erst im Januar 2020 zu Jonika zurück.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen