Sanierung Vorfeld 1

Am 4. März hat am Hamburger Flughafen die Erneuerung des Hauptvorfeldes (Vorfeld 1) begonnen. Bis zum Jahr 2020 sollen ca. 330.000m² Betriebsfläche neu gebaut werden. Dazu zählt nicht nur die Oberfläche, sondern auch sämtliche Tragschichten und Planum, Sammelleitungen für abfließendes Oberflächenwasser und Kabelleitungen.
Die Arbeiten sind in zehn einzelne Bauphasen unterteilt, damit der Flugbetrieb so ungestört wie möglich weiter geführt werden kann.

Zu den interessantesten Neuerungen zählt der Bau von 2 Doppelfluggastbrücken, mit welchen unter anderem die Abfertigung einer A380 möglich sein wird. Darüber hinaus erhält das Vorfeld 1 eine Doppelrollgasse vor der Pier, so können zukünftig die Flugzeuge aneinander vorbei rollen. Auf dem gesamten, neuen Vorfeld wird es dann auch das „follow the green“ System geben, das heißt auf der Centerline werden nach und nach die Beleuchtungen grün geschaltet und weisen so dem Piloten den Weg zur Parkposition.

Einige Fakten:

  • Die Hauptbauphase umfasst eine Fläche von ca. 215.000m².
  • Gesamter Projektumfang inklusive aller Anschlussrollwege ca. 330.000m².
  • Die einzelnen Baufelder haben eine Größe von ca 40.000m² bis 60.000m².
  • Geplante Bauzeit eines Baufeldes inklusive aller Tief- und Oberbaumaßnahmen 4 bis 6 Monate.
  • Planum aus ungebundener Tragschicht, also Sand, Kies etc. für ca. 215.000m² mit einer Dicke von 0,5m.
  • Darüber liegende Tragschicht (was wir oberflächlich sehen), aus Beton und Asphalt für ca. 215.000m² mit einer Dicke von 0,4m.
  • Es werden ca. 3.000m Kabelleerrohre- und Schächte verlegt.
  • Es werden ca. 800m Sammelleitungen für Oberflächenwasser hergestellt.
  • Es werden ca. 3000m Schlitzrinnen hergestellt um anfallendendes Oberflächenwasser aufzufangen und abzuleiten.

 

Bauphase 1, Beginn am 04.03.2016

Übersicht über das erste Baufeld, aufgenommen am 11. März 2016 vom Parkhaus P9.
Aviation photo
Hamburg – Fuhlsbuettel
by Timo Soyke on netAirspace.com

Panorama aus 4 Einzelfotos, aufgenommen vom Vorfeld aus am 25.03.2016

Panorama aus 2 Einzelfotos, aufgenommen von der Terrasse Terminal 2 am 12.04.2016

 

Bauphase 2, Beginn am 01.08.2016

Die erste Bauphase wurde erfolgreich abgeschlossen und man gönnte sich nur ein Wochenende Pause um direkt mit der zweiten Phase zu beginnen. Der nächste Bauabschnitt umfasst eine Fläche von ca. 37.400m² und neben der Erneuerung der Vorfeldfläche und des Untergrundes, inklusive aller Ver- und Entsorgungsleitungen, werden auch zwei Doppelfluggastbrücken an der Pier Süd installiert.

Im Rahmen der Vorfeldsanierung wurden zudem sämtliche Taxiways und Rolllinien umbenannt. Der Bereich um India Nord/Süd wurde neu gestaltet und in Taxiway B3, bzw. B4 umbenannt. Getrennt sind diese beiden Taxiways durch eine kleine Grasinsel. Nördlich davon wurde ein komplett neuer Taxiway gebaut, welcher die Bezeichnung B5 trägt.

Auf diesem Foto, welches am 12. August 2016 entstanden ist, kann man die neuen Taxiways gut erkennen. Von links nach rechts: B3, B4 und B5.

 

Vorfeldsanierung_120816_3

Auf dem nächsten Foto sieht man, dass die Finger der Gates 31 und 32 demontiert wurden, diese werden zu Doppelfluggastbrücken umgebaut und tragen künftig die Bezeichnung 06B (ehemals Gate 31) und 07 (ehemals Gate 32)

Vorfeldsanierung_120816_2

Das nächste Bild zeigt eine Gesamtübersicht über das aktuelle Baufeld am 12.08.2016. Ebenfalls zu erkennen ist, dass der Finger an Gate B20 (neu 06/06A) ebenfalls montiert ist. Es ist davon auszugehen, das dieser Finger, so wie auch schon der von B37 (neu 08) ebenfalls erneuert wird, was im vorigen Foto zu erkennen ist, und vermutlich auch alle anderen Finger.

Vorfeldsanierung_120816

Es geht weiter mit einem Foto vom 22.09.2016 welches uns freundlicher Weise von Levent C. Mirlay zur Verfügung gestellt wurde. Deutlich zu sehen ist bereits das erste Fundament für eine der beiden Doppelfluggastbrücken an der Position 06B. Daneben die Baugrube für ein weiteres Fundament wo bereits Moniereisen für die Bewehrung eingebracht wurde. Im Hintergrund erkennt man zwei weitere Baugruben an der Position 07, ebenfalls mit Moniereisen vorbereitet. Hier ist noch kein Fundament gegossen.

DSC03560

Weiter geht es mit einem Foto vom 03.10.2016 welches uns freundlicher Weise von Berti Degler zur Verfügung gestellt wurde. Wie man sehen kann, sind an der Position 06B nun beide Fundamente gegossen, wovon das linke noch eingeschalt ist. Im Hintergrund erkennt man, dass auch dort nun das erste Fundament gegossen wurde.

14517352_1414656525219038_823397174051147025_n

Am 26.11.2016 war man nun schon wieder einen großen Schritt weiter. Auf dem Foto von Nicolas Bernetière ist deutlich zu erkennen, dass die Beton- und Asphaltierungsarbeiten im zweiten Bauabschnitt quasi abgeschlossen sind. Lediglich an den Fundamenten der neuen Doppelfluggastbrücken wird noch gearbeitet.

Copyright: Nicolas Bernetière

Kurz vor der Winterpause wurde, am 13. Dezember 2016, dieses Foto Levent C. Mirlay aufgenommen. Deutlich zu erkennen sind die großen Lichtmasten, welche an den beiden Positionen installiert wurden, die später mit den Doppelfluggastbrücken ausgestattet werden. Je Position sind es vier Stück, wie man unschwer erkennen kann. Die Arbeiten an der Oberfläche sind nun abgeschlossen und auch die neuen Markierungen sind aufgetragen worden. Im Februar soll es dann mit dem nächsten Abschnitt weiter gehen.

IMG_20161212_141136

Weiter geht es mit zwei Bildern vom 28. Januar 2017, erneut eingereicht von Levent C. Mirlay. Deutlich zu erkennen ist, dass an der Position 06B nun der Teil montiert ist, welcher fest mit der Pier verbunden ist. Der flexible Teil wird noch folgen. Direkt dahinter ist die Position 07 zu erkennen, allerdings steht hier noch ein Gerüst wo später einmal der feste Teil installiert wird. 

DSC04217

Bauphase 3, Beginn am 01.02.2017

Das neue Jahr ist gerade einen Monat alt, als die dritte Phase der Vorfeldsanierung beginnt. Das nächste Baufeld, gegenüber des Terminal 2 und der Airportplaza, umfasst eine Gesamtfläche von 31.700m². Vorfeldfläche, Untergrund, aller Ver- und Entsorgungsleitungen – auch dieses hier ist wieder alles enthalten. Parallel dazu werden an der Pier Süd, im vorherigen Baufeld, die beiden Doppelfluggastbrücken installiert. Diese sollen zum Ende des ersten Quartals in Betrieb gehen. 

Ich habe es mir nicht nehmen lassen und bin am 10. Februar 2017 selber zum Terminal gefahren um mir ein Bild zu machen und einige davon mitzubringen.

An der Position 06A/06 sind nun die Brücke über die Umlaufstraße und ein erster Finger montiert. Das Treppenhaus ist noch nicht fertig gestellt, hier befindet man sich noch in den Konstruktionsarbeiten des Stahlskeletts.

A380 Posi

06A

 

Es wird bereits an beiden Positionen abgefertigt und um die Unannehmlichkeiten für die Passagiere so gering wie möglich zu halten, hat man sich dafür entschieden ein provisorisches Treppengerüst zu bauen, dort wo einmal die feste Brücke an der Position 07/07A eingehoben wird. Auf dem nächsten Foto ist das im Hintergrund recht gut zu erkennen.

06_07

 

Mit dem neuen Baufeld hat sich nun auch das Vorfeldlayout wieder etwas verändert. Westlich des Baufeldes sind ein neuer Rollweg, mit der Bezeichnung Z2 und 3 neue Abstellpositionen mit den Bezeichnungen 61, 62, 63 entstanden. Interessant ist, dass die Positionen um 90° zu den anderen Vorfeldpositionen gedreht wurden. Auf dem nächsten Foto sieht man das recht gut. Der Rollweg Z2 wurde farblich hervorgehoben.

neue Posi

 

Auf dem folgenden Bild sieht man einmal das komplette, dritte Baufeld. Im hinteren Bereich ist der Beton bereits abgetragen, während im mittleren Teil die alte Oberfläche noch aufgebrochen wird. Der vordere Berich wird aktuell als Zwischenlagerfläche für den Aushub und das neue Füllmaterial für den Untergrund genutzt. Die Finger in diesem Berich der Pier sind bereits demontiert und werden zur Zeit von Grund auf überholt.

Baufeld

Hier noch einmal eine Detailansicht. Zu sehen sind hier bereits Fertigbetonteile für Versorgungsschächte, Abwasserschächte, Abwasserleitungen und einige Baumaschinen wie z.B. ein kleiner Radlader, ein Kettenbagger und eine Rüttelplatte zum Verdichten des Untergrundes.

Baufeld Detail

Email this to someoneShare on Facebook65Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0