Movements EDDH

Blaues Hekla Aurora Panorama

Blaues Hekla Aurora Panorama

Heute besuchten uns gleich drei nicht häufige Gäste am Airport. Zum Einen schickte Icelandair ihre ikonische Sonderlackierung der Nordlichter in Form der “Hekla Aurora” (TF-FIU) zu uns. Diese Boeing 757-256 besuchte uns zuletzt im April diesen Jahres und zählt wohl zu den beliebtesten Fotomotiven bei Spottern.

Aviation photo
TF-FIU at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die mehr als 24 Jahre alte Boeing wurde am 29. Juli 1994 an Iberia ausgeliefert und gelangte im Mai 2005 zu Icelandair, wo sie seit Dezember 2014 die auffällige Sonderlackierung der Polarlichter trägt.

Doch auch Emirates schickte heute eine blaufarbige Sonderlackierung. Zur Promotion der EXPO 2020 in dem arabischen Emirat versieht Emirates immer mehr Flugzeuge ihrer Flotte mit auffälligen Sonderlackierungen, deren verschiedene Farben verschiedene Fokuspunkte auf die Expo 2020 legen sollen. Die heutige blaue Sonderlackierung der Boeing 777-31H(ER) steht für “Mobilität”. Wer sie verpasst hat, muss nicht traurig sein, denn schon heute Abend kommt ebenfalls eine gleichlackierte Boeing 777 auf dem Abendkurs an den Airport.

Aviation photo
A6-EGB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
A6-EGB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die sieben Jahre alte Boeing 777 wurde am 5. Mai 2011 in Everett, USA (PAE) an Emirates übergeben und trägt die Sonderlackierung seit Juni diesen Jahres.

Der letzte “blaue” Gast im heutigen Mittags-Traffic stellte, wie schon vor zwei Wochen, eine Boeing 767-35H(ER) mit der Kennung EI-DBP der Blue Panorama Airlines dar. Der größte Jet der italienischen Charterfluggesellschaft machte im Zuge der Kreuzfahrtcharter aus Mailand kommend in Hamburg fest.

Aviation photo
EI-DBP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die bald 26 Jahre alte Boeing 767 wurde am 23. Oktober 1992 an China Southern Airlines ausgeliefert und fand ihren Weg über Air New Zealand, Air Canada und Alitalia schließlich im August 2013 zu Blue Panorama Airlines. Seit dem fliegt der Widebody ohne Winglets für die italienische Airline.

Emirates, A6-ECE & Air Europa, EC-MIG

Emirates, A6-ECE & Air Europa, EC-MIG

Bei typisch Hamburger Sommerwetter entschied sich Emirates heute einmal wieder den Scheich vorbeizuschicken. Die Boeing 777-31H(ER), mit der Registrierung A6-ECE, trägt seit Dezember 2017, zu Ehren des 1918 geborenen und bereits 2004 verstorbenen Scheichs Zayed, eine spezielle Lackierung um den ersten Präsident der Vereinigten Arabischen Emiraten zu ehren. Das Geburtsjahr des erste Präsidenten der VAE seit der Unabhängigkeit 1971 jährt sich dieses Jahr nämlich zum 100. Mal.

Aviation photo
A6-ECE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Emirates Boeing 777-300 A6-ECE
Emirates Boeing 777-300 A6-ECE by Tobias Lietzke, auf Flickr

Der 10,6 Jahre alte Zweistrahler wurde am 20. Dezember 2007 in Everett, USA (PAE) an Emirates übergeben und fliegt seitdem für die Airline aus der Wüste.

 

Doch nicht nur Emirates schickte uns heute Mittag einen “Widebody”. Wie schon am letzten Wochenende kam Air Europa aus Madrid im Zuge der Kreuzfahrtcharter mit einer Boeing 787-8 Dreamliner an den Airport.

Aviation photo
EC-MIG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Air Europa Boeing 787-8 Dreamliner EC-MIG
Air Europa Boeing 787-8 Dreamliner EC-MIG by Tobias Lietzke, auf Flickr

Der heutige 2,4 Jahre alte Dreamliner war der Erste in der Flotte von Air Europa und wurde am 14. März 2016 in Charleston, USA (CHS) an die spanische Fluglinie übergeben.

