Arkia – Israeli Airlines, D-AVXR (4X-AGN)

Arkia – Israeli Airlines, D-AVXR (4X-AGN)

Nach dem gestrigen Low Approach des Airbus von Alaska Airlines am Hamburger Flughafen, reihte sich heute ein Airbus A321-251NX der israelischen Arkia – Israeli Airlines in die Liste der Exoten ein.

Das Flugzeug mit der Testkennung D-AVXR startete am Nachmittag in Finkenwerder (XFW) zu seinem Erstflug. Nach knapp 1,5 Stunden in der Luft setzte der Zweistrahler zum Low Approach auf die Bahn 05 in Fuhlsbüttel an. Dabei vollzog es den obligatorischen tiefen Vorbeiflug am Hamburg Airport. Danach kehrte der Airbus, der nach seiner Auslieferung die Kennung 4X-AGN tragen wird, nach Finkenwerder zurück.

Aviation photo
D-AVXR at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

4X-AGN wird der dritte Airbus A321NX in der Flotte der israelischen Airline, die sonst neben einer Boeing 767 und 757 nur Regionaljets des Modellmusters Embraer ERJ-190 betreibt. Nach seiner Auslieferung in einigen Tagen, wird der Airbus, angetrieben von zwei CFMI LEAP-1A32, 220 Passagieren in einer Klasse Platz bieten.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 30 Average: 5]

Alaska Airlines, D-AZAX (N929VA)

Alaska Airlines, D-AZAX (N929VA)

In Finkenwerder gibt es viele unterschiedliche und zum Teil auch exotische Airlines zu bestaunen, die es im Linienverkehr wohl nicht oder nie an den Hamburger Airport schaffen werden. Einen dieser Exoten stellt D-AZAX da. Der Airbus A321-253N wird für die amerikanischen Alaska Airlines südlich der Elbe produziert und schaute heute auf seinem Erstflug zu einem Low Approach in Fuhlsbüttel vorbei. Der Zweistrahler vollzog diesen festverankerten Punkt im Erstflugprogramm über die Landebahn 23, bevor der neue Jet wieder nach Finkenwerder zurückkehrte.

Aviation photo
D-AZAX at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der Airbus wird nach seiner Auslieferung in einigen Tage die Registrierung N929VA erhalten. Unüblich für ein Schmalrumpfflugzeug, mit nur lediglich einem Gang, ist die Konfiguration des A321. Er bietet 16 Passagieren in der First-, 24 Passagieren in der Business- und 150 Mitreisenden in der Economy-Class Platz.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 34 Average: 5]

Royal Flight of Oman, A4O-SO

Royal Flight of Oman, A4O-SO

Nach mehr als einem Jahr stattete die Boeing 747SP-27 der Royal Flight of Oman dem Hamburger Flughafen heute mal wieder einen Besuch ab. Der Vierstrahler mit der Kennung A4O-SO landete am Nachmittag über die Landebahn 15. Die Boeing ist auf Grund einer Wartung in der Lufthansa Technik für einige Tag in Fuhlsbüttel zu Besuch.

Von der stark gekürzten Variante der Boeing 747 fliegen weltweit nicht mehr viele Exemplare, der ohnehin schon in geringen Stückzahlen produzierten 747SP.

Auf Grund von terminlichen Schwierigkeiten und aktueller schlechter Möglichkeiten an der Lufthansa Technik Fotos zu machen, zeigen wir zur Veranschaulichung ein Bild von ihrem letzten Besuch im April 2018:

Aviation photo
A4O-SO at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die bald 40 Jahre alte Boeing 747 wurde am 30. Oktober 1979 im amerikanischen Everett (PAE) an Braniff International Airways ausgeliefert. Seit dem 2. Juli 1984 fliegt die Boeing in VIP Ausstattung für die Royal Flight of Oman unter Registrierung A4O-SO.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 34 Average: 5]

Brunei Government, V8-MHB

Brunei Government, V8-MHB

Der letzte Besuch am Hamburger Flughafen der Boeing 767-27G(ER), einem Zweistrahler des Regierung aus Brunei, ist noch gar nicht so lange her. Erst im März diesen Jahres landete V8-MHB zuletzt in Fuhlsbüttel (wir berichteten). Am heutigen Morgen um kurz nach halb Sieben setzte das Flugzeug in VIP-Ausstattung erneut am Hamburg Airport auf. Gestartet war die knapp 26 Jahre alte Boeing 767 vom Brunei International Airport (BWN) und landete heute über die Landebahn 23. Grund für die Landung ist erneut ein Besuch in der Lufthansa Technik.

Aviation photo
V8-MHB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Angetrieben von zwei General Electric CF6-80C2B4F fliegt die 767 seit dem 28. September 1993 für die Regierung aus Brunei. Seit dem 26. Februar 2000 trägt die in Everett (PAE) gebaute Boeing die Kennung V8-MHB.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 32 Average: 5]

US Navy, 900528

US Navy, 900528

Die US Navy stattet heute dem Hamburger Flughafen einen Besuch ab. Mit 900528 landete eine Fairchild Swearingen C-26D (SA-227DC Metro 23) über die Landebahn 23. Gekommen war die zweimotorige C-26 aus Stuttgart (STR).

Aviation photo
900528 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Über das von Propellern angetriebene Flugzeug der US Navy ist leider wenig bekannt. Ausgeliefert wurde sie im März 1992. Seine aktuelle Registrierung, 900528, erhielt die C-26 offenbar im Jahre 1999.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 35 Average: 5]

Aigle Azur, F-HFUL

Aigle Azur, F-HFUL

Mit F-HFUL landete am heutigen Nachmittag ein Airbus A320-214 der französischen Aigle Azur am Hamburger Flughafen. Das zweistrahlige Flugzeug kam vom französischen Flughafen Paris-Orly (ORY) und landete über die Bahn 15 in Fuhlsbüttel. Nach einer knappen Stunde kehrte der Airbus wieder zurück nach Frankreich. Grund für seltenen Besuch ist offensichtlich ein Charterauftrag.

Aviation photo
F-HFUL at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der mehr als 15 Jahre alte Airbus A320 wurde am 7. April 2004 im französischen Toulouse an die britische First Choice Airways ausgeliefert. Am 1. Mai 2009 übernahm Thomson Airways im Zuge der Übernahme der First Choice Airways, den Airbus. Über Holidays Czech Airlines (Mai 2011) und Smartwings (Mai 2013), stieß der A320 schließlich am 4. März 2016 zur Flotte der Aigle Azur und trägt dort die Kennung D-HFUL.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 19 Average: 5]

WDL Aviation, D-AWUE

WDL Aviation, D-AWUE

Leider verschwinden langsam aber sicher die kleinen Vierstrahler von British Aerospace von der Bildfläche der Airports. Zu alt, zu laut und zu ineffizient sollen sie sein. Zum Glück gab es am heutigen Nachmittag erneut die Möglichkeit eine British Aerospace 146-200 der deutschen WDL Aviation in Fuhlsbüttel zu Gesicht zu bekommen. Das Flugzeug mit der Registrierung D-AWUE landete aus dem französischen Nantes (NTE) kommend im Auftrag der Airline HOP! auf der Landebahn 15.

Aviation photo
D-AWUE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 33 Jahre alte 146-200 wurde am 27. Juni 1986 im britischen Hartfield (HTF) an die polnische Pelita Air Service ausgeliefert. Am 5. Januar 1999 sicherte sich die deutsche WDL Aviation das Flugzeug und versah es mit der Kennung D-AWUE. In der Folge verleaste WDL Aviation die British Aerospace über die Jahre an Air Berlin, Austrian Arrows, DBA, Discovery Aviation und zuletzt easyJet. Seit Juli des vergangenen Jahres fliegt das 90 Passagiere fassende Flugzeug wieder für WDL Aviation. Auf Grund seiner vier Triebwerke wird die BAe146 auch liebevoll „Jumbolino“ genannt.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 16 Average: 5]

Alsie Express, OY-CLY

Alsie Express, OY-CLY

Die mattschwarze ATR der dänischen Alsie Express ist in letzter Zeit nicht mehr so selten am Hamburger Flughafen anzutreffen. Vor einigen Tagen landete das Regionalflugzeug erneut in Fuhlsbüttel. Diesmal allerdings wohl mit einem ganz besonderen Charterauftrag. Denn die ATR 72-500 (72-212A) mit der Kennung OY-CLY ziert auf dem Rumpf ein Sticker, der vermuten lässt welche schönen Grund der Charterautrag wohl hat. „Sarah“ und „Michael“ stand dort in geschwungenen Lettern zu lesen. Zwischen den Namen zierte eine venezianische Gondel inklusive Gondoliere den Rumpf des Flugzeugs. An dieser Stelle unbekannterweise: Alles Gute!

