Royal Moroccan Air Force, CN-AOI

Royal Moroccan Air Force, CN-AOI

Eine Lockheed C-130 Hercules besuchte den Hamburger Flughafen in der jüngeren Vergangenheit öfter. Meistens jedoch die dunklen grauen C-130 der Streitkräfte der USA. Am heutigen Mittag landete mit CN-AOI eine Lockheed C-130H Hercules (L-382) der Royal Moroccan Air Force am Airport in Fuhlsbüttel. Diese Lockheed trägt eine farbenprächtigere Lackierung in sandfarbenen Camouflage.

Um kurz nach 12:30 Uhr landete der militärische Transporter über die Landebahn 33 von der marokkanischen Air Base Kenitra (NNA) kommend. Über eine Stunde später flog die C-130 weiter zum italienischen Flughafen Rom-Ciampino (CIA).

Aviation photo
CN-AOI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
CN-AOI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die 42 Jahre alte C-130H wurde im August 1977 an das Royal Moroccan Air Force Escadrille de Transport Unit ausgeliefert. Zuvor war das Flugzeug im amerikanischen Marietta (Nähe Atlanta, Georgia) bei Lockheed gefertigt worden.

United States Marine Corps, 164181

United States Marine Corps, 164181

Bereits seit vergangenem Donnerstag Abend (31.01.) steht auf APRON2 ein recht seltener Gast am Hamburg Airport geparkt: Eine Lockheed KC-130T Hercules des Unites State Marine Corps mit der Registrierung 164181.

In der Regel fliegen diese Flugzeuge den Hamburg Airport zu Übungszwecken an. Jedoch scheint bei diesem Flug am vergangenen Donnerstag etwas an der KC-130T beschädigt worden zu sein. Gerüchten zu Folge handelt es sich um einen Motorschaden, der das Flugzeug zum Verweilen auf APRON2 zwingt, bis das militärische Flugzeug wieder repariert worden ist.

Heute landete wieder eine KC-130 am Airport die allem Anschein nach Ersatzteile für die beschädigte KC-130 gebracht hat. 164181 wurde am Nachmittag in Richtung der Lufthansa Technik geschleppt.

Aviation photo
164181 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by D-OTTI on netAirspace.cc

Kingdom of Swaziland, 3DC-SDF & US Navy, 164993

Kingdom of Swaziland, 3DC-SDF & US Navy, 164993

Im weiteren Tagesverlauf ging es munter weiter mit besonderem Traffic bei uns am Platz. Zunächst landete nach einem sehr langem Flug aus dem südlichen Afrika ein Airbus A340-300 der Königreichs von Swasiland (Kingdom of Swaziland). Das vierstrahlige Flugzeug verließ erst am 12. April diesen Jahres die Lufthansa Technik und kam dennoch heute vermutlich zur Wartung erneut in die Hansestadt.

Aviation photo
3DC-SDF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
3DC-SDF at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Der 17 Jahre alte Airbus wurde in Toulouse, Frankreich (TLS) gebaut und im Juni 2001 an China Airlines ausgeliefert, bevor er am 29. Juni 2016 zum Umbau zum VIP-Flugzeug in die Lufthansa Technik nach Hamburg kam. Dort wurde er dann am 12. April 2018 an das Königreich Swasiland übergeben.

Doch auch die amerikanische Navy gab sich heute Mittag die Ehre. Eine Lockheed C-130-T Hercules landet knapp eine Stunde nach dem A340. Die Maschine mit der Registrierung 164993 und der Produktionsnummer 5298 rollte nach der Landung Richtung Apron 2.

Aviation photo
164993 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Aviation photo
164993 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc