JetMagic, 9H-AVM – u2 in Hamburg

JetMagic, 9H-AVM

Wir berichten ja in der Regel von allerhand Besonderheiten, aber wenn selbst die Besonderheit eine Besonderheit ist, dann muss sie wirklich besonders sein.
So wie am heutigen frühen Abend die Boeing 757-23A der maltesischen JetMagic. Als ob diese Airline in außergewöhnlicher silber-roter Lackierung nicht schon besonders genug wäre, ist der Grund für ihren heutigen Besuch auch recht außergewöhnlich. Denn die Boeing 757 mit der Registrierung 9H-AVM dient aktuell der irischen Band u2 als Shuttle auf ihrer „eXPERIENCE + iNNOCENCE Tour 2018“ zwischen den Auftrittsorten.
Kurz nach Sonnenuntergang um 19 Uhr setzte der Jet auf der Landebahn 23, aus Kopenhagen, Dänemark (CPH) kommend, auf.
Die 757 wird wohl auch noch ein paar Tage hier auf APRON2 zu bestaunen sein, denn die beiden Konzerte der Band finden erst am 03.10. bzw. 04.10. in der Barclaycard-Arena statt.

Aviation photo
9H-AVM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
9H-AVM at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 29 Jahre alte Boeing wurde am 2. Oktober 1989 im amerikanischen Renton (RNT) an die Schweizer Petrolair ausgeliefert, nachdem sie vom der australischen Ansett Worldwide nicht abgenommen worden war. Am 1. Januar 1997 stieß die 757 zur Flotte der Privatair aus der Schweiz, bevor sie am 23. Oktober an die maltesische JetMagic übergeben wurde. Dort flog sie allerdings nur partiell und war immer wieder mehrere Monate eingelagert. Die irische Band u2 flog die Boeing schon bei ihrer letzten Tour im Jahre 2017.

Privilege Style, EC-ISY

Privilege Style, EC-ISY

Schon gestern landete ein recht seltener Gast am Hamburg Airport. Für die spanische Fluglinie Vueling sprang nun heute schon zum zweiten Mal in Folge die spanische Charterfluggesellschaft Privilege Style ein. Die vier Flugzeuge starke Flotte der Airline schickte uns gestern und heute mit EC-ISY eine Boeing 757-256 in einer nicht alltäglichen Lackierung, die sehr an die Lackierungen von Privat- und Businessjets erinnert. Die Boeing 757 blieb knapp 2 Stunden ehe sie wieder nach Barcelona (BCN) flog.

Aviation photo
EC-ISY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
EC-ISY at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die Boeing 757-256 feiert morgen, am 5. August, ihren 25. Geburtstag nach ihrem Erstflug am 5. August 1993. Ausgeliefert wurde die Boeing dann am 17. August 1993 im amerikanischen Renton (RNT) an die spanische Iberia. Ende des Jahres 2003 ging die 757 an die spanische Hola Airlines ehe sie Anfang August 2006 an Privilege Style übergeben wurde. Der Jet wurde in seiner Zeit bei der spanischen Charterfluggesellschaft sowohl an PAL – Prinicipal Airlines als auch an Jet2 verleast. Seit dem 11. September 2015 fliegt sie wieder für Privilege Style und die Kabine wurde bspw. mit Ambientlight modernisiert.

Blaues Hekla Aurora Panorama

Blaues Hekla Aurora Panorama

Heute besuchten uns gleich drei nicht häufige Gäste am Airport. Zum Einen schickte Icelandair ihre ikonische Sonderlackierung der Nordlichter in Form der „Hekla Aurora“ (TF-FIU) zu uns. Diese Boeing 757-256 besuchte uns zuletzt im April diesen Jahres und zählt wohl zu den beliebtesten Fotomotiven bei Spottern.

Aviation photo
TF-FIU at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die mehr als 24 Jahre alte Boeing wurde am 29. Juli 1994 an Iberia ausgeliefert und gelangte im Mai 2005 zu Icelandair, wo sie seit Dezember 2014 die auffällige Sonderlackierung der Polarlichter trägt.

Doch auch Emirates schickte heute eine blaufarbige Sonderlackierung. Zur Promotion der EXPO 2020 in dem arabischen Emirat versieht Emirates immer mehr Flugzeuge ihrer Flotte mit auffälligen Sonderlackierungen, deren verschiedene Farben verschiedene Fokuspunkte auf die Expo 2020 legen sollen. Die heutige blaue Sonderlackierung der Boeing 777-31H(ER) steht für „Mobilität“. Wer sie verpasst hat, muss nicht traurig sein, denn schon heute Abend kommt ebenfalls eine gleichlackierte Boeing 777 auf dem Abendkurs an den Airport.

Aviation photo
A6-EGB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Aviation photo
A6-EGB at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die sieben Jahre alte Boeing 777 wurde am 5. Mai 2011 in Everett, USA (PAE) an Emirates übergeben und trägt die Sonderlackierung seit Juni diesen Jahres.

Der letzte „blaue“ Gast im heutigen Mittags-Traffic stellte, wie schon vor zwei Wochen, eine Boeing 767-35H(ER) mit der Kennung EI-DBP der Blue Panorama Airlines dar. Der größte Jet der italienischen Charterfluggesellschaft machte im Zuge der Kreuzfahrtcharter aus Mailand kommend in Hamburg fest.

Aviation photo
EI-DBP at Hamburg – Fuhlsbuettel (Helmut Schmidt)
by Niclas Rebbelmund on netAirspace.com

Die bald 26 Jahre alte Boeing 767 wurde am 23. Oktober 1992 an China Southern Airlines ausgeliefert und fand ihren Weg über Air New Zealand, Air Canada und Alitalia schließlich im August 2013 zu Blue Panorama Airlines. Seit dem fliegt der Widebody ohne Winglets für die italienische Airline.

Air Europa A330-200 und Icelandair B757-300

Air Europa A330-200 und Icelandair B757-300

Air Europa kam heute mit EC-KGT, einer A330-200 in neuer Lackierung. Wie jeden Samstag handelte es sich hierbei um einen Kreuzfahrtcharter. Die Maschine war übrigens vor rund acht Jahren schon mal bei uns zu Gast. Am 12. Mai 2010 brachte sie Fussballfans aus Madrid nach Hamburg für das Europa League Finale. Damals trug sie allerdings noch die alte Farbgebung.

Kurz davor landete erstmals eine Boeing 757-300 von Icelandair am Hamburg Airport. TF-FIX ist übrigens die einzige Boeing 757-300 in deren Flotte. Normalerweise fliegen die Isländer uns mit Boeing 757-200 an.

Icelandair Boeing 757-300 TF-FIX
Icelandair Boeing 757-300 TF-FIX by Tobias Lietzke, auf Flickr

Air Europa Airbus A330-200 EC-KTG
Air Europa Airbus A330-200 EC-KTG by Tobias Lietzke, auf Flickr