Kingdom of Swaziland, 3DC-SDF & US Navy, 164993

Kingdom of Swaziland, 3DC-SDF & US Navy, 164993

Im weiteren Tagesverlauf ging es munter weiter mit besonderem Traffic bei uns am Platz. Zunächst landete nach einem sehr langem Flug aus dem südlichen Afrika ein Airbus A340-300 der Königreichs von Swasiland (Kingdom of Swaziland). Das vierstrahlige Flugzeug verließ erst am 12. April diesen Jahres die Lufthansa Technik und kam dennoch heute vermutlich zur Wartung erneut in die Hansestadt.

Aviation photo
3DC-SDF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
3DC-SDF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der 17 Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) gebaut und im Juni 2001 an China Airlines ausgeliefert, bevor er am 29. Juni 2016 zum Umbau zum VIP-Flugzeug in die Lufthansa Technik nach Hamburg kam. Dort wurde er dann am 12. April 2018 an das Königreich Swasiland übergeben.

Doch auch die amerikanische Navy gab sich heute Mittag die Ehre. Eine Lockheed C-130-T Hercules landet knapp eine Stunde nach dem A340. Die Maschine mit der Registrierung 164993 und der Produktionsnummer 5298 rollte nach der Landung Richtung Apron 2.

Aviation photo
164993 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
164993 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Lufthansa Mannschaftsflieger, D-AISQ

Lufthansa Mannschaftsflieger, D-AISQ

Pünktlich zum heutigen ersten Vorrundenspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM in Russland, fand sich nun auch zum ersten Mal der diesjährige Lufthansa Mannschaftsflieger am Aiport ein. Um 9 Uhr setzt der Airbus A321-231 in Fuhlsbüttel auf, der nicht nur von außen mit „Fanhansa“-Slogan, Mannschaftsflieger-Beklebung und Unterschriften der Spieler versehen ist. Von innen erhielt das neun Jahre alte Flugzeug auch Bezug auf die Mannschaft. Die Sitze sind mit den Namen der Spieler versehen, die auf Ihnen bei der Ankunft in Russland saßen.

Aviation photo
D-AISQ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
D-AISQ at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der in Hamburg (XFW) gebaute Airbus A321 mit der MSN 3936 wurde nach seinem Erstflug am 3. Juni 2009 am 10. Juni 2009 an die Lufthansa übergeben und fliegt mit einer 205 Sitze Konfiguration.

Air Hamburg, D-AWIN

Air Hamburg, D-AWIN

Neben aller Hand Kreuzfahrtcharter und besonderen Gästen am Airport am heutigen Tag, begrüßte Air Hamburg ihr neustes Mitglied in der stetig wachsenden Flotte. Mit der D-AWIN ging der Flotte der 1997 gegründeten Luftfahrtgesellschaft die vierte Embraer EMB-135BJ Legacy 650E zu. Frisch aus dem Werk in San Jose Dos Campos, Brasilien (SJK) mit einem Tankstopp in Teneriffa kommend, setzte das neuste Mitglied heute Nachmittag auf der Bahn 15 auf. Sie ist somit das neuste und 12. Mitglied der Embraer Legacy Familie der Airline.

Aviation photo
D-AWIN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

PrivatAir Airbus A319, Albert Ballin zurück in Hamburg

PrivatAir Airbus A319, Albert Ballin zurück in Hamburg

Der PrivatAir Airbus A319-100 (CS-TFU) ist heute Nachmittag wieder in Hamburg gelandet. Mit diesem Flugzeug veranstaltet HAPAG LLOYD CRUISES luxuriöse Kreuzflüge. Außerdem trägt es den Namen Albert Ballin, welcher einer der bedeutensten Reeder seiner Zeit war und die HAPAG maßgeblich geprägt hat. Die Maschine kam aus dem Nordindischen Udaipur (UDR). Im Türkischen Erzurum (ERZ/LTCE) wurde ein Zwischenstopp eingelegt.

PrivatAir Airbus A319-100 CS-TFU
PrivatAir Airbus A319-100 CS-TFU by Tobias Lietzke, auf Flickr

Widerøe, LN-WDG

Widerøe, LN-WDG

Nach sehr langer Zeit durfte der Airport heute einmal wieder die norwegische Fluglinie Widerøe begrüßen. Die De Havilland Canada DHC-8-402Q Dash 8 kam heute Morgen um kurz nach acht Uhr bei bewölktem Himmel aus Oslo. Dieser Besuch gilt als Vorbote der Mitte August startenden Linie der skandinavischen Fluglinie von Hamburg ins norwegische Bergen. Allerdings wird diese Route dann mit einer fabrikneuen Embraer E190-E2 durchgeführt.

Aviation photo
LN-WDG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
LN-WDG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die Dash 8 der norwegischen Widerøe hatten ihren Erstflug im Mai 2009 im kanadischen Toronto bevor sie am 4. September 2009 an Widerøe ausgeliefert wurde und seitdem in deren Diensten steht.

Blue Panorama Airlines, I-BPAD

Blue Panorama Airlines, I-BPAD

Am heutigen Mittag besuchte uns im Rahmen eines vermutlichen Kreuzfahrtcharters eine Boeing 767-3X2(ER) der Blue Panorama Airlines mit der Kennung I-BPAD.

Leider spielte das Wetter nicht wirklich mit. Jedoch ist es uns gelungen, diese mittlerweile leider recht seltene Ausführung der Boeing 767 ohne Winglets, bei ihrem Erstbesuch am Hamburger Airport zu fotografieren.

Aviation photo
I-BPAD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
I-BPAD at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mittlerweile knapp 24 Jahre alte Boeing 767 wurde 16. September 1994 in Everett, USA (PAE) an die mittlerweile nicht mehr existente Air Pacific übergeben. Ihren Weg zu Blue Panorama Airlines fand die Maschine, nach etwas mehr als einem Jahr in der amerikanischen Wüste, schließlich am 30. Juli 2013 zunächst jedoch unter der Registrierung EI-FCV. Ihre heutige Kennung erhielt die betagte 767 am 22. März 2017.

Las Vegas Sands Corporation, VP-BMS

Las Vegas Sands Corporation, VP-BMS

Heute Mittag machte ein ganz besonderer Gast am Flughafen fest. Wir bekamen Besuch von einem Airbus A340-541 der Las Vegas Sands Corporation mit der Kennung VP-BMS. Ein A340-500 ist mittlerweile an europäischen Flughäfen leider nicht mehr so häufig anzutreffen, umso mehr freut es uns natürlich diesen besonderen Gast in VIP-Innenausstattung in der Hansestadt begrüßen zu dürfen.

Aviation photo
VP-BMS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
VP-BMS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der in Athen gestartete Airbus ist ein wenig mehr als 14 Jahre alt und wurde am 08. April 2004 an Singapore Airlines ausgeliefert bevor er seinen Weg am 05. Juli 2014 in die Flotte der Las Vegas Sands Corporation fand und dort in VIP-Ausstattung in Diensten steht.

Abflug am 15. Juni 2018

Am Freitag hat uns die A340-541, nach nur sechs Tagen Aufenthalt, wieder verlassen.

Aviation photo
VP-BMS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Philippine Airlines B777-300 zum Tankstopp in Hamburg

Philippine Airlines B777 zum Tankstop in Hamburg

Diese 1,5 Jahre alte Boeing 777-300 der Philippines Airlines (Registrierung RP-C7779) legte heute Abend einen kurzen Zwischenstopp in Hamburg ein. Der Grund hierfür war ein Mangel an Kerosin. Ein Raketenstart in Kazakhstan zwang die Boeing zu einem Umweg.  Etwa eineinhalb Stunden später folgte der Weiterflug nach London Heathrow:

Philippine Airlines Boeing 777-300 RP-C7779
Philippine Airlines Boeing 777-300 RP-C7779 by Tobias Lietzke, auf Flickr

Aviation photo
RP-C7779 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
RP-C7779 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Bereits am Nachmittag hat uns CN-MBH verlassen. Eine Boeing 747-8 der Marokkanischen Regierung:

Aviation photo
CN-MBH at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.com

Brunei Government, V8-MHB

Brunei Government, V8-MHB

Zur Wartung erwartete die Lufthansa Technik heute früh eine Boeing 767-27G(ER) in der VIP Ausstattung des Sultans von Brunei. Die Maschine mit der Kennung V8-MHB ist knapp 25 Jahre alt und der Typ Boeing 767-200 stellt mittlerweile eine Seltenheit an deutschen Airports dar. Sie fliegt ausschließlich für Brunei Government und wird somit nicht im Liniendienst der „Royal Brunei Airlines“ eingesetzt.

Nur wenige Spotter fanden sich um kurz nach 6 Uhr in der Früh am Airport ein, da durch den Stromausfall ein geregelter Flugverkehr bis dato nur angekündigt war, jedoch vermutlich noch nicht als gesichert betrachtet werden konnte.

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die in Everett, USA (PAE) am 28. September 1993 ausgelieferte Maschine war und ist ihr bisheriges Leben nur im Besitz der bruneischen Regierung. Sie wechselte lediglich im Februar 2000 einmal ihre Registrierung von V8-MJB auf die heutige V8-MHB.

Flugbetrieb komplett eingestellt nach Stromausfall

Flugbetrieb komplett eingestellt nach Stromausfall

Heute morgen gegen 10Uhr ging dann nichts mehr am Hamburg Airport. Was mit einem Kurzschluss begann, endete in der Einstellung des gesamten Flugbetriebes rund 6 Stunden später. Grund hierfür ist ein Stromausfall.

Kurzzeitparkplätze vor dem Terminal 1, Abflugebene Foto: Ototz

Was war passiert?

Alles sah nach einem ganz normalen Sonntag am Hamburg Airport aus. Fluggäste beendeten ihren Wochenendtrip in Hamburg oder wollten in den Urlaub aufbrechen. Gegen 10uhr ereignete sich ein Kurzschluss und zunächst viel nur der Strom im Terminal 2 aus. Die Fluggäste wurden daraufhin vom Terminal 1 aus abgefertigt, aber auch dort viel der Strom aus. Anzeigetafeln, Klimaanlage und Gepäckbänder versagten ihren Dienst. Die Lautsprecher, für die Durchsagen, waren ebenso betroffen. So war es nicht möglich, die Fluggäste ausreichend über die Situation zu informieren. In den sozialen Medien ergoss sich eine Menge negative Stimmung über den Airport.

Bei allem Verständnis für die Passagiere, aber um einen sicheren Flugbetrieb zu gewährleisten benötigt man Strom und für Lautsprecher-durchsagen übrigens auch.

Terminal 1 vom Reisemarkt aus gesehen Foto: Ototz

Terminal 1, Abflugebene Foto: Ototz

Durch den Stromausfall entriegelten sich zudem auch alle Sicherheitstüren. In diesem Fall müssen alle Passagiere erneut kontrolliert werden, da man eine Vermischung von clean und uncleanen Passagieren nicht ausschließen kann.

Um 16uhr hat sich der Flughafen dazu entschieden den Flugbetrieb für den heutigen Tag komplett einzustellen.

 

1 8 9 10 11