Iberia, F-WZGL (EC-NIG)

Iberia, F-WZGL (EC-NIG)

Bereits am 21. Januar landete mit F-WZGL ein Airbus A350-941 der für die spanische Iberia bestimmt ist in Finkenwerder (XFW). Der Zweistrahler verschwand allerdings leider in den tiefhängenden Wolken des winterlichen Hamburgs, sodass ein Bericht nicht möglich war. Einige Tage zuvor absolvierte der Langstreckenjet in Toulouse (TLS) seinen Erstflug. Am heutigen Mittag kehrte der Airbus wieder zurück nach Südfrankreich. Diesmal allerdings lackiert, denn der Grund seines Besuchs war die finale Lackierung in den Farben der spanischen Airline.

Aviation photo
F-WZGL at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der Airbus A350 mit der Testkennung F-WZGL wird nach seiner Auslieferung in einigen Wochen 31 Gästen in der Business-, sowie 24 Passagieren in der Premium-Economy und 293 in der Economy-Class Platz bieten. Die finale Kennung des Flugzeugs mit dem Taufnamen „Selección Española de Baloncesto“ wird EC-NIG sein-

Iberia, EC-IJN

Iberia, EC-IJN

Tiere auf Flugzeuge zu lackieren ist spätestens seit Frontier Airlines und den Sonderlackierungen von Emirates nicht unüblich. Seit April diesen Jahres ziert EC-IJN, ein Airbus A321-212 der spanischen Iberia, ein großer Sticker der für die Region Kantabrien wirbt. Dort zu sehen sind diverse Wildtiere.

Am heutigen Mittag landete der A321 aus dem spanischen Madrid (MAD) kommend am Hamburger Flughafen.

Aviation photo
EC-IJN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
EC-IJN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der mehr als 16,5 Jahre alte Airbus wurde am 8. November 2002 in Finkenwerder (XFW) an Iberia ausgeliefert. Seitdem bietet er 200 Passagieren Platz, trägt die Registrierung EC-IJN und den Taufnamen „Mérida“.

Fluggesellschaften ziehen um am Hamburg Airport

Fluggesellschaften ziehen um am Hamburg Airport

Der Hamburg Airport befindet sich in einem stetigen Wandel. So ist es nicht verwunderlich, dass auch in den Terminal Anpassungen vorgenommen werden, um betriebliche Abläufe zu verbessern. In der Nacht vom 18. auf den 19. September ziehen Eurowings, British Airways, Vueling, Iberia, Aer Lingus und Tarom um.

Foto: Michael Penner, Hamburg Airport Luftaufnahme Juli 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab dem 19. September befinden sich die genannten Fluggesellschaften in folgenden Terminals:

  • Eurowings: Terminal 1 (vorher Terminal 2)
  • British Airways: Terminal 2 (vorher Terminal 1)
  • Vueling: Terminal 2 (vorher Terminal 1)
  • Iberia: Terminal 2 (vorher Terminal 1)
  • Aer Lingus: Terminal 2 (vorher Terminal 1)
  • Tarom: Terminal 2 (vorher Terminal 1)