Condor, D-ABOE

Condor, D-ABOE

So langsam kehrt das Leben an die Airports des Landes zurück. Auch der Flughafen in Fuhlsbüttel erwacht langsam wieder nach der Corona-bedingten Trance. Viele der auf dem Vorfeld 2 geparkten Flugzeuge der Tui und Condor stehen dort allerdings noch immer. Um die Einsatzfähigkeit der Maschinen gewährleisten zu können, müssen eben diese durch die wochenlange Standzeit in Stand gehalten werden. So werden meist am Boden viele Tests und Prozesse durchgeführt. Am heutigen Mittag begab sich allerdings mit D-ABOE eine Boeing 757-330(WL) der Condor auf eine kleine Platzrunde. Dabei startete der Zweistrahler über die Bahn 15 und drehte nach dem Start über die Stadt nach Osten ab. Auf gerade einmal maximal 4.000ft flog die Boeing dann Richtung Norden, um kurze Zeit später wieder über die Bahn 15 zu landen. Nach der Landung parkte die 757 wieder auf dem Vorfeld 2.

Aviation photo
D-ABOE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die mehr als 21 Jahre Boeing 757 wurde am 10. März 1999 im amerikanischen Renton (RNT) an Condo ausgeliefert. Seitdem trägt das mehr als 54 Meter lange Schmalrumpflugzeug die Kennung D-ABOE. Im Juli 2002 wechselte die Boeing zur deutschen Thomas Cook Airlines, ehe sie am 28. Mai 2004 zur Flotte der Condor wieder zurückkehrte. Seine Kennung wechselte die 757 lediglich von Februar 2017 für ein Jahr, als das Flugzeug für die britische Thomas Cook Airlines als G-JMOE unterwegs war. Seit dem Jahr 2005 fasst der Rumpf bis zu 275 Passagiere in einer Klasse.

Aviation photo
D-ABOE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

ASL Airlines France, F-GIXT

ASL Airlines France, F-GIXT

Weiß auf grau, aber dennoch nicht alltäglich in Fuhlsbüttel. Am frühen Nachmittag landete eine nahezu schneeweiße Boeing 737-39M(QC) der französischen ASL Airlines France am Hamburger Flughafen. Der Zweistrahler kam vom französischen Flughafen Paris (CDG) und flog nach nicht mal einer Stunde Aufenthalt weiter ins portugiesische Faro (FAO). Grund für den Charterflug ist die Reise des Zweitligisten Hamburger SV in das Wintertrainingslager in Lagos. Dafür wurden in der Boeing mit der Kennung F-GIXT extra Kopfstützenlatzen mit dem HSV Logo über jedem Sitz befestigt.

Aviation photo
F-GIXT at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die 22,5 Jahre alte Boeing 737 wurde am 31. Juli 1997 im amerikanischen Renton (RNT) an die französischen Air Austral ausgeliefert. Am 27. Juni 2005 wurde die Boeing von Europe Airpost übernommen und neu konfiguriert. Seitdem kann der Zweistrahler entweder Cargo oder 147 Passagiere befördern. Für Cargo Aufträge wurde extra eine vergrößerte Ladeklappe unterhalb des Schriftzugs im Rumpf angebracht. Seit dem 4. Juni 2015 fliegt F-GIXT nun für ASL Airlines France.

ASL Airlines France, F-GZTA

ASL Airlines France, F-GZTA

Für ein wenig Farbe an diesem doch recht regnerischen Tag sorgte am heutigen Mittag F-GZTA. Denn die Boeing 737-33V(QC) der französischen ASL Airlines France trägt eine farbenfrohe gelb-blaue Lackierung. Gestartet war der zweistrahlige Jet im spanischen Santander (SDR). Nach etwas mehr als einer Stunde Aufenthalt flog die Boeing weiter zum Flughafen Paris Charles de Gaulle (CDG).

Aviation photo
F-GZTA at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die bald 21 Jahre alte Boeing 737 wurde am 23. November 1998 im amerikanischen Renton (RNT) an die britische easyJet ausgeliefert. Am 3. November 2005 übernahm die ungarische SkyEurope Airlines Hungary die 737. Bis dato fanden 149 Passagiere in der Boeing Platz. Am 29. Januar 2008 sicherte sich die französische Europe Airpost die Dienste des Flugzeugs und versah es mit der Kennung F-GZTA. Die Boeing wurde für ihre neuen Aufgaben dementsprechend neu konfiguriert und fasst seitdem entweder 147 Passagiere oder Cargo. Am 4. Juni 2015 wurde das Flugzeug zur ASL Airlines France transferiert.

Maleth-Aero, 9H-ZAK

Maleth-Aero, 9H-ZAK

Recht spontan und überraschend landete am heutigen Abend eine Boeing 737-3Y0 der Maleth-Aero in Finkenwerder. Die Boeing mit der Kennung 9H-ZAK soll wohl als temporärer Ersatz/Zusatz für den Werksshuttle des Airbus Werks zwischen Hamburg und Toulouse (TLS) eingesetzt werden.

Aviation photo
9H-ZAK at Hamburg – Finkenwerder
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Die über 29 Jahre alte Boeing 737 wurde am 4. Mai 1990 im amerikanischen Renton (RNT) an Philippine Airlines ausgeliefert. Über Go Fly, easyJet, AirAsia, Jettime, Arke und TAG Aviation findet die 737 schließlich den Weg am 11. Mai 2018 in die Flotte der maltesischen Airline Maleth-Aero. Anfangs noch in einer 141 Passagiere bzw. 148 Passagiere fassenden Konfiguration ausgestattet, fliegt die 737 mittlerweile in VIP-Ausstattung.