Freitag – 21. Juli 2017

Am Freitag machte sich eine A320 der Air Berlin auf den Weg nach München als AB6299. Bereits kurz nach dem Start auf der Bahn 33 ereignete sich ein Vogelschlag und die Crew der D-ABHA entschied sich, den Steigflug bei einer Höhe von 5000 Fuss zu unterbrechen. Ungefähr 15 Minuten nach dem Start landete die Maschine sicher auf der Bahn 23 und wurde am Boden bereits von der Flughafenfeuerwehr erwartet.

Aviation photo
D-ABHA at Hamburg – Fuhlsbuettel
by D-OTTI on netAirspace.com

FREITAG – 14. Juli 2017

Heute eröffnete Qeshm Air die Strecke Tabriz-Hamburg. Die Flughafenfeuerwehr begrüßte den A319 (u.a. mit dem Bürgermeister von Tabriz an Bord) gebührend…

Aviation photo
EP-SAS at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Aviation photo
EP-SAS at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Aviation photo
EP-SAS at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Darüber hinaus schaute auch noch eine Antonov 26B der Bright Flight bei uns in Hamburg vorbei. Es handelte sich dabei um LZ-FFL.

Aviation photo
LZ-FLL at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Hadi B. on netAirspace.com

Aktuelle Bahn- und Taxiwaysperrungen

Vom 7. bis 21 Juni ist wieder einmal die Runway 23/05 zum Zwecke der jährlichen Instandsetzungsarbeiten gesperrt. Das bedeutet „Einbahnbetrieb“ am Hamburg Airport!
Zudem ist bis auf weiteres der Taxiway G westlich des Rollweges W (zum GAT) nebst der Rollwege V und U gesperrt.

Dies bedeutet…

Bei 33 ops:
– Alle Inbounds (ausgenommen „Backtracks auf der Bahn“) müssen über E1 zurück rollen und werden dann über A4/A5 weiter verteilt. Sprich, sie kommen direkt an der Terrasse Terminal 1 (McDoof) vorbei.
– Line-ups von Vorfeld 1 erfolgen wie üblich über B4 und B5 bzw. B1 (ehemals R).
– Sofern nicht die verkürzte Bahn genutzt wird: Alle Maschinen von Vorfeld 2 / Lufthansa-Technik müssen über Y1 auf G und weiter über B3 zum Start rollen. Sprich, am GAT/Himmelsschreiber rollen diese Flieger zunächst direkt auf einen zu.

Bei 15 ops:
– Alles (wirklich alles) was nicht Helicopter oder Ballon ist, muss irgendwie über A4/A5 auf E1 zum Start rollen und kommt somit direkt an der Terrasse Terminal 1 (McDoof) vorbei.
– Inbounds rollen meist bis zum Bahnkreuz und werden über A6 auf Vorfeld 1 bzw. über D9 auf Vorfeld 2 etc. verteilt.

Während der Sperrung aktuell nutzbare Fotospots:

– alle einschlägigen Spots an der 33/15 sind nutzbar!
– Bei 15 ops morgens: Terrasse T1 (in/out), CTF/Affenfelsen (in/out), Krohnstriegtunnel/Ost (in), Nordport (in)
– Bei 15 ops nachmittags/abends: Wiese Speckenbarg (in), Ohemoor/Moskitoalley (in, für line-up auch out), Krohnstieg (in/out), Ostfalenweg/Brombeerhügel (in)
– Bei 33 ops morgens: Parkhaus P5/“Radarturm“ (in/out – siehe Tipp), GAT/Himmelsschreiber (out Apron2), Terrasse T1 (in), CTF/Affenfelsen (in/out)
– Bei 33 ops tagsüber/nachmittags/abends: GAT/Himmelsschreiber wie üblich
– Bei 33 ops nchmittags/abends: Ostfalenweg/Brombeerhügel (in/out), Parkhaus P9/LHT (in/ bedingt auch out)

Tipp: wer die extrem seltene Möglichkeit nutzen möchte, Anflugaufnahmen mit Tower im Hintergrund zu machen, sollte die Chance nutzen und bei 33 ops in den frühen Morgenstunden das P5 (Südlich Terminal 2, neben dem Radarturm) aufsuchen. Nur an einer Hand voll Tagen im Jahr gibt es diese Möglichkeit! (ob man die Perspektive leiden mag, ist natürlich Geschmacksache)…

Aviation photo
OK-OER at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Eine Übersicht der oben benannten Rollwege findet Ihr hier (auf Seite 4): AIC
Stand der Skizze ist 3/2016, d.h. die aktuelle Baustelle auf Vorfeld 1 ist nicht berücksichtigt! Die Bezeichnung der Rollwege zu bzw. von den Bahnen entspricht aber dem heutigen Stand.

