Gulf Air, D-AYAR (A9C-NA)

Gulf Air, D-AYAR (A9C-NA)

Nachdem Gulf Air bereits einige Airbus A320neo in der jüngeren Vergangenheit übernommen hat, hob am heutigen Morgen zum ersten Mal ein werksneuer Airbus A321neo für die Airline aus Bahrain ab. Der Zweistrahler mit der Testkennung D-AYAR (später A9C-NA) nutze bei leichtem Ostwind dafür die Startbahn 05 in Finkenwerder. Den Erstflug absolvierte das Mittelstreckenflugzeug größtenteils über der Nordsee, Schleswig Holstein und Teilen von Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Zum Ende des aller ersten Fluges durfte natürlich nicht der obligatorische Low Approach am Hamburger Flughafen in Fuhlsbüttel fehlen. Danach kehrte der Airbus A321-253NX wieder zurück zum Airbuswerk.

Aviation photo
D-AYAR at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Nach seiner Auslieferung in einigen Wochen wird der Airbus mit der Baunummer (MSN) 9433 die finalen Kennung A9C-NA erhalten. Angetrieben wird die Maschine von zwei CFMI LEAP-1A33. Leider ist bislang nichts über die Kabinenausstattung bekannt. Aktuell fliegen in der Flotte der Gulf Air 21 Airbus A320 (davon 5 „neo“), sechs Airbus A321 und sieben Boeing 787-9 Dreamliner.

Gulf Air, D-AVVM (A9C-TF)

Gulf Air, D-AVVM (A9C-TF)

Um ein Flugzeug der aus Bahrain stammenden Gulf Air zu sehen, muss man bislang mindestens nach Frankfurt (FRA) fahren, denn dort fliegt die Airline aus dem Wüstenemirat regelmäßig. Am heutigen frühen Abend vollzog jedoch in Finkenwerder ein neuer Airbus A320-251N der Gulf Air seinen Rejected Take Off (RTO) Test. Der Airbus mit der Testkennung D-AVVM nutze dabei für den ersten sogenannten RTO die Bahn 23, ehe er in die entgegengesetzte Richtung den letzten Startabbruch simulierte. Dies ist meist der letzte Test vor dem erstmaligen Abheben.

Aviation photo
D-AVVM at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die im Jahre 1950 gegründete Gulf Air betreibt aktuell schon bereits fünf Airbus A320neo, die jedoch bislang alle in Toulouse (TLS) gebaut und ausgeliefert wurden. Der aktuelle Airbus mit der Testkennung D-AVVM soll nach seiner Auslieferung in einigen Wochen die Registrierung A9C-TF erhalten. Dabei bietet der Airbus komfortablen Platz für 12 Gäste in der Business- und 138 Passagiere in der Economy-Class.