Hamburg Airport macht sich fit für die Zukunft

Die Sanierung des Vorfeld 1 ist bereits seit März 2016 in vollem Gang, das neue Frachtzentrum am Weg beim Jäger ist auch seit Mai letzten Jahres in Betrieb und zwei neue Betriebsgebäude für Behörden und Bodenverkehrsdienste befinden sich zur Zeit im Bau.

Bereits im Jahr 2013 wurde die Genehmigung für den Bau von sechs neuen Fluggastbrücken auf der Rückseite der Pier Süd erteilt, dort wo sich zur Zeit noch die Gebäude der alten Luftfracht befinden. 

Wie nun bekannt wurde, wird es nicht dabei bleiben. Der Airport hat sich noch einiges mehr vorgenommen um sich für die Zukunft aufzustellen und den Komfort für die Passagiere zu erhöhen. 

Was ist geplant? Ein Blick auf die nachfolgende Karte verrät folgendes:

Blau – Hier, im Bereich des alten Terminal 1a/b ist eine „Gepäckerweiterung Nord“ geplant. Was das genau sein soll, ist nicht beschrieben, aber es handelt sich hier wohl um eine Erweiterung der Gepäckförderanlage, welche übrigens auch komplett erneuert werden soll.

Gelb – „Terminal Nord“ scheint ein Erweiterungsbau des Terminal 1 zu werden und ergänzt das bestehende Gebäude am nördlichen Ende, dort wo zur Zeit noch das Gebäude der Bundespolizei steht. Es könnten dort weitere Check-in Schalter entstehen. Das Gebäude dürfte etwas größer als die Plaza ausfallen, aber nicht ganz so groß wie Terminal 2.

Orange – Der Pier vorgelagert soll ein Erweiterungsbau entstehen um den Passagieren mehr Platz zu bieten. Am nördlichen und südlichen Ende entstehe vermutlich zwei Positionen für Widebodys und in der Mitte 3 Positionen für Narrowbodys.

Dunkelblau – In diesem Bereich, dort wo sich zur Zeit noch der VIP Parkplatz befindet, soll eine Fläche für Geschäfte entstehen um das Angebot im Non-Aviation Bereich zu erweitern.

Grau – Den flächenmäßig größten Anteil am Um- und Ausbau hat wohl die „Erweiterung der Pier Süd. Auf der Rückseite der Pier, dort wo sich aktuell noch das alte Luftfrachtzentrum befindet, wird eine neue Vorfeldfläche entstehen mit 6 zusätzlichen Pierpositionen. Diese können von Flugzeugen der Größe Boeing 737/Airbus A320 genutzt werden.

Hellgrün – Auf dem Vorfeld 2 soll ein Gebäude mit sogenannten Shuttlegates entstehen. Vermutlich handelt es sich dabei um WiWo Gates, also Walk in, Walk out Gates, wie sie bereits an der Pier Süd realisiert wurden. Dort betritt man das Flugzeug aus dem Gebäude heraus zu Fuss über das Vorfeld, ohne einen Finger zu betreten. Dieses Gebäude soll, dem Vernehmen nach, wieder zurückgebaut werden, sobald der komplette Umbau abgeschlossen ist. 

Ein Satellitengebäude, um genau zu sein sogar zwei, waren auf diesem Vorfeld sogar ursprünglich mal geplant. Von diesen Plänen hatte man allerdings wieder Abstand genommen. Auf der Homepage des damaligen Bauherren kann man die Pläne noch sehen. Dazu bitte hier klicken.

Email this to someoneShare on Facebook65Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.