Ein Foto der ATR mit Stickern auf der linken Seite vom 30.05.:

Aviation photo
OY-CLY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der Charterauftrag führte die ATR72 am 30. Mai nun auch eben nach Venedig (VCE). Offenbar handelte es sich hierbei um einen Hochzeitscharter, der die Gäste nach Venedig brachte. Am heutigen Nachmittag landete OY-CLY nun erneut in Hamburg, wohl um die Hochzeitsgesellschaft aus der italienischen Hafenstadt wieder zurückzubringen.

Heutige Landung, leider keine Sticker auf der rechten Seite:

Aviation photo
OY-CLY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die knapp 11 Jahre alte ATR72-500 wurde am 21. Juli 2008 im französischen Toulouse (TLS) an AZAL Azerbaijan Airlines ausgeliefert. Seit Frühling 2013 fliegt das mattschwarze Regionalflugzeug für die dänischen Alsie Express.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 14 Average: 5]

Atlas Air, N641GT

Atlas Air, N641GT

Nachdem vor einigen Tagen bereits eine Boeing 767 der amerikanischen Atlas Air in Fuhlsbüttel landete (wir berichteten), setzte am heutigen frühen Morgen erneut eine 767 von Atlas Air am Hamburger Flughafen auf. Das Flugzeug mit der Kennung N641GT flog zunächst vom Flughafen Baltimore (BWI) zur Naval Station Norfolk (NGU). Von dort aus machte sich der Zweistrahler auf den Weg über den Atlantik nach Hamburg. Der Grund des Besuchs dürfte der Gleiche sein, wie bei der vergangenen Boeing: Truppenverlegungen der amerikanischen Streitkräfte. In der kommenden Woche beginnt in Kiel ein Manöver an dem zahlreiche Soldaten teilnehmen werden.

Gegen Abend soll das Langstreckenflugzeug den Hamburg Airport wieder verlassen.

Aviation photo
N641GT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die Boeing 767-38E(ER) ist etwas über 27 Jahre alt und wurde am 24. Februar 1992 im amerikanischen Everett (PAE) an Asiana Airlines übergeben. Über Air Europe (Juni 1998), Air Afrique (Februar 1999), Asiana Airlines (November 1999), LAN Airlines (Dezember 2004) und Varig (Dezember 2007) fand die Boeing schließlich im Juni 2011 den Weg in die Flotte der Atlas Air. Am 27. Juli 2018 erlebte die 767 jedoch einen nicht ganz unerheblichen Zwischenfall. Bei der Landung am Flughafen Portsmouth (PSM) setzte N641GT dermaßen hart auf, dass es zu einer erheblichen Beschädigung in der oberen Sektion am hinteren Teil des Rumpfes kam. Die Luftfahrtbehörde FAA übernahm daraufhin die Untersuchungen des Zwischenfalls.

Aviation photo
N641GT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Bewerte diesen Artikel
[Total: 16 Average: 5]

Air China, B-6130

Air China, B-6130

Regierungsflugzeuge sind, auf Grund der hier ansäßigen Lufthansa Technik, in Hamburg nicht unbedingt selten, jedoch immer wieder ein Highlight. Obgleich der heutige Airbus A330-243 mit der Kennung B-6130 der Air China der Lufthansa Technik keinen Besuch abstattet. Grund für die Landung in Fuhlsbüttel aus Amsterdam (AMS) kommend ist wohl ein Besuch des chinesischen Vizeministerpräsidenten.

Um kurz nach 11 Uhr am Vormittag landete das Langstreckenflugzeug bei einsetzendem Regen über die Landebahn 15. Gegen Abend soll der Zweistrahler wohl den Airport wieder verlassen.

Aviation photo
B-6130 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Der elf Jahre alte Airbus A330 wurde am 23. Juni 2008 im französischen Toulouse (TLS) an Air China ausgeliefert. Er bietet 30 Passagieren in der Business-Class und 207 in der Economy-Class Platz. B-6130 befördert nicht ausschließlich hochrangige Politiker, sondern wird auch im normalen Liniendienst eingesetzt.

Aviation photo
B-6130 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Bewerte diesen Artikel
[Total: 17 Average: 5]
1 2 3 4 5 24