TUI Airways, G-TUIN

TUI Airways, G-TUIN

Bereits am gestrigen Abend landete mit G-TUIN eine Boeing 787-9 Dreamliner der britischen Tui Airways am Hamburger Flughafen (wir berichteten). Entgegen der gestrigen Landung, war die heutige Bahn für den Start wesentlich klarer. Denn gestern wurde kurzfristig auf Grund von starken Böen aus Nord dem Langstreckenflugzeug die Bahn 33 zur Landung über die Stadt zugeteilt, anstatt die Bahn 23 zu nutzen. Am heutigen frühen Abend hob die Boeing über eben diese Bahn 33 ab. Das Ziel des für Tui Cruises fliegenden Dreamliners: die philippinische Hauptstadt Manila (MNL).

Aviation photo
G-TUIN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die nicht mal ein Jahr alte Boeing 787 wurde erst am 13. November des vergangenen Jahres an die britische Tui-Tochter Tui Airways übergeben. Zuvor hob der Zweistrahler erstmals am 24. Oktober im amerikanischen Charleston (CHS) ab.

TUI Airways, G-TUIN

TUI Airways, G-TUIN

Mit G-TUIN landete eine Boeing 787-9 Dreamliner der britischen Tui Airways am heutigen Abend in Fuhlsbüttel. Zur Landung nutzte die längere Version des Dreamliners (im Vergleich zur -8) die Bahn 33 zur Landung und wir am morgigen Tag Teile der Crew eines Kreuzfahrtschiffes in ihre Heimatländer bringen. Zuvor startete die Maschine vom Londoner Flughafen Gatwick (LGW).

Aviation photo
G-TUIN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die erst knapp über ein halbes Jahr alte Boeing 787-9 wurde am 13. November 2019 im amerikanischen Everett (PAE) an den britische Tui-Tochtergesellschaft Tui Airways ausgeliefert. In seiner aktuellen Kabinenkonfiguration bietet der Dreamliner mit der Kennung G-TUIN 63 Gästen in der Business- und 282 Passagieren in der Economy-Class Platz.

Aviation photo
G-TUIN at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

TUI Airlines Netherlands, PH-TFM

TUI Airlines Netherlands, PH-TFM

Nachdem PH-TFK bereits am Mittag (allerdings leicht verspätet) den Airport in Richtung Honduras verlassen hat, setzte sich am frühen Abend auch PH-TFM in Bewegung. Die Boeing 787-8 Dreamliner startete dabei über die Bahn 33 mit dem Ziel Flughafen Denpasar (DPS) in Indonesien. An Bord sind neben den bereits in Deutschland weilenden Crewmitgliedern von Tui Cruises, auch Crewmember die heute Morgen aus Bournemouth (BOH) (wir berichteten) und Athen (ATH) kamen.

Aviation photo
PH-TFM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Ob sich diese Dreamliner Movements in der näheren Zukunft wiederholen werden, können wir an dieser Stelle aktuell noch nicht absehen. Es wäre zu hoffen, denn das ein oder andere Langstreckenflugzeug in Hamburg Fuhlsbüttel beobachten zu können tut doch ganz gut und lässt den frisch gebackenen „Best Regional Airport Europe“ (Skytrax World Airport Award 2020) gleich um einiges internationaler wirken.

Aviation photo
PH-TFM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

TUI Airlines Netherlands, PH-TFK & PH-TFM

TUI Airlines Netherlands, PH-TFK & PH-TFM

Diese beiden Dreamliner scheinen unzertrennlich. Am Abend landeten wieder die beiden Boeing 787-8 Dreamliner der Tui Airlines Netherlands mit den Kennung PH-TFK und PH-TFM am Hamburger Flughafen. Innerhalb einer knappen Stunde setzten die beiden Langstreckenflugzeuge über die Bahn 23 in Fuhlsbüttel auf. Bereits vor einigen Tagen waren beide Flugzeuge bei uns in Hamburg zu Gast (wir berichteten). Am morgigen Nachmittag sollen beide Zweistrahler für den Kreuzfahrtbetreiber Tui Cruises Teile der Crew zum Flughafen Ramon Villeda Morales (SAP) in Honduras und zum Flughafen Denpasar (DPS) in Indonesien bringen.

Aviation photo
PH-TFM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Den Anfang machte PH-TFM. Um kurz nach 18 Uhr landete die Boeing 787 auf einem Überführungsflug von Amsterdam (AMS) aus kommend in Hamburg. Der über fünf Jahre alte Dreamliner flog nach seiner Auslieferung am 26. März 2015 für Arke, die Vorgängergesellschaft der aktuellen Tui Airlines Netherlands.

Aviation photo
PH-TFK at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Eine knappe halbe Stunde später landete dann auch PH-TFK. Dieser sechs Jahre alte Dreamliner wurde wie auch PH-TFM im amerikanischen Everett (PAE) zunächst an Arke ausgeliefert. Am 1. Oktober 2015 gingen beide Flugzeuge dann in die Flotte der Tui Airlines Netherlands über. Unterschiedlich ist bei beiden Flugzeugen allerdings die Kabine. Während PH-TFM insgesamt 291 Passagieren in zwei Klassen Platz bietet, passen in den Rumpf von PH-TFK 309 Gäste in ebenfalls zwei Klassen.

TUI Airlines Netherlands, PH-TFK & PH-TFM

TUI Airlines Netherlands, PH-TFK & PH-TFM

Nachdem am gestrigen Abend zwei Boeing 787-8 Dreamliner der Tui Airlines Netherlands erstmals in Hamburg landeten (wir berichteten), verließen die beiden Langstreckenflugzeuge den Airport am heutigen Nachmittag wieder.

Den Anfang machte PH-TFK. Die sechs Jahre alte Boeing 787 startete um kurz nach halb Vier über die Bahn 33 Richtung des indonesischen Flughafens Denpasar (DPS). Sie brachte wie auch PH-TFM Crewmitglieder der seit vielen Tagen in Cuxhaven vor Anker liegenden „Mein Schiff 3“ in ihre Heimatländer.

Aviation photo
PH-TFK at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Mehr als eine Stunde später folgte mit PH-TFM der zweite Tui Airlines Netherlands Dreamliner und beendete somit die zwei Tage des Hamburger Flughafens in Dreamliner Hand. Auch diese etwas über fünf Jahre alte Boeing 787-8 startete über die Bahn 33, jedoch mit dem Ziel Jakarta (CGK).

Aviation photo
PH-TFM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

TUI Airlines Netherlands, PH-TFK & PH-TFM

TUI Airlines Netherlands, PH-TFK & PH-TFM

Zusätzlich zu dem bereits am Morgen gelandeten Dreamliner der Air Europa (wir berichteten), gesellten sich am Abend gleich zwei Tui Airlines Netherlands Boeing 787-8 Dreamliner dazu. Die Maschinen mit den Kennung PH-TFK und PH-TFM landeten kurz hintereinander über die Bahn 05 aus Amsterdam (AMS) kommend. Am morgigen Nachmittag werden die beiden Langstreckenflugzeuge leicht versetzt voneinander nach Denpesar (DPS) und Djakarta (CGK) in Indonesien zu fliegen. Grund hierfür ist, wie auch wie bei der Air Europa vom Morgen, der Rücktransport eines Teils des Personals der „Mein Schiff 3“ in ihre Heimatländer.

Aviation photo
PH-TFK at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Um kurz vor 19 Uhr setzte die sechs Jahre alte Boeing 787 mit der Kennung PH-TFK auf der Bahn 05 auf. Der in Everett (PAE) am 4. Juni 2014 zunächst an die niederländische Arke ausgelieferter Dreamliner bietet 18 Gästen in der Business- und 291 Passagieren in der Economy-Class Platz.

Aviation photo
PH-TFM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Zuvor landete mit PH-TFM ebenfalls eine Boeing 787-8 aus Amsterdam kommend in Fuhlsbüttel. Seit dem 1. Oktober 2015 fliegt das Langstreckenflugzeug für die niederländische Tui Airlines Netherlands nachdem es zuvor am 26. März des selben Jahres im amerkanischen Everett ebenfalls an Arke ausgeliefert worden war. Anders als PH-TFK bietet PH-TFM allerdings 47 Gästen in der Business- und lediglich 244 Passagieren in der Economy-Class Platz.

Aktuell betreibt der niederländische Ableger der TuiFly lediglich eine Boeing 737-800 und insgesamt drei Boeing 787-8 Dreamliner. Auf Grund des Flugverbots sind bereits drei ausgelieferte Boeing 737-8 MAX zunächst dauerhaft geparkt.

Air Europa, EC-NEI

Air Europa, EC-NEI

Das Coronavirus hat nicht nur der Luftfahrt schwer zu gesetzt sondern auch der Kreuzschifffahrt. So wurden natürlich alle Kreuzfahrten bis auf weiteres ausgesetzt und die Schiffe größtenteils still gelegt. Die „Mein Schiff 3“ der Reederei Tui Cruises hatte allerdings den Auftrag das Personal der übrigen Schiffe der Flotte einzusammeln und nach Cuxhaven zu bringen von wo die Mitarbeiter in ihre Heimatländer gebracht werden sollen. Da es nun allerdings in den letzten Tagen und Wochen wohl einige Covid-19 Fälle an Bord des Schiffes gab, stand das Kreuzfahrtschiff zunächst unter Quarantäne. Nun allerdings scheint die Ausreise der knapp 2.900 Personen an Bord anzulaufen. Denn bereits am Freitag und gestrigen Samstag flogen erste Tui Flugzeuge (Boeing 737-800) von Hamburg aus in die Ukraine und nach Nordafrika und brachten das Personal in ihre Heimatländer.

