Emirates (EK/UAE)

Emirates
Der Beginn

Emirates nahm Hamburg, nach mehreren durch Flugzeugmangel bedingten Verzögerungen von insgesamt vier Monaten, im März 2006 in ihr Streckennetz auf. Zum Einsatz kamen Airbus A330-200, welche einmal täglich, aus Dubai kommend, in Fuhlsbüttel landeten. Bereits kurz nach Aufnahme der Strecke wurde bekanntgegeben, dass man den Flug ab Oktober 2006 über Hamburg hinaus nach New York JFK verlängern werde. Zum Einsatz würden, ebenfalls täglich, die damals nagelneuen Boeing 777-300ER kommen. Nachdem sich der Flug nach New York, in Konkurrenz zu Continental Airlines täglichem Flug, nicht so schnell etablierte wie erhofft, setzte man ab Juni 2007 Airbus A340-500 auf der Strecke Dubai – Hamburg – New York ein, welche eine geringere Kapazität aufweisen. Aufgrund der dadurch auch deutlich geringeren Frachtkapazität schickte Emirates fortan zusätzlich wöchentlich einen A310 Vollfrachter nach Hamburg. Ende März 2008 wurde die Verlängerung nach New York eingestellt. Die Gründe dafür sind vielseitig, der Flug entwickelte sich schleppend und die Ölpreise stiegen rapide, auch politische Hintergründe haben wohl eine Rolle gespielt.

Ab 2008

Fortan bediente Emirates Hamburg wieder einmal täglich aus Dubai, zunächst aus einem Mix von Boeing 777-200/-200ER und 777-300, ab Winterflugplan 2008 dann mit Boeing 777-300ER. Ein paar Jahre später: aufgrund sehr guter Buchungszahlen wurde die Kapazität auf der Strecke fast verdoppelt. Ab September 2011 wurde ein zusätzlicher, täglicher Abflug am Abend eingeführt, welcher von Boeing 777-200ER durchgeführt wurde, später auf die 777-200LR umgestellt. Ab Dezember 2013 wurde dann auch der Abendflug mit 777-300ER durchgeführt. Einige Jahre später stieg bei Emirates das Interesse, aufgrund der Beliebtheit der Verbindung einen der Flüge auf A380 umzustellen. Dies war aber nicht möglich, da der Flughafen noch nicht auf die Abfertigung von A380 im Liniendienst ausgelegt war. Nachdem der Airport sich im Rahmen einer Vorfelderneuerung „A380-Ready“ gemacht hatte, konnte Ende Oktober 2018 der erste A380 im Liniendienst nach Hamburg begrüßt werden, auf der Abendverbindung. Der Flug am Nachmittag wird nach wie vor mit einer Boeing 777-300ER durchgeführt.

Im Januar 2019 wird bekannt, dass Emirates beabsichtigt, den Flug von Hamburg nach New York wieder einzuführen. Nähere Details sind noch nicht bekannt und es gibt noch bürokratische Hürden, welche aus dem Weg geschafft werden müssen.

Flotte

Die Flotte von Emirates besteht derzeit (Stand Januar 2019) aus: 109 Airbus A380-800 10 Boeing 777-200LR 139 Boeing 777-300ER 13 Boeing 777F Noch bestellt sind zudem: 53 Airbus A380-800 35 Boeing 777-8 115 Boeing 777-9

Von Levent C. Mirlay

Bewerte diesen Artikel
[Total: 0 Average: 0]