Icelandair, TF-FIW

Icelandair, TF-FIW

Heute kehrte kurz vor Sonnenuntergang TF-FIW der Icelandair von ihrem mehrwöchigen Kreuzflug zurück. Die Boeing 757-27B der isländischen Airline führt im Auftrag für Hapag Lloyd Cruises längere Reisen über den ganzen Globus durch. Dabei ist der Zweistrahler luxuriös in einer reinen Business-Class Bestuhlung ausgestattet.
Am gestrigen Abend endet die Rundreise durch Asien, die am 27.01. auch hier in Hamburg begann, auf der Landebahn 23. Anders als bei ihrem letzten Kreuzflug ziert das Leitwerk aktuell leider nicht das Logo von Hapag Lloyd und auch nur die linke Rumpfseite trägt die Titel „Albert Ballin“.
Am morgigen frühen Vormittag fliegt die Boeing zunächst erst einmal wieder zurück nach Reykjavik (KEF), ehe sie ab dem 14.03. ab Berlin zu einem diesmal nur fünftägigen Kreuzflug durch Ägypten aufbricht. Ab Hamburg geht es erst ab dem 25.06. wieder los, diesmal allerdings zu einer fast einmonatigen Weltreise. Kostenpunkt: zwischen 88.000€ und 98.500€.

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die bald 30 Jahre alte Boeing 757 wurde am 2. August 1990 im amerikanischen Renton (RNT) zunächst an Air Holland ausgeliefert. Ab dem 20. Oktober 1990 flog die 757 jedoch knapp 10 Jahre als D-ABNX für Condor. Darauf folgend übernahm Icelandair das Flugzeug und registrierte es als TF-FIW. In der Folge wurde die Maschine an Loftleidir Icelandic, die französische Blue Line, die russische Yakutia Airlines, Air Niugini, Fly Salone und TACV Cabo Verde Airlines vermietet. Seit Mitte 2018 wird das „Búrfell“ getaufte Flugzeug auch für Kreuzflüge eingesetzt. Dabei finden 52 Passagiere in einer exklusive Business-Class Ausstattung Platz in der Boeing 757.

Icelandair, TF-FIW

Icelandair, TF-FIW

Nachdem nun TF-FIW einige Zeit im regulären Einsatz für Icelandair unterwegs war, landete am gestrigen Tag die Boeing 757-27B nun wieder bereit für eine andere Aufgabe. Die Icelandair Titel und das Logo im Leitwerk sind verschwunden und so findet sich auf dem Rumpf (wieder) die Aufschrift „Albert Ballin“ und dieses Mal auch auf dem Leitwerk das Logo von Hapag Lloyd wieder. Denn die Boeing startete am heutige Morgen zu ihrem nächsten Kreuzflug.

Der Kreuzflug führt die 757 diesmal nach Afrika. Um 8 Uhr ging es heute zunächst ins ugandische Entebbe (EBB). Weitere Stationen der exklusiven Flugrundreise sind Kenia, Simbabwe, Namibia, Südafrika, Botswana und die Seychellen. Für diese exklusive Reise wurde die Boeing mit 44 Flatbed-Business-Class-Sitzen ausgestattet. Kostenpunkt der Reise: Ab 75.000€ pro Person. Am Dienstag den 10. September endet dann die Reise wieder in Hamburg. Für TF-FIW geht es allerdings bereits am 16. September weiter, diesmal auf einem Kreuzflug durch Asien.

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 29,1 Jahre alte Boeing 757 wurde am 2. August 1990 zunächst an Air Holland im amerikanischen Renton (RNT) ausgeliefert. Am 20. Oktober 1990 übernahm schon die Condor das Flugzeug, ehe es am 4. Februar 2000 zur Flotte von Icelandair stieß. Icelandair verleaste das Flugzeug in der Folge mehrmals unter anderem an Aeromar Airlines, Loftleidir Icelandic, Blue Line, Yakutia Airlines, Air Niugini, Fly Salone und TACV Cabo Verde Airlines. Seit dem 24. Juni 2018 fliegt TF-FIW nun wieder für Icelandair und wird im Wechsel mal im Linienverkehr und dann wieder auf den Kreuzflügen eingesetzt.

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Icelandair, TF-FIW

Icelandair, TF-FIW

Eigentlich ist eine Boeing 757 von Icelandair nichts besonderes mehr am Hamburg Airport. Doch die heutige Boeing mit der Registrierung TF-FIW der Icelandair war nicht im regulären Liniendienst unterwegs. Aus dem isländischen Reykjavik (KEF) als ICE1900 kommend, landete die 757 am Mittag über die Landebahn 23.

Laut unbestätigten Informationen startet die Boeing 757-27B in den kommenden Tagen für die jährlichen Hapag Lloyd Kreuzflüge zu einer Reise um die Welt. Dies ist auch der Grund warum die 757 nicht die typische Icelandair Lackierung trägt, sondern ganz in weiß mit „Albert Ballin“-Titeln fliegt. „Albert Ballin“ ist der Pionier im Aufstieg von Hapag Lloyd. Bei den Hapag Llyod Kreuzflügen ziert, ihm zu Ehren, sein Name die Flugzeuge.

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
TF-FIW at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die mehr als 28,5 Jahre alte Boeing 757-27B hat bereits eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Ausgeliefert wurde sie am 2. August 1990 im amerikanischen Rentron (RTN) an die niederländische Air Holland. Am 20. Oktober des selben Jahres ging es zur Condor, bevor die Boeing schließlich am 4. Februar 2000 zur Flotte der Icelandair stieß. Von dort aus wurde die 757 zahlreiche Male an andere Airlines vermietet. Bisherige Nutzer bis zur letzten und aktuellen Flotteneingliederung am 24. Juni 2018 waren: Aeromar Airlines, Loftledir Icelandic, Blue Line, Yakutia Airlines, Air Nuigini, Fly Salone und TACV Cabo Verde Airlines.