Am heutigen Morgen landete dann ein Flugzeug der Air Europa in Hamburg über die Bahn 15. Die Boeing 787-9 Dreamliner setzte um kurz vor halb Acht auf und rollte dann weiter zu den Gates auf dem Vorfeld 1. Am Abend wird der Dreamliner dann Richtung Jakarta (CGK) in Indonesien aufbrechen.

Aviation photo
EC-NEI at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace

Die etwas mehr als ein halbes Jahr alte Boeing 787-9 wurde am 29. Oktober 2019 im amerikanischen Everett (PAE) als EC-NEI an Air Europa übergeben. Aktuell bietet das zweistrahlige Langstreckenflugzeug 32 Gästen in der Business- und 307 Reisenden in der Economy-Class Platz. Die spanische Air Europa betreibt aktuell eine Mischflotte bestehend aus sechs ATR-72, sechs Airbus A330-200, einem Airbus A330-300, 20 Boeing 737-800, acht Boeing 787-8, sowie neun Boeing 787-9 und elf Embraer ERJ-195.
Im Sommer vor zwei Jahren war bereits die kleinere Version – die Boeing 787-8 – der Air Europa im Zuge der Kreuzfahrtcharterflüge einige Male in Hamburg zu Gast.

Uzbekistan Airways, UK001

Uzbekistan Airways, UK001

Überraschung! Bis heute wusste keiner wie dieses Flugzeug aussieht. Die Rede ist von brandneuen Boeing 787-8 Dreamliner der Uzbekistan Airways. Am heutigen Morgen landete der Langstreckenjet nach einem knapp 10,5 stündigen Flug aus dem kalifornischen San Bernardino (SBD) bei uns am Hamburg Airport. Dort war die Boeing nach ihrer Auslieferung am 26. Oktober diesen Jahres zunächst lackiert worden, bevor sie in der Lufthansa Technik hier am Hamburg Airport ihre Innenausstattung erhält.

In der Regel bekommen Linienjets ihre Ausstattung bereits im Werk. Dieser Dreamliner bekommt allerdings seine Kabinenausstattung hier in Hamburg. Dies liegt daran, dass das Flugzeug für die usbekische Regierung fliegen wird.

Aviation photo
UK-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Uzbekistan_B787_UK001_20181127_HAM

Mit der Kennung UK-001 stellt die 787-8 das zweite Flugzeug in der Flotte von Uzbekistan Airways dar, welches ausschließlich für die Regierung von Uzbekistan fliegen wird. Der Airbus A320, mit der Registrierung UK002, wurde bereits vor einigen Wochen in Finkenwerder (XFW) an Uzbekistan Airways übergeben.

 

Emirates, A6-ECE & Air Europa, EC-MIG

Emirates, A6-ECE & Air Europa, EC-MIG

Bei typisch Hamburger Sommerwetter entschied sich Emirates heute einmal wieder den Scheich vorbeizuschicken. Die Boeing 777-31H(ER), mit der Registrierung A6-ECE, trägt seit Dezember 2017, zu Ehren des 1918 geborenen und bereits 2004 verstorbenen Scheichs Zayed, eine spezielle Lackierung um den ersten Präsident der Vereinigten Arabischen Emiraten zu ehren. Das Geburtsjahr des erste Präsidenten der VAE seit der Unabhängigkeit 1971 jährt sich dieses Jahr nämlich zum 100. Mal.

Aviation photo
A6-ECE at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Emirates Boeing 777-300 A6-ECE
Emirates Boeing 777-300 A6-ECE by Tobias Lietzke, auf Flickr

Der 10,6 Jahre alte Zweistrahler wurde am 20. Dezember 2007 in Everett, USA (PAE) an Emirates übergeben und fliegt seitdem für die Airline aus der Wüste.

 

Doch nicht nur Emirates schickte uns heute Mittag einen „Widebody“. Wie schon am letzten Wochenende kam Air Europa aus Madrid im Zuge der Kreuzfahrtcharter mit einer Boeing 787-8 Dreamliner an den Airport.

Aviation photo
EC-MIG at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc

Air Europa Boeing 787-8 Dreamliner EC-MIG
Air Europa Boeing 787-8 Dreamliner EC-MIG by Tobias Lietzke, auf Flickr

Der heutige 2,4 Jahre alte Dreamliner war der Erste in der Flotte von Air Europa und wurde am 14. März 2016 in Charleston, USA (CHS) an die spanische Fluglinie übergeben.

Air Europa mit Dreamliner in Hamburg

Air Europa mit Dreamliner in Hamburg

Nach Staatsbesuchen im Jahr 2016 und 2017 war es heute nun endlich soweit. Erstmal landete eine Boeing 787-8 als regulärer Passagierflug in Hamburg. Air Europa gab sich heute mit dem Dreamliner die Ehre. Zum Einsatz kam EC-MMY. Die Maschine ist noch relativ frisch, sie wurde am 19. Dezember 2016 an die Airline ausgeliefert.

Aviation photo
EC-MMY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Timo Soyke on netAirspace.cc

Aviation photo
EC-MMY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.cc