Brunei Government, V8-OAS

Brunei Government, V8-OAS

Mit reichlich Verspätung verließ am heutigen Abend die Boeing 787-8(BBJ) final die Lufthansa Technik und flog zurück zum Flughafen Brunei International (BWN). Seit Anfang November war der Dreamliner in der Wartung bei der Lufthansa Technik (wir berichteten) und absolvierte dabei sogar einen Testflug (hier gehts zum Artikel). Leider verspätete sich der heutige Abflug von V8-OAS in den Abend hinein, da einige wichtige Papiere fehlten die noch eingeflogen werden mussten.

Aviation photo
V8-OAS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Wer die Boeing 787 verpasst hat, dem sei gesagt, dass die Maschine schon in einigen Monaten wohl wiederkehren wird. Dann steht offenbar eine größere Wartung der Triebwerke des mehr als fünf Jahre alten Flugzeugs an. Zuerst hob die 787 am 8. Juli 2015 im amerikanischen Charleston (CHS) ab, ehe die Ausstattung durch Boeing Business Jets (BBJ) am  10. August des selben Jahres begann. Seit dem 3. März 2019 ist die als V8-OAS registrierte Boeing nun in Diensten der Regierung des Sultanats Brunei.

Brunei Government, V8-OAS

Brunei Government, V8-OAS

Am 9. November diesen Jahres kam sie in der Dunkelheit (hier gehts zum Artikel). Heute setzte sich V8-OAS der Regierung aus Brunei vom Taxiway T aus in Bewegung zu einem Testflug. Dafür startete die Boeing 787-8 (BBJ) Dreamliner über die Startbahn 23 und flog einige Schleifen über Schleswig-Holstein, der Nordsee und Niedersachsen. In Bremen (BRE) und Hannover (HAJ) setzte der Zweistrahler dann je einmal zu einem Touch and Go bzw. Low Approach an, ehe es wieder in Richtung der Hansestadt ging. Nach mehr als zwei Stunden landete das Langstreckenflugzeug wieder in Fuhlsbüttel und rollte danach wieder vor die Hallen der Lufthansa Technik.

Aviation photo
V8-OAS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als fünf Jahre alte Boeing 787 wird voraussichtlich bald die Lufthansa Technik verlassen und wieder zurück in das Sultanat Brunei fliegen. Dennoch wird es wohl nicht der letzte Besuch der V8-OAS registrierten Maschine am Hamburg Airport gewesen sein.

Brunei Government, V8-OAS

Brunei Government, V8-OAS

In der Vergangenheit waren sowohl der A340 (hier gehts zum Bericht), als auch in der jüngeren Vergangenheit die Boeing 767 (zum Artikel) und zuletzt die Boeing 747-8 (wir berichteten) aus dem Sultanat Brunei zur Wartung in der Lufthansa Technik (LHT). Am heutigen Morgen landete dann erstmals das jüngste Mitglied in der Flotte des Kleinstaates auf der Insel Borneo in Asien am Hamburger Flughafen. Die Boeing 787-8(BBJ) mit der Kennung V8-OAS setzte über die Landebahn 23 in Fuhlsbüttel auf, nachdem sie mehr als 13 Stunden zuvor in Brunei Darussalam (BWN) gestartet war. Grund für die Landung, wieder mal im Nebel, ist auch hier eine Wartung bei der Lufthansa Technik.

Aviation photo
V8-OAS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Allerdings lief die Ankunft hier in Hamburg nicht nach Plan. So sollte das Langstreckenflugzeug eigentlich über den Taxiway T zur Lufthansa Technik rollen. Doch auch nach der Landung blieb das Tor dort verschlossen. So wurde die 787 kurzer Hand auf dem Taxiway Y3 auf dem Vorfeld 2 abgestellt. Von dort aus holte sie eine halbe Stunde nach der Landung ein Schlepper ab, der die Boeing über den Taxiway U auf das Gelände der LHT schleppte.

Aviation photo
V8-OAS at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Der etwas mehr als fünf Jahre alte Dreamliner hob erstmals am 8. Juli 2015 im amerikanischen Charleston (CHS) ab. Danach folgte ein mehr als drei Jahre dauernder Innenausbau durch den Flugzeugbauer Boeing. Mit VIP-Kabine ausgestattet übernahm am 13. Dezember 2018 die Regierung aus Brunei schließlich die 787. Jedoch erst am 3. März 2019 stellte sie das nun V8-OAS registrierte Flugzeug in Dienst.