A380 startet mit Verspätung und dem Segen der Fluglärmschutzbeauftragten

A380 startet mit Verspätung und dem Segen der Fluglärmschutzbeauftragten

Er ist groß, er ist leiser als andere Flugzeuge, er bietet einen wahrlich wunderbaren Komfort und er ist innerhalb von 20 bis 30 Sekunden außer Hörweite. Die Rede ist vom Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates. Erst seit einigen Monaten kann man das größte Passagierflugzeug der Welt wieder regelmäßig am Hamburg Airport bewundern. Umso enttäuschter waren die täglichen Schaulustigen am Abend des 14. August 2022 als der Airbus, nicht wie gewohnt, um 19:40Uhr auf der Landebahn des Hamburger Flughafens aufsetzte. Um zu verstehen, warum das Flugzeug erst nach Mitternacht startete, muss man sich anschauen, was zu der Verspätung geführt hat. Aufgrund eines Staubsturms, der an dem Tag in Dubai stattfand, verspäteten sich zahlreiche Flüge. Dies betraf auch den Flug EK61 nach Hamburg. Durch die Verspätung beim Start setzte der Airbus erst um 23:01Uhr in Hamburg auf.

Die Zeit von 22:00Uhr bis 23:00Uhr gehört zur regulären Betriebszeit des Hamburg Airport. Flüge, die nachweisbar unvermeidbar später landen, dürfen dies auch noch bis 00:00Uhr. Dazu sind entsprechende Verspätungszuschläge zu den anfallenden Gebühren zu zahlen.

Für Flüge nach Mitternacht, egal ob Abflüge oder Ankünfte, ist eine Einzelausnahmegenehmigung der Fluglärmschutzbeauftragten der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft notwendig. Fälschlicherweise wird an diesem Punkt häufig angenommen, dass der Flughafen diese Starts und Landungen nach seinen eigenen Vorstellungen zulässt. Dem ist allerdings nicht so. Verantwortlich für diese Einzelausnahmegenehmigung ist zur Zeit Frau Dr. Gudrun Pieroh-Joußen.

Mehrere Faktoren führten zur Ausnahmegenehmigung

In verschiedenen Medien las man, dass Menschen in Norderstedt aus den Betten gerissen und um ihren Schlaf gebracht wurden. Man darf bei allem Verständnis für das Schlafbedürfnis allerdings auch nicht außer acht lassen, dass besondere Wetterumstände in Dubai, eine leicht geänderte Flugroute wegen des russischen Angriffskrieges in der Ukraine, ein schwerkranker Passagier und die, nach wie vor angespannte Personalsituation bei den Flugzeug-Abfertigern am Hamburg Airport in Summe zu dieser Verspätung geführt haben. Bereits nach 1h 23min hob der Airbus wieder ab.

Zum Schluss noch eine persönliche Anmerkung des Autors, welcher ebenfalls in Norderstedt lebt:

Man sollte, trotz des Bedürfnisses zu schlafen, die Kirche im Dorf lassen. Wir reden hier von von einem Lärmereignis welches maximal 30 Sekunden dauert. Vielleicht sind Sie es, der nächstes Mal ausgeflogen werden muss? Vielleicht sind Sie es, der seinen verdienten Urlaub trotz Verspätung des Flugzeuges antreten möchte? Unabhängig davon hat die Welt momentan wichtigere Probleme als ihre Schlafunterbrechung.

 

3 Kommentare zu „A380 startet mit Verspätung und dem Segen der Fluglärmschutzbeauftragten“

  1. Es tut mir leid, aber der A380 ist, was die Geräuschentwicklung angeht, eine komplette Fehlkonstruktion. Ich kann das beurteilen, denn ich wohne in Hummelsbüttel, im Anflug auf Finkenwerder, den Werksflughafen von Airbus. Waren das Zeiten, als die neuen A380 auf ihren Testflügen noch regelmäßig bei uns über’s Haus kamen. Man musste aufpassen wie ein Schießhund, um sie mit der Kamera zu erwischen. Wenn man sie hörte, war es zu spät. Das Flugzeug war schon direkt über dem Haus, bis die Kamera klar war, war alles vorbei. Nee, nee, nee. Lärm is’ was anderes. ich werde meine aktuellen Lieblingsflieger hier jetzt aber nicht verraten. Sonst regt sich wieder jemand auf. 😉

  2. Das ist schon komisch. Die Flugzeuge werden immer leiser, die Auflagen immer strikter und trotzdem werden die Rufe nach noch mehr Beschränkungen immer lauter; zumindest gefühlt. Ich wohne seit 1982 am Flughafen. Ich würde jeden, der sich bei einer früh nächtlichen Flugbewegung gerne mal mit einer Zeitmaschine in die 80er mitnehmen, wo jede Nacht die Postmaschinen vom Typ Airbus A300 kamen. Jede Nacht zwischen 2:30 und 4:30, wenn ich es recht entsinne. Diese Maschinen haben wirklich Menschen aus dem Schlaf gerissen. Ich habe das Gefühl, dass es manchen Menschen immer noch zu gut geht, damit sie sich über ein startendes Flugzeug um 0:20 Uhr aufregen können. Ich glaube wir haben weiß Gott andere Probleme.

  3. Oh wow, endlich Mal ein wahres Wort. Ich hab das in den Medien auch verfolgt, diese Überdramaturgie ist wirklich unbeschreiblich. Ich selber gehöre auch zu den Spottern und wollte auch an diesem Tag gucken fahren. Als ich durch flightradar herausgefunden hatte, dass sie massiv verspätet ankäme habe ich Google gefragt was in Dubai los war. Sandsturm. Kann man nicht ändern muss man aussitzen – für mich völlig logisch. Ich war schon sehr beeindruckt am nächsten gesehen zu haben, dass man trotz der Widrigkeiten geschafft hat ein Turnaround dieser großen Maschine zu schaffen in so einem Zeitraum. Dafür meinen Respekt an die Flughafen Mitarbeiter. Und ich wohne auch in Norderstedt und ehrlich gesagt ich habe es überhaupt nicht mitbekommen als sie gestartet ist. Ich finde es immer so unglaublich den Flughafen gibt es seit 1911 und jeder der hier her gezogen ist oder in die Umgebung muss gewusst haben hier fliegen auch Mal Flugzeuge längs. Das ist wie direkt an der Landebahn wo es Neubau Häuser gibt die vor ein paar Jahren gebaut wurden und an den Briefkästen ein Aufkleber ist “wir sind gegen Fluglärm” ?????? Mal ehrlich soll man das verstehen??? 🤦🏻‍♀️Man sollte wirklich Mal die Kirche im Dorf lassen. Naja ich genieße es jeden Tag. Bin in Berlin an zwei Flughäfen groß geworden und da sind noch Tupolevs gestartet 😅

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen