Condor, D-ABUS

Condor, D-ABUS

Zum Ende der Hamburger Schulferien besuchte uns heute wieder einmal eine Boeing 767-38E(ER) der Condor. Der zweistrahlige Langstreckenjet mit der Registrierung D-ABUS landete um kurz nach 7 Uhr am Morgen als Ferryflug aus Frankfurt (FRA) über die Landebahn 23. Mit einiger Verspätung flog die Boeing dann weiter nach Mallorca (PMI).

Aviation photo
D-ABUS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die knapp 18,5 Jahre alte Jahre alte Boeing 767-300 wurde am 23. März 2001 im amerikanischen Everett (PAE) an die südkoreanische Asiana Airlines ausgeliefert. Am 2. März 2005 übernahm bereits die japanische Skymark Airlines die Boeing, ehe sie am 22. Juni 2009 der Flotte der belgischen Tuitochter Jetairfly zuging. Dort erhielt der 767 im Juni 2011 die knapp 3,5 Meter hohen Winglets. Seit dem 6. Mai 2015 fliegt die Boeing nun für die deutsche Condor als D-ABUS. Passagiere erwartet eine Dreiklassenkonfiguration mit 18 Plätzen in der Business-, 35 Plätzen in der Premium Economy- und 217 Plätzen in der Economy-Class.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.