A330neo in Finkenwerder, F-WTTN

Airbus A330neo in Finkenwerder, F-WTTN

Unverhofft kommt oft. Am Abend schaute, zur Überraschung vieler, ein Prototyp der A330neo in Finkenwerder vorbei. Die Maschine mit der MSN 1795 ist die erste A330-900. Ihr Flug führte von Toulouse nach Hamburg und dorthin kehrte sie nach mehreren RTO´s und einem kurzen Flug, von nur wenigen Minuten, wieder zurück.

Aviation photo
F-WTTN at Hamburg – Finkenwerder
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Aviation photo
F-WTTN at Hamburg – Finkenwerder
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Es war bereits der zweite Besuch einer A330neo in Finkenwerder.

MNG Airlines, TC-MCD

MNG Airlines, TC-MCD

Am heutigen Mittag landete ein seltener Gast bei uns am Hamburg Airport, sowohl vom Flugzeugtyp, als auch von der Airline her. Ein Airbus A300B4-605R der MNG Airlines landete gegen kurz vor 14 Uhr aus Istanbul, Türkei (IST) kommend auf der Landebahn 23. Das Cargo-Flugzeug mit der Registrierung TC-MCD blieb den gesamten Nachmittag ehe es sich knapp zwei Stunden später wieder auf den Rückweg nach Istanbul machte.

Aviation photo
TC-MCD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
TC-MCD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Der A300B4-605R ist bereits in einem betagteren Alter. Sein erster Flug erfolgte am 2. Juni 1989 in Toulouse, Frankreich (TLS) und Ende November 1989 wurde er schließlich an China Eastern Airlines übergeben. Dort flog er in der Passagierversion bis April 2007 und wurde darauf hin in eine Frachtversion des Airbus A300 umgewandelt. Am 17. Juni 2013 fand der mehr als 29 Jahre alte Airbus seinen Weg dann zur türkischen MNG Airlines.

Olympus Airways, griechische Götter am Hamburg Airport

Olympus Airways, griechische Götter am Hamburg Airport

Seit einiger Zeit sieht man sie häufiger am Hamburg Airport. Die Rede ist von den recht bunten Airbus A321 einer griechischen Airline mit verschiedenen griechischen Göttern auf dem Leitwerk. Diese griechischen Airline ist Olympus Airways, die diesen Sommer für den Flugvermittler Involatus Carrier Consult ab Hamburg die Kanaren anfliegt. Am heutigen Nachmittag hatten wir gleich zweifach das Vergnügen mit Aphrodite und Athene. Diese beiden griechischen Göttinnen zieren die Leitwerke der beiden Airbus A321-231.

Aviation photo
SX-ACP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der Airbus A321 trägt die griechische Göttin Athene auf seinem Leitwerk. Jedoch bevor der mehr als 19 Jahre alte Airbus mit dem Konterfei von Athene durch Europa fliegen konnte, flog er seit seiner Auslieferung am 14. Mai 1999 an Monarch Airlines durchgehend für die britische Billigfluglinie bis zu deren Insolvenz im Oktober 2017. Der in Finkenwerder gebaute Airbus wartet somit mit einer Hybridlackierung auf, da die alten Farben und Muster der Monarch Airlines teilweise noch beibehalten wurden. Seit dem 7. Juni 2018 steht er in Diensten von Olympus Airways.

Aviation photo
SX-ABQ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der 19 Jahre alte Airbus A321, dessen Leitwerk Aphrodite ziert, ist schon viel auf der Welt herumgekommen. Ebenfalls in Finkenwerder gebaut und am 6. August 1999 an Asiana Airlines ausgeliefert, flog der der Jet bereits für Sichuan Airlines, Metrojet und Air Via über mehrere Kontinente, ehe er am 22. Februar 2017 an Olympus Airways übergeben wurde.

TAP Air Portugal, CS-TVA (A320neo)

TAP Air Portugal, CS-TVA (A320neo)

Bereits gestern Abend landete TAP Air Portugal erstmals mit ihrer neuen A320neo in Hamburg. Heute morgen flog sie nun wieder zurück nach Lissabon. Die Maschine mit der Registrierung CS-TVA wurde am 6. April an die Airline ausgeliefert. Es ist bisher die einzige A320neo in der Flotte, es folgen in der Zukunft noch 14 weitere Maschinen.

Aviation photo
CS-TVA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Damit reiht sich TAP in bei den Neo-Betreibern ein, die Hamburg bereits besucht haben. Lufthansa, TAP, EasyJet, Iberia, SAS und Pegasus wären da zu nennen.

Germania, D-AGMA

Germania, D-AGMA

Nach dem gestrigen ersten Besuch des neusten Flugzeuges in der Flotte der Germania, besuchte uns am heutigen Nachmittag die D-AGMA ein weiteres Mal aus Rhodos, Griechenland (RHO) kommend. Die Registrierung dieses Airbus A321-211 vermag zwar an einen weiblichen Vornahmen zu erinnern, hat aber wohl keine tiefere Bedeutung. Weitaus bedeutsamer ist jedoch die Lackierung des Airbus. Man mag vielleicht noch den Vorbesitzer des A321 erahnen, denn nun mehr bald ein Jahr nach der Air Berlin Insolvenz, verschwindet das Logo und die Farbgebung nach und nach. So fliegt die D-AGMA im rot-weißen Farbkleid ohne Logo und Schriftzug, wird aber sicherlich bald an das einheitliche Farbschema der Germania angepasst.

Aviation photo
D-AGMA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-AGMA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-AGMA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der über 15 Jahre alte Airbus A321 wurde in Finkenwerder (XFW) gebaut und am 16. Juli 2003 an LTU übergeben. Durch die Übernahmen flog er zunächst für Air Berlin und später für die österreichischen Niki. Bis zum 6. Juli diesen Jahres stand der Airbus nach der Insolvenz von Niki zunächst in Hamburg und dann in Budapest geparkt. Seit dem 6. Juli 2018 ist der A321 mit der Konstruktionsnummer (MSN) 2005 nun für Germania im Dienst.

Turkish Airlines Retro, TC-JNC

Turkish Airlines retro, TC-JNC

Turkish Airlines schaute heute erstmals mit ihrer A330-203 in der Retrolackierung vorbei. TC-JNC trägt dieses Farbkleid bereits seit Oktober 2015. Bisher hatte die Maschine es noch nicht nach Hamburg geschafft, dafür strahlte die Sonne heute umso mehr.

Aviation photo
TC-JNC at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Seit ihrem Erstflug am 29. März 2006 sind mittlerweile 12,3 Jahre vergangen. Die A330 befindet sich seit ihrer Auslieferung am 11. Mai 2006 im Besitz der Turkish Airlines.

French Air Force, F-RARF

French Air Force, F-RARF

Seit einiger Zeit sind die Fotolöcher rund um das GAT verschlossen. Am heutigen Nachmittag landete der vermutliche Grund. Der Airbus A330-223 der French Air Force (Armée de l’Air) mit der Kennung F-RARF setzte kurz nach 17Uhr auf der Landebahn 23 auf. Mutmaßlich befand sich an Bord die höchste Führungsriege der französischen Regierung. Nach der Landung fuhr der A330 auf APRON 2, wo er dann parkte.

Aviation photo
F-RARF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
F-RARF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der beinahe 20 Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) gefertigt und am 9. November 1998 an Swissair ausgeliefert. Über Air Caraïbes ging es zum Umbau zwischen den Jahren 2009 und 2010 zur VIP Ausstattung, um ab dem 24. Oktober 2010 in Diensten der französischen Luftstreitkräfte zu stehen und hochrangige Regierungsmitglieder durch die Welt zu fliegen.

Comlux Malta, 9H-AGF

Comlux Malta, 9H-AGF

Im strömenden Regen landete heute am Vormittag ein Airbus A319-133(CJ) der Comlux Malta mit der Registrierung 9H-AGF am Hamburg Airport. Aus dem amerikanischen Tulsa (TUL) kommend, legte der Jet die fast 7.900km bis nach Hamburg ohne Zwischenstopp und in ein bisschen mehr als neun Stunden zurück. Der Airbus wird in der Lufthansa Technik für seinen nächsten Besitzer, EVA Air, umgerüstet.

Aviation photo
9H-AGF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
9H-AGF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der 5,6 Jahre alte Airbus wurde in Finkenwerder (XFW) gebaut und am 31. Dezember 2012 an Comlux Malta übergeben. Von dort aus ging es nach Indianapolis zum Cabin Outfitting. Seit dem 13. Februar 2015 stand der VIP-Jet in Tulsa, USA (TUL) geparkt.

Hawaiian Airlines, N213HA (D-AVXU)

Hawaiian Airlines, N213HA (D-AVXU)

Für ihren ersten Flug machte sich heute der siebte für Hawaiian Airlines bestimmte Airbus A321-271N von Finkenwerder (XFW) auf zu ihrem ersten Flug. Dieser führte am späten Nachmittag auch am Hamburg Airport vorbei, wo der Airbus mit einem „Low Pass“ über die Landebahn 15 schwebte, ehe er wieder durchstartete und sich auf den Rückweg Richtung Finkenwerder begab.

Aviation photo
D-AVXU at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der A321neo mit der Baunummer (MSN) 8237 wird bei seiner Auslieferung voraussichtlich mit 16 Business Class- und 173 Economy Class-Sitzen ausgestattet sein. Nach seiner Auslieferung wird er die Registrierung N231HA tragen.

Deutsche Luftwaffe, 10+24

Deutsche Luftwaffe, 10+24

Am heutigen späten Nachmittag überraschte ein recht seltener Gast im Landeanflug auf die Landebahn 15. Ein Airbus A310-304 MRTT der Deutschen Luftwaffe mit der Registrierung 10+24 landete Viertel vor Sechs am frühen Abend. Der „Multi Role Tanker Transport“ mit dem Rufnamen „Otto Lilienthal“ rollte nach der Landung Richtung Lufthansa Technik.

Aviation photo
1024 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
1024 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der über 31 Jahre alte Airbus hat bereits eine lange Vergangenheit. So wurde er am 9. April 1987 in Toulouse, Frankreich (TLS) an Condor übergeben und flog dort bis zur Übergabe im Jahre 1991 an die Lufthansa. Über Sabena und die Lufthansa wurde er schließlich am 25. November 1996 als „Multi Role Tanker Transport“ (MRTT) an die Deutsche Luftwaffe übergeben.

1 2