Monat: Juli 2019

LEVEL, OE-LVS

LEVEL, OE-LVS

Bis zu sechs Mal in der Woche verbindet die Airline LEVEL Hamburg mit Wien (VIE). Bislang kamen auf dieser Strecke Flugzeuge des Musters Airbus A321 zu Einsatz. Die spanische Airline baut jedoch aktuell ihre Flotte aus. So stießen vor kurzen zwei Airbus A320 dazu. Mit OE-LVS landete heute seltener Weise ein LEVEL Airbus A320 in Fuhlsbüttel. Am Abend setzte der A320-216 über die Bahn 23 auf.

Aviation photo
OE-LVS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der etwas mehr als 12 Jahre alte Airbus wurde am 25. Mai 2007 im französischen Toulouse (TLS) an die spanische Clickair ausgeliefert. Am 9. Juli 2009 sicherte sich die ebenfalls spanische Vueling die Dienste des Zweistrahlers, ehe erst am 19. Juni diesen Jahres LEVEL das Flugzeug in die Flotte aufnahm. Dort trägt der Airbus die Kennung OE-LVS und bietet seit seiner Auslieferung 180 Passagieren Platz.

WDL Aviation, D-AJHW

WDL Aviation, D-AJHW

Aktuell setzt Finnair auf dem Kurs aus Helsinki (HEL) nicht immer eigenes Fluggerät ein. Seit einige Tagen besteht die Möglichkeit eine Embraer ERJ-190LR der deutschen WDL Aviation auf dem Kurs beobachten zu können. Am heutigen Abend landete mit D-AJHW wieder eine solche ERJ-190-100 LR in Fuhlsbüttel.

Leider schob sich direkt eine Wolke vor die Sonne. Jedoch wird es in der nächsten Zeit wohl noch häufiger möglich sein die Embraer auf diesem Kurs vor die Linse zu bekommen.

Aviation photo
D-AJHW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die beinahe 13 Jahre alte ERJ-190LR wurde am 22. Dezember 2006 im brasilianischen Sao Jose Dos Campos (SJK) an die kolumbianische Aero Republica ausgeliefert. Am 6. Oktober 2010 übernahm die ebenfalls kolumbianische Copa Airlines Colombia den 106-Sitzer. Erst am 30. April diesen Jahres sicherte sich WDL Aviation die Dienste des Zweistrahlers, stattete ihn mit einer Zwei-Klassen-Bestuhlung (12 Business Class- & 88 Economy Class-Plätze) aus und gab ihm die Kennung D-AJHW.

Titan Airways, G-POWH

Titan Airways, G-POWH

Für ein paar Sterne am Flughafen sorgte am heutigen Nachmittag die Boeing 757-256 mit der Kennung G-POWH der britischen Titan Airways. Der Zweistrahler mit der recht auffälligen Lackierung landete von dem französischen Flughafen Paris-Orly (ORY) kommend. Nach einem einstündigen Aufenthalt flog die Boeing weiter zum norwegischen Flughafen Tromsø (TOS). Am Donnerstagabend wird erneut eine 757 der Titan Airways in Fuhlsbüttel erwartet.

Aviation photo
G-POWH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die 19 Jahre alte Boeing 757 wurde am 20. Juli 2000 im amerikanischen Renton (RNT) an die spanische Iberia ausgeliefert. Am 24. August 2005 übernahm die türkische AtlasJet die 757 und verleaste sie in der Folge mehrfach unter anderem an Ethiopian Airlines, Eritrean Airlines und Saudi Arabian Airlines. Am 28. Juni 2012 sicherte sich die britische Titan Airways die Dienste der Boeing. In der Folge verleaste Titan das Flugzeug zweimal an Jet2. Die Boeing soll 202 Passagieren Platz bieten, jedoch fliegt die 757 unbestätigten Berichten nach aktuell in einer reinen Business-Class Bestuhlung mit maximal 75 Plätzen.

Belgian Air Force, CS-TRJ

Belgian Air Force, CS-TRJ

Bereits am vergangenen Donnerstag und Freitag staunten viele Spotter nicht schlecht, welches Flugzeug aktuell für den Airbus Shuttle zwischen Finkenwerder und Toulouse (TLS) eingesetzt wird. Der von der portugiesischen Hi Fly eingesetzte Airbus A321-231 fliegt in der Regel für die Belgian Air Force und wird lediglich von Hi Fly betrieben. Um den aktuellen Ausfall des Hi Fly Flugzeugs mit der Kennung 9H-XFW zu kompensieren, wurde auf den A321 im militärischen Grauton zurückgegriffen.

Am heutigen Morgen flog der Airbus A321 mit der Kennung CS-TRJ erneut die Shuttle-Route nach Toulouse.

Aviation photo
CS-TRJ at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der etwas mehr als 20 Jahre alte Airbus wurde am 23. April 1999 in Finkenwerder (XFW) als D-ALAK an die deutsche Aero Lloyd ausgeliefert. Dort trug der Zweistrahler eine „Trigema“-Sonderlackierung. Dort flog der A321 bis zum 24. Februar 2004 in einer 210 Passagiere fassenden Einklassen-Bestuhlung. Mit dem neuen Betreiber Onur Air wurde auch die Konfiguration geändert. So bot der Airbus von nun an 220 Passagieren Platz. Bis zum 18. März 2014 wechselten sich die türkische Onur Air und Saudi Arabian Airlines als Betreiber des Flugzeuges ab. Von dort an übernahm die portugiesische Hi Fly den Airbus, stattete ihn mit einer Drei-Klassen-Bestuhlung (4 First-, 12 Business- und 137 Economy-Class Sitze), gab ihm die Kennung CS-TRJ und betreibt ihn seitdem für die Belgian Air Force.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen