Saudi Royal Flight, HZ-124

Saudi Royal Flight, HZ-124

Für ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk sorgte heute der Besuch von HZ-124 am Hamburger Flughafen. Der Airbus A340-211 der Saudi Royal Flight landete um kurz vor 17 Uhr über die Landebahn 23 in Fuhlsbüttel. Der Vierstrahler war einige Stunden zuvor vom saudi-arabischen Flughafen Dschidda (JED) gestartet. Grund für den Flug ist ein Besuch in der Lufthansa Technik.

Der Besuch der 200er Version eines Airbus A340 (kleinste A340) stellt eine absolute Seltenheit dar. Denn von insgesamt nur 28 produzierten Exemplare sind lediglich sieben noch aktiv. HZ-124 mit der Baunummer (MSN) 004 ist dabei der erste jemals produzierte A340-200.

Aviation photo
HZ-124 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der 27,7 Jahre alte Airbus A340-211 hob erstmals am 1. April 1992 im französischen Toulouse (TLS) ab. Allerdings wurde er erst knapp fünf Jahre später, am 27. Februar 1997, an die saudi-arabische Regierung übergeben. Dort flog das Flugzeug in VIP Ausstattung bis Oktober 2012 bevor die ebenfalls saudi-arabische Al-Atheer Aviation der Airbus übernahm. Im September 2014 ging das Langstreckenflugzeug der Flotte der Saudi Royal Flight zu.

Saudi Royal Flight, HZ-AS99

Saudi Royal Flight, HZ-AS99

Ihr letzter Besuch ist noch gar nicht so lange her. Erst zum G20 Gipfel im Sommer letzten Jahres war der Airbus A318-112(CJ) Elite der Saudi Royal Flight mit der Kennung HZ-AS99 zuletzt am Hamburg Airport zu Gast. Am heutigen Nachmittag folgte der nächste Besuch. Diesmal ging es für den VIP-Jet in die Lufthansa Technik. Zuvor kam der Airbus aus dem saudi arabischen Jeddah (JED).

Aviation photo
HZ-AS99 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
HZ-AS99 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der knapp 9,5 Jahre alte Airbus A318 kam heute quasi erneut nach Hause. Denn gebaut wurde der kleinste Airbus der A320-Familie hier in Finkenwerder (XFW). Nachdem er in der Lufthansa Technik seine Kabinenausstattung erhielt wurde er am 29. Dezember 2009 an Perfect Aviation übergeben, die das Flugzeug für „Saudi Red Crescent Authority (SRCA)“ betrieb. Im Mai 2010 ging der A318 an Mid East Jet, bevor er im Januar 2017 zu der Flotte der „Saudi Royal Flight“ stieß.