AtlasGlobal, TC-AGF

AtlasGlobal, TC-AGF

Am Vormittag bot sich ein ungewöhnliches Bild am Hamburger Flughafen. Ein Airbus A330 der türkischen AtlasGlobal setzte zur Landung über die Bahn 15 an. Jedoch lies sich offenbar das Fahrwerk nicht ausfahren und so startete das Flugzeug mit der Kennung TC-AGD durch und drehte einige Schleifen über Schleswig-Holstein. Grund schien ein Problem mit der Hydraulik zu sein. Die Landung glückte wohl nur auf Grund dessen, dass der Airbus, wie nahezu jedes andere Flugzeug auch, über ein „Emergency Gravity Gear Extension Handle“ verfügt, das es erlaubt das Fahrwerk nur auf Grundlage der Schwerkraft aus dem Fahrwerksschacht „fallen“ zu lassen und dann einzurasten. Nach der geglückten Landung rollte der Langstreckenjet zur bereits wartenden Flughafenfeuerwehr und verblieb dann auf APRON 2.

Die Klappen des Hauptfahrwerkschachtes sind offen, wie hier zu sehen.

Der Airbus A330-203 wurde von der Flughafenfeuerwehr in Empfang genommen.

Der Rückflug nach Istanbul (IST) verspätete sich unterdessen und konnte schlussendlich nur von einem Ersatzflugzeug durchgeführt werden. Der Ersatz-Airbus A330-203 mit der Kennung TC-AGF landete aus Düsseldorf kommend am Nachmittag. Knapp zwei Stunden später startete der Zweistrahler Richtung Istanbul. TC-AGD hingegen verbleibt erst einmal auf APRON 2.

Aviation photo
TC-AGF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der mehr als 11,5 Jahre alte Airbus A330 wurde am 14. Februar 2008 im französischen Toulouse (TLS) an die niederländische KLM ausgeliefert. Nach mehr als 8 Jahren, am 25. März 2016, übernahm die saudische Shaheen Air den Airbus mit der Konstruktionsnummer (MSN) 900. Seit Juli diesen Jahres fliegt TC-AGF nun für AtlasGlobal und bietet 325 Passagieren in einer Klasse Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.