EasyJet streicht die Segel

Wie heute bekannt wurde, wird EasyJet ihre Basis in Hamburg, wohl zum Sommerflugplan 2018, schließen und ihr Angebot in Hamburg um rund 70% zurückfahren. Betroffen davon sind ca. 130 Mitarbeiter. Ihnen sollen Arbeitsplätze an anderen Standorten angeboten werden.

G-EZDT

Grund für die Entscheidung gegen Hamburg war, nicht ganz unerwartet, ein Überangebot auf einigen Strecken. Zuletzt hatte Ryanair in Hamburg relativ stark expandiert und auch Eurowings stellt sich nebenher in der Breite auf. 

Die Airline hat zur Zeit noch 3 Flugzeuge in Hamburg fest stationiert und bedient 30 Ziele bei bis zu 120 wöchentlichen Flügen. Im Jahr 2005 nahm EasyJet die Hansestadt in ihren Flugplan auf und eröffnete 2014 ihre Basis hier.

Hamburg Airport macht sich fit für die Zukunft

Die Sanierung des Vorfeld 1 ist bereits seit März 2016 in vollem Gang, das neue Frachtzentrum am Weg beim Jäger ist auch seit Mai letzten Jahres in Betrieb und zwei neue Betriebsgebäude für Behörden und Bodenverkehrsdienste befinden sich zur Zeit im Bau.

Bereits im Jahr 2013 wurde die Genehmigung für den Bau von sechs neuen Fluggastbrücken auf der Rückseite der Pier Süd erteilt, dort wo sich zur Zeit noch die Gebäude der alten Luftfracht befinden. 

Wie nun bekannt wurde, wird es nicht dabei bleiben. Der Airport hat sich noch einiges mehr vorgenommen um sich für die Zukunft aufzustellen und den Komfort für die Passagiere zu erhöhen. 

Was ist geplant? Ein Blick auf die nachfolgende Karte verrät folgendes:

Blau – Hier, im Bereich des alten Terminal 1a/b ist eine „Gepäckerweiterung Nord“ geplant. Was das genau sein soll, ist nicht beschrieben, aber es handelt sich hier wohl um eine Erweiterung der Gepäckförderanlage, welche übrigens auch komplett erneuert werden soll.

Gelb – „Terminal Nord“ scheint ein Erweiterungsbau des Terminal 1 zu werden und ergänzt das bestehende Gebäude am nördlichen Ende, dort wo zur Zeit noch das Gebäude der Bundespolizei steht. Es könnten dort weitere Check-in Schalter entstehen. Das Gebäude dürfte etwas größer als die Plaza ausfallen, aber nicht ganz so groß wie Terminal 2.

Orange – Der Pier vorgelagert soll ein Erweiterungsbau entstehen um den Passagieren mehr Platz zu bieten. Am nördlichen und südlichen Ende entstehe vermutlich zwei Positionen für Widebodys und in der Mitte 3 Positionen für Narrowbodys.

Dunkelblau – In diesem Bereich, dort wo sich zur Zeit noch der VIP Parkplatz befindet, soll eine Fläche für Geschäfte entstehen um das Angebot im Non-Aviation Bereich zu erweitern.

Grau – Den flächenmäßig größten Anteil am Um- und Ausbau hat wohl die „Erweiterung der Pier Süd. Auf der Rückseite der Pier, dort wo sich aktuell noch das alte Luftfrachtzentrum befindet, wird eine neue Vorfeldfläche entstehen mit 6 zusätzlichen Pierpositionen. Diese können von Flugzeugen der Größe Boeing 737/Airbus A320 genutzt werden.

Hellgrün – Auf dem Vorfeld 2 soll ein Gebäude mit sogenannten Shