FREITAG – 7. Juli 2017

Still ruhte heute der G20-Traffic am Hamburger Flughafen. Mit Ausnahme einiger weniger Nachzügler hatte der reguläre Flugbetrieb den Airport wieder ganz für sich…

Aviation photo
ZE707 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by D-OTTI on netAirspace.com

Wobei das natürlich auch nicht so ganz stimmt, denn Die Jumbos der Japaner und der A310 der spanischen Luftwaffe sorgten dafür, dass die Starbahn 33 nur verkürzt nutzbar war. Größeres Gerät (wie z.B. Emirates B773 oder auch United B763) mußte auch heute die 23 zum start nehmen.

Aviation photo
20-1102 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Lars Hentschel on netAirspace.com

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Donnerstag – 6. Juli 2017

Nun war er also gekommen, der große Tag in Hamburg an welchem die Staatschefs der G20 Staaten bei uns eintreffen sollten. Wer sich einen Platz an den hiesigen Fotopositionen sichern wollte, hat sich recht früh an den Positionen eingefunden.

Es wird in der nächsten Zeit eine Sonderseite zum G20 Gipfel auf eddh-airport.de geben, der Umfang der Fotos und Videos ist einfach enorm. Hier schon mal ein Überblick vom Donnerstag zum Anfüttern:

Den Auftakt zur Ankunft der Staats- und Regierungschefs machte Südafrika. Hier hatten sich die Spotter allerdings etwas mehr erhofft…

Aviation photo
P4-BFY at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Air China, Boeing 747-4J6, B-2472 mit dem Chinesischen Präsidenten Xi Jinping an Bord. Er kam aus TXL…

B-2472

Der Staatsgast aus Brasilien…

Aviation photo
2585 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by D-OTTI on netAirspace.com

Die Delegation aus Argentinien kam mit einem Gulf V der NetJets Europe aus Frankfurt (und flog bis dort vermutlich per Linie)…

Aviation photo
CS-DKF at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Government of Canada, Airbus A310-304 (Airbus CC-150 Polaris), 15001 mit dem Kanadischen Premierminister Justin Trudeau nebst Frau und Kind…

15001

Der weite Weg aus Australien wurde per Boeing 737-700 mit Tankstop in den Emiraten zurückgelegt…

Aviation photo
A36-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Die Vorhut des US-Präsidenten kam ebenfalls mit einer Boeing 737 (besser gesagt einer C-40B)…

Aviation photo
01-0041 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Die United States Air Force One, Boeing VC-25A, 92-9000 mit dem Amerikanischen Präsidenten Donald Trump an Bord…

92-9000

Dicht gefolgt von der Koreanischen Delegation…

Aviation photo
10001 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

… und der lichtlos einschwebenden Ersatzmaschine des US Präsidenten.

Die meisten Spotter wechselten spätestens jetzt – dem Lauf der Sonne geschuldet – auf die andere Seite des Anfluges.

Aus Frankreich kam gleich mehrfach der altbekannte und schon häufiger in Hamburg gelandete A310-300 F-RADB…

Aviation photo
F-RADB at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Maurits Eisenblätter on netAirspace.com

Nun ging es schlag auf schlag: Japan 01…

Aviation photo
20-1101 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Senegal…

Aviation photo
6V-ONE at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Das mobile Krankenhaus der Saudis…

Aviation photo
HZ-AS99 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Maurits Eisenblätter on netAirspace.com

Eine Abordnung Amerikanischer Journalisten mit einer von TUIfly-Belgium gemieteten Titan B767…

Aviation photo
G-POWD at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Japan 02…

Aviation photo
20-1102 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Vietnam vertritt diverse Asien-Staaten…

Aviation photo
VN-A868 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Eine EU-Delegation reiste mit einem Challenger 850 der Air X Executive Jets nach Hamburg…

Aviation photo
9H-YOU at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Einen weiteren A310 bescherte uns die Spanische Luftwaffe…

Aviation photo
T.22-1 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Präsident Erdogan nutzte den A330 der Türkischen Regierung…

Aviation photo
TC-TUR at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Daniel Grotheer on netAirspace.com

… ihm folgte unmittelbar die kleine Schwester…

Aviation photo
TC-ANA at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Einen weiteren Jumbo gab es im Abendlicht aus Indien. Damit war die höchste, jemals in Hamburg gemessene B747-Dichte erreicht…

Aviation photo
VT-EVA at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Der ereignisreiche Tag neigte sich dem Ende. Wer so lange ausharrte wurde mit einer schicken B737-BBJ2 aus Indonesien belohnt…

Aviation photo
A-001 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Der letzte Flieger bei Tageslicht war dann der A330 der Royal Air Force…

Aviation photo
ZZ336 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Etwas schade: Die Delegation Russlands um Präsident Putin schwebte erst in der Nacht ein.

Dies ist nur eine grobe Übersicht der heutigen Movements. Schaut gerne im Forum vorbei, hier gibt es einen ganzen Haufen Fotos, der euch über die Zeit rettet, bis die Sonderseite erstellt ist. HIER geht es lang.

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Mittwoch – 5. Juli 2017

Gegen Mittag brachte ein Airbus A400M der Türkischen Luftwaffe die Fahrzeuge des Präsidenten. Neben Trump und Putin ist Erdogan der einzige Gipfelteilnehmer, der sein Auto hat einfliegen lassen.

Aviation photo
14-0028 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Am Abend dann Besuch aus Brasilien…

Aviation photo
FAB2590 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

… und aus Göteborg kommend eine schicke Antonov An12

Aviation photo
UR-CGV at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Dienstag – 4. Juli 2017

Heute besuchte uns erneut HZ-AKF, welche bereits am 28. Juni bei uns zu Gast war. Die Boeing 777-200 der Saudi Arabian Airlines hat, allen Anschein nach, Angestellte des saudiarabischen Königs wieder abgeholt, nachdem dieser seine Teilnahme am G20 Gipfel abgesagt hatte. Am Nachmittag traf dann eine weitere Maschine aus Saudi Arabien ein, dieses Mal allerdings eine Nummer größer. TC-MCT, eine Boeing 747-412F der Saudi Arabian Airlines Cargo landete bei uns uns hob am Abend wieder ab. Die Maschine ist von ACT Airlines geleast, daher die Türkische Registrierung.

Darüber hinaus waren einige Hubschrauber der USA in der Luft. Es wurde das Landen und das Bewegen im Hamburger Luftraum geübt. Dazu gibt es hier mehr zu lesen.  

HZ-AKF

ACT Airlines, TC-MCT, MSN 26559,Boeing 747-412FSCD,04.07.2017, HAM-EDDH, Hamburg (Saudia Cargo colours)

Hamburg-Fuhlsbüttel 04.07.2017

US Marines, Sikorsky VH-60N Whitehawk, 04.07.2017, HAM-EDDH, Hamburg

US Army, 13-08437,Boeing CH-47F Chinook, 04.07.2017, HAM-EDDH, Hamburg

US Army, 13-08135,Boeing CH-47F Chinook, 04.07.2017,HAM-EDDH, Hamburg

US Army, 13-08434,Boeing CH-47F Chinook, 04.07.2017, HAM-EDDH, Hamburg

Im Forum gibt es noch ein bisschen mehr zu sehen. Dazu einfach >HIER< klicken.

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Montag – 3. Juli 2017

Heute gab es wieder einiges an Flugbewegungen, in Vorberetung auf den G20 Gipfel. Den Anfang machte am Morgen VQ-BDD, eine A318CJ der Jordanischen Regierung. Wirklich interessant wurde es dann gegen 15uhr. Vom Licht her leider eine grausige Zeit auf der Bahn 23, aber da musste man einfach Abstriche machen. Es kündigte sich, sichtbar durch dunkle Rauchfahnen, eine Ilyushin 76 der Russian Ferderation Air Force an. Es handelte sich dabei um RA-78842. Wie man hörte, brachte sie die PKW´s für Putin. Der Sound war einfach herrlich, das kommt leider nicht einmal in einem Video rüber.

Am Abend trafen dann noch weitere C-17 Globemaster ein, leider bei sehr ungünstigen Lichtbedingungen. Hier handelte es sich um 77169, 00223 und 00213.

RA-78842

RA-78842

77169

00223

00213

Weitere Fotos und noch ein Video findet ihr in dem Tagesthread im Forum. Dazu einfach >hier< klicken

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Sonntag – 2. Juli 2017

Heute ging es weiter mit den Vorbereitungen für den G20 Gipfel. Aus den USA traf erneut eine C-17 ein, dieses Mal 06-6158. Zum Glück traf diese endlich eine Lichtlücke. Auf dem British Airways Kurs BAW966 aus LHR flog heute A7-ADA, eine A320 der Qatar Airways, welche zur Zeit „Amtshilfe“ leistet, da bei BA das Kabinenpersonal streikt. Für Niki war noch OM-GTD unterwegs, eine Boeing 737-400 von Go2Sky.

OM-GTD

66158

A7-ADA

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Samstag – 1. Juli 2017

Heute hat es mich wieder einmal selber zum Airport gezogen, denn der G20 Gipfel startet in wenigen Tagen und irgendwann muss da ja mal ein bisschen mehr landen. So hatte ich mir das in etwa gedacht und so traf es dann auch, glücklicherweise, zu. RA-96018, eine Ilyushin Il-96 des Russia Special Detachment, landete gegen Mittag in Hamburg, blieb ca 2 Stunden und machte sich dann wieder auf den Weg in die Heimat. 

Während die Maschine auf dem Vorfeld 2 Ent- und beladen wurde, trafen zudem 3 weitere, besondere Gäste bei uns ein. Die US Army schickte drei Chinook CH-47 Hubschrauber zu uns. Dabei handelte es sich um 13-08437, 13-08135 und 13-08434. Nicht nur ein besonderer Anblick, sondern auch ein besonderer Sound. Erinnert sehr an den guten, alten Teppichklopfer Bell UH-1 (Huey).

RA-96018

8434

Weitere Fotos findet ihr im Forum.

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Qeshm Air neu von Hamburg nach Tabriz

Iranische Kulturstadt wird zweimal wöchentlich ab Hamburg angeflogen

Premiere am Hamburg Airport: Ab dem 14. Juli 2017 nimmt die iranische Fluggesellschaft Qeshm Air eine Verbindung zwischen Hamburg und Tabriz auf. Die iranische Stadt Tabriz ist ein komplett neues Ziel im Streckennetz von Hamburg Airport, welches erstmals ab Hamburg angeflogen wird. Für Tabriz ist die Hansestadt das erste europäische Ziel, das direkt bedient wird. Die Strecke zwischen Hamburg und Tabriz wird zweimal wöchentlich jeweils montags und freitags geflogen. Zum Einsatz kommen Maschinen des Typs Airbus A319.

„Die neue Verbindung zwischen Hamburg und Tabriz ist nicht nur eine weitere Bereicherung unseres Streckennetzes für unsere Passagiere, sondern bietet auch viel wirtschaftliches Potenzial für Hamburg und Norddeutschland“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Daher freuen wir uns über die Entscheidung von Qeshm Air, unsere Hansestadt ab Juli mit Tabriz zu verbinden. Wir sind uns sicher, dass der Start dieser Strecke der Beginn einer erfolgreichen Partnerschaft ist.“

Tabriz: Orientalische Kulturstadt
Tabriz ist die Hauptstadt der iranischen Region Ost-Aserbaidschan und liegt im äußersten Nordwesten des Landes Nahe der türkischen Grenze. Mit über zwei Millionen Einwohnern ist Tabriz eines der größten kulturellen Zentren von Aserbaidschan im Iran und eine bedeutende Universitätsstadt des Landes.

Einst lag die Stadt an der berühmten Seidenstraße und stellte damit einen wichtigen Handelsknotenpunkt dar. In Europa berühmt wurde Tabriz durch die Herstellung von Teppichen. Tabriz-Teppiche gehören durch ihre feine Knüpfung und besonderen Mustern seit jeher zu den begehrtesten Orientteppichen. Hier findet sich eine weitere Verbindung zu Hamburg: Viele der in der Hansestadt ansässigen Orientteppich-Handelsunternehmen, die vor allem den Charakter der Speicherstadt prägen, stammen aus Tabriz oder beziehen ihre Teppiche aus der iranischen Stadt.

Auch darüber hinaus bietet Tabriz seinen Besuchern ein vielfältiges kulturelles Angebot: So gehört der Historische Basar seit 2010 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Er gilt als einer der größten überdachten Basare der Welt. Zu den bekanntesten Museen der Stadt gehören die Kabud-Moschee, auch Blaue Moschee genannt, sowie die Saheb-ol-Amr-Moschee. Ebenfalls beliebt bei Besuchern sind das Aserbaidschan-Museum und der El-Goli-Park.

Hohe wirtschaftliche Bedeutung durch Wiederbelebung alter Handelswege
Auch über den touristischen und ethnischen Verkehr hinaus ist die neue Verbindung zwischen Hamburg und Tabriz wirtschaftlich bedeutsam. So bietet sie nicht nur für Geschäftsreisende, sondern auch für den Frachtverkehr von Norddeutschland in den Iran neue Möglichkeiten.

Zudem trägt die neue Flugverbindung dazu bei, die ursprüngliche Seidenstraße – damals eine der wichtigsten Handelsrouten der Welt – wiederzubeleben. Durch die Strecke nach Tabriz läge Hamburg am westlichen Ende dieses wichtigen, neu aufgenommenen Handelsweges, was der Hansestadt viele wirtschaftliche Möglichkeiten eröffnet.

Flugtickets nach Tabriz sind ab sofort unter 040 555 91 011 buchbar.

Quelle: Pressemitteilung des Hamburg Airport vom 29.06.2017

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Donnerstag – 29. Juni 2017

Am, noch recht frühen, Morgen landete heute HZ-AK73, eine Boeing 777-FFG der Saudi Arabian Airlines Cargo. Sie kam aus Jeddah und ist, wie schon die Maschine gestern Abend, offensichtlich Teil der Vorbereitungen für G20. Wenig später folgte HZ-MF4, eine Gulfstream IV des Saudischen Königshauses.

Aviation photo
HZ-AK73 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Maurits Eisenblätter on netAirspace.com

 

Aviation photo
HZ-MF4 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Hadi B. on netAirspace.com

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
1 4 5 6 7 8 106