Sophar, M-KATE

Sophar, M-KATE

Nachdem die Saudi Boeing 747-300 zur LH Technik gerollt war, schwebte nach einem Bahnwechsel zur Landebahn 05 auf dieser ein besonderes Flugzeug mit sehr außergewöhnlicher und interessanter Lackierung ein. Ein Airbus A319-133CJ der Sophar kam aus Berlin (SXF) am späten Nachmittag an und parkte auf APRON2. Gerüchten zufolge ist der Besitzer dieses VIP Jets ebenfalls der Besitzer des französischen Fußball Erstligsten AS Monaco, der am morgigen Samstag im Volksparkstadion zum Testspiel gegen den HSV antritt.

Aviation photo
M-KATE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
M-KATE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der Airbus war quasi auf Heimatbesuch, denn am 20. Januar 2010 wurde er in Finkenwerder (XFW) an Sophar übergeben und fliegt seitdem ununterbrochen für diese Airline aus Russland, deren Flotte eben nur aus diesem A319CJ besteht.

Saudi Arabian Government, HZ-HM1A

Saudi Arabian Government, HZ-HM1A

Am heutigen Nachmittag landete ein recht seltenes Flugzeug am Hamburg Airport. Eine Boeing 747-3G1 der Saudi Arabian Government landete bei strahlendem Sonnenschein auf der Landebahn 15. Aus Basel, Schweiz (BSL) kommend, wird sie hier in der Lufthansa Technik einen umfassenden D-Check erhalten.

Dieser Typ einer Boeing 747 stellt mittlerweile eine Rarität an den Airports der Welt dar, denn neben der HZ-HM1A gibt es nur noch zwei weitere aktive Boeing 747-300 die im Iran (EP-MND) und in Weißrußland (EW-465TQ) im Einsatz sind. Generell wurde zwischen den beiden Erfolgsmodellen 747-200 und 747-400 nur 81 Stück der 300er Variante gefertigt.

Aviation photo
HZ-HM1A at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
HZ-HM1A at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Diese Boeing 747-300 ist mittlerweile mehr als 34,5 Jahre alt und flog seit ihrer Auslieferung am 22. Dezember 1983 in Everett, USA (PAE) ausschließlich in einer VIP Konfiguration für die Regierung von Saudi-Arabien.

Azur Air auf Kurzbesuch, D-AZUG

Azur Air auf Kurzbesuch, D-AZUG

Bisher hatten wir Azur Air noch nicht in Hamburg zu Gast. Dieses änderte sich allerdings gestern Abend. Planmäßig war die Boeing 737-9GP(ER) auf dem Weg von Antalya nach Hannover unterwegs.

Aviation photo
D-AZUG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.com

Wegen eines hitze-bedingten Schadens an der Nordbahn konnte kein Flugverkehr mehr in Langenhagen abgewickelt werden. Die Südbahn ist zur Zeit komplett gesperrt, aufgrund von Sanierungsarbeiten.

Im Anflug hat man sich dann für eine Ausweichlandung in Hamburg entschieden. Gegen 21:50Uhr flog die Maschine ferry zurück nach Antalya.

 

Airbus Industrie, EC-HLA

Airbus Industrie, EC-HLA

Einen recht seltenen Gast durfte am heutigen Mittag die Lufthansa Technik am Hamburg Airport in Empfang nehmen. Aus dem spanischen Getafe (LEGT) landete bei strahlendem Sonnenschein ein Airbus A310-300 MRTT Testflugzeug von Airbus Industrie auf der Landebahn 23. Der von Airbus als Testflugzeug umgerüstete A310 hat zu Testzwecken der Luftbetankung von militärischen Jets einen Tankstutzen am Heck.

Nach der Landung verschwand der graue Jet mit den Registrierung EC-HLA in den Hallen der Lufthansa Technik.

Aviation photo
EC-HLA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
EC-HLA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der knapp 30 Jahre alte Airbus A310-300 flog nicht von Beginn an in der MRTT Konfigurierung. In Toulouse, Frankreich (TLS) gebaut wurde er im Dezember 1988 an Austrian Airlines übergeben und fand seinen Weg über die spanische Air Plus Comet im Dezember 2005 zu Airbus, wo der A310 umgerüstet wurde.

Turkish Airlines mit A321neo erstmals in Hamburg, TC-LSA

Turkish Airlines mit A321neo erstmals in Hamburg, TC-LSA

Jetzt war es auch bei Turkish Airlines soweit. Erstmals landete auch diese Fluggesellschaft mit einer Airbus Maschine aus der Neo-Reihe in Hamburg Fuhlsbüttel. Es ist das erste Flugzeug von diesem Typ in der Flotte der Airline. Eigentlich sollte sie schon einige Tage früher das erste Mal in Hamburg landen. Dies hatte sich verschoben.

Aviation photo
TC-LSA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.com

Das Flugzeug mit der MSN 8155 wurde erst 10 Tage zuvor an die Airline ausgeliefert und wartet dazu mit einer Besonderheit auf. Es ist die erste A321neo ACF (Airbus Cabin Flex Option). Diese kann bis zu 240 Passagiere befördern. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

4. Vorfeldfahrt, 22. Juli 2018

4. Vorfeldfahrt, 22. Juli 2018

Sommer, Sonne, Vorfeld… Am heutigen Sonntagvormittag war es wieder einmal so weit. Bei leichtem Wind und hochsommerlichen Temperaturen ging es ab 09.30 Uhr für knapp 40 Luftfahrtenthusiasten und Fotografen los zu der zweistündigen Vorfeldfahrt. Das Ziel waren sowohl Linien- und Charterflugzeuge, als auch Geschäftsflugzeuge auf Apron 2.

Zunächst wurde mit dem Bus an einer Dash 8 von Eurowings mit der Kennung D-ABQF Halt gemacht. Diese Ex-Air Berlin Maschine trägt erst seit kurzem die minimalistische Lackierung von Eurowings.

Aviation photo
D-ABQF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Danach ging es auch schon direkt Richtung Apron 2. Dort standen unter anderem ein HondaJet, eine Mitsubishi Solitaire sowie eine Gulfstream G650.

Aviation photo
D-IVVV at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-IKKY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
N305KN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Auch der obligatorische FedEx Feeder war dort anzutreffen. Allerdings heute in der längeren Version in Form einer ATR 72-202F.

Aviation photo
EI-FXG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Bei einem kurzem Abstecher zurück Richtung Terminals, konnte ein Airbus A320 der AirArabia Egypt mit der Registrierung SU-AAD abgelichtet werden.

Aviation photo
SU-AAD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Gleich darauf ging es allerdings schon wieder Richtung Vorfeld 2, da dort eine Falcon 900 aus dem Hangar geschleppt worden war.

Aviation photo
VP-CHG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Da der Airport ja von seiner Fluktuation lebt, ging es mit dem Bus dann recht schnell an die Landebahn 23, um dort einigen Traffic aufnehmen zu können. So konnten beispielsweise eine Condor Boeing 757 (D-ABOL) und eine weiße TuiFly (D-AHFT) aus nächster Nähe fotografiert werden.

Aviation photo
D-ABOL at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-AHFT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Gegen Ende der Fahrt ging es nochmal Richtung Vorfeld 1, wo ein Airbus A330-300 der Turkish Airlines mit der Registrierung TC-JOM Hamburg Richtung Istanbul verlassen sollte.

Aviation photo
TC-JOM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Den Abschluss bildete ein Airbus A300-600 von Iran Air der pünktlich zum Ende der Fahrt über die Bahn 23 einschwebte und dann direkt an den wartenden Fotografen vorbeifuhr.

Aviation photo
EP-IBC at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Neben dieser kleinen Auswahl an Flugzeugen, gab es natürlich noch mehr zu bestaunen und auch zu fotografieren. Die Vielzahl an Flugzeugen würde allerdings den Rahmen hier sprengen.

ANA A321neo auf Abwegen, JA134A

ANA A321neo auf Abwegen, JA134A

Dienstag Abend, die Sonne scheint in Hamburg. Eigentlich war es das perfekte Wetter für die ANA A321neo um ihren Auslieferungsflug nach Tokio über Novosibirsk zu starten. Pünktlich ging es als NH9400 in Hamburg-Finkenwerder los. Vor der Küste Lettland, nach rund einer Stunde in der Luft, entschied die Cockpitcrew allerdings den Flug abzubrechen und nach Hamburg zurück zu kehren. Gegen 21:50Uhr setzte die Maschine mit der Registrierung JA134A wieder in Hamburg auf, jedoch in Fuhlsbüttel.

Aviation photo
JA134A at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.com

Abflug zwei Tage später

Am Donnerstag, den 19. Juli, klappte der Abflug dann doch und die Maschine der All Nippon Airlines flog, wie geplant nach Novosibirsk. Von dort ging es am nächsten Tag weiter nach Tokio.

Aviation photo
JA134A at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Sven Grimpe on netAirspace.com

A330neo in Finkenwerder, F-WTTN

Airbus A330neo in Finkenwerder, F-WTTN

Unverhofft kommt oft. Am Abend schaute, zur Überraschung vieler, ein Prototyp der A330neo in Finkenwerder vorbei. Die Maschine mit der MSN 1795 ist die erste A330-900. Ihr Flug führte von Toulouse nach Hamburg und dorthin kehrte sie nach mehreren RTO´s und einem kurzen Flug, von nur wenigen Minuten, wieder zurück.

Aviation photo
F-WTTN at Hamburg – Finkenwerder
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Aviation photo
F-WTTN at Hamburg – Finkenwerder
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Es war bereits der zweite Besuch einer A330neo in Finkenwerder.

MNG Airlines, TC-MCD

MNG Airlines, TC-MCD

Am heutigen Mittag landete ein seltener Gast bei uns am Hamburg Airport, sowohl vom Flugzeugtyp, als auch von der Airline her. Ein Airbus A300B4-605R der MNG Airlines landete gegen kurz vor 14 Uhr aus Istanbul, Türkei (IST) kommend auf der Landebahn 23. Das Cargo-Flugzeug mit der Registrierung TC-MCD blieb den gesamten Nachmittag ehe es sich knapp zwei Stunden später wieder auf den Rückweg nach Istanbul machte.

Aviation photo
TC-MCD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
TC-MCD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.com

Der A300B4-605R ist bereits in einem betagteren Alter. Sein erster Flug erfolgte am 2. Juni 1989 in Toulouse, Frankreich (TLS) und Ende November 1989 wurde er schließlich an China Eastern Airlines übergeben. Dort flog er in der Passagierversion bis April 2007 und wurde darauf hin in eine Frachtversion des Airbus A300 umgewandelt. Am 17. Juni 2013 fand der mehr als 29 Jahre alte Airbus seinen Weg dann zur türkischen MNG Airlines.

Olympus Airways, griechische Götter am Hamburg Airport

Olympus Airways, griechische Götter am Hamburg Airport

Seit einiger Zeit sieht man sie häufiger am Hamburg Airport. Die Rede ist von den recht bunten Airbus A321 einer griechischen Airline mit verschiedenen griechischen Göttern auf dem Leitwerk. Diese griechischen Airline ist Olympus Airways, die diesen Sommer für den Flugvermittler Involatus Carrier Consult ab Hamburg die Kanaren anfliegt. Am heutigen Nachmittag hatten wir gleich zweifach das Vergnügen mit Aphrodite und Athene. Diese beiden griechischen Göttinnen zieren die Leitwerke der beiden Airbus A321-231.

Aviation photo
SX-ACP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der Airbus A321 trägt die griechische Göttin Athene auf seinem Leitwerk. Jedoch bevor der mehr als 19 Jahre alte Airbus mit dem Konterfei von Athene durch Europa fliegen konnte, flog er seit seiner Auslieferung am 14. Mai 1999 an Monarch Airlines durchgehend für die britische Billigfluglinie bis zu deren Insolvenz im Oktober 2017. Der in Finkenwerder gebaute Airbus wartet somit mit einer Hybridlackierung auf, da die alten Farben und Muster der Monarch Airlines teilweise noch beibehalten wurden. Seit dem 7. Juni 2018 steht er in Diensten von Olympus Airways.

Aviation photo
SX-ABQ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der 19 Jahre alte Airbus A321, dessen Leitwerk Aphrodite ziert, ist schon viel auf der Welt herumgekommen. Ebenfalls in Finkenwerder gebaut und am 6. August 1999 an Asiana Airlines ausgeliefert, flog der der Jet bereits für Sichuan Airlines, Metrojet und Air Via über mehrere Kontinente, ehe er am 22. Februar 2017 an Olympus Airways übergeben wurde.

1 2 3