Durch Oneway-Tickets mehr Neukunden

Lufthansa ist es offenbar gelungen, mit ihren innerdeutschen Oneway-Angeboten kräftig Neukunden zu gewinnen. „Das scheint ordentlich zu funktionieren“ sagte der Vorstandsvorsitzende Christoph Franz vor Wirtschaftsjournalisten in Frankfurt. Sollte sich sein erster Eindruck bestätigen, „könne man das dann auch in Europa machen“ so Franz weiter.

Lufthansa bietet seit April auf ihren 41 innerdeutschen Routen mit weit über 3000 Flügen pro Woche Oneway-Tickets für 59€ an. Bis dahin waren Rückflugtickets für 99 € auch für Oneway-Passagiere das preiswerteste Angebot, selbst wenn sie einen Teil Ihres Tickets verfallen ließen. Offiziell heißt es, die Lufthansa habe mit dem neuen Angebot allein auf den bedarf reagiert, denn es gebe Kunden, die Flüge mit anderen Verkehrsmitteln kombinieren wollen. Im Markt wird allerdings auch auf die Konkurrenz anderer Anbieter verwiesen, die Oneway-Tickets schon lämgere Zeit anbieten.

Nach dem Rückzug des Rivalen Air Berlin auf vielen Strecken (unter anderem auch FRA-HAM) will Lufthansa nicht automatisch in die Bresche springen. „Es müsse immer auch eine vernünftige unternehmeerische Perspektive geben. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir Geld verdienen müssen“ urteilte Franz.

 

Sven Grimpe (Quelle: FR mit dpa, Reuters)

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Mit China Eastern nach Schanghai

Die Chinesische Fluggesellschaft China Eastern wird ab dem 30. August den Hamburger Flughafen mit Schanghai verbinden. Damit wird die Verbindug nach China endlich Realität.

Geflogen wird einmal wöchentlich mit einem Airbus A330-200 und einem Zwischenstopp in Frankfurt. Dieser Stopp wird sowohl auf dem Hinflug, als auch auf dem Rückflug eingelegt. Damit ergeben sich für HAM folgende Zeiten:

Ankunft: 8:50uhr

Abflug: 12:30uhr

 

 

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
1 103 104 105 106