Ruler’s Flight Sharjah, A6-SHJ und der rote Teufel

Ruler’s Flight Sharjah, A6-SHJ und der rote Teufel

Heute am frühen Abend gab es doch noch das ein oder andere Highlight im Wolkenlotto. Ein Airbus A320-232(CJ) Prestige mit der Registrierung A6-SHJ der Ruler’s Flight Sharjah besuchte den Airport zum ersten Mal. Der fast neue Airbus gehört zur Flotte der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate. Pünktlich zur Landung rissen dann auch die Wolken auf, sodass dieses seltene Flugzeug sogar Licht für die Fotografen an der Bahn 23 bekam.

Aviation photo
A6-SHJ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der drei Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) mit VIP Ausstattung gebaut und wurde am 10. Juli 2015 ausgeliefert. Seine komplette Kabinenausstattung erhielt der Jet in Dallas, USA (DAL) bevor er am 10. März 2017 schlussendlich in Sharjah landete und seitdem im Dienst ist.

Nahezu eine halbe Stunde später landete passend zur WM in Russland ein Airbus A320-214 der Brussels Airlines in der Lackierung der belgischen Nationalmannschaft “Red Devils”.

Aviation photo
OO-SNA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der fast 17,5 Jahre alte Airbus wurde in TLS gebaut bevor er an die damalige LTU am 4. April 2001 übergeben wurde. Über Air Berlin fand der Airbus seinen Weg am 18. Februar 2011 zu Brussels Airlines, wo er seit April 2016 die Farben der belgischen Fußballnationalmannschaft trägt.

Surinam Airways, PZ-TCR

Surinam Airways, PZ-TCR

Es bleibt aktuell nahezu kein Tag ohne besonderen Gast bei uns am Airport. Heute Nachmittag landete ein Airbus A340-313 der Surinam Airways mit der Registrierung PZ-TCR, kommend aus Amsterdam, auf der Landebahn 15. Der Großraumjet mit insgesamt 315 Plätzen ging nach der Landung direkt zur Lufthansa Technik wo er vermutlich einige Tage bleiben soll.

Aviation photo
PZ-TCR at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
PZ-TCR at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der 19,6 Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) gebaut, machte seinen Erstflug am 16. November 1998 und wurde schließlich am 10. Dezember 1998 an China Southwest Airlines übergeben. Ihr Weg führte über Garuda Indonesia und Air China am 23. Dezember 2015 schließlich zu Surinam Airways, wo der Airbus das einzige Langstreckenflugzeug der Airline des kleinen südamerikanischen Landes darstellt.

Kingdom of Swaziland, 3DC-SDF & US Navy, 164993

Kingdom of Swaziland, 3DC-SDF & US Navy, 164993

Im weiteren Tagesverlauf ging es munter weiter mit besonderem Traffic bei uns am Platz. Zunächst landete nach einem sehr langem Flug aus dem südlichen Afrika ein Airbus A340-300 der Königreichs von Swasiland (Kingdom of Swaziland). Das vierstrahlige Flugzeug verließ erst am 12. April diesen Jahres die Lufthansa Technik und kam dennoch heute vermutlich zur Wartung erneut in die Hansestadt.

Aviation photo
3DC-SDF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
3DC-SDF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der 17 Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) gebaut und im Juni 2001 an China Airlines ausgeliefert, bevor er am 29. Juni 2016 zum Umbau zum VIP-Flugzeug in die Lufthansa Technik nach Hamburg kam. Dort wurde er dann am 12. April 2018 an das Königreich Swasiland übergeben.

Doch auch die amerikanische Navy gab sich heute Mittag die Ehre. Eine Lockheed C-130-T Hercules landet knapp eine Stunde nach dem A340. Die Maschine mit der Registrierung 164993 und der Produktionsnummer 5298 rollte nach der Landung Richtung Apron 2.

Aviation photo
164993 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
164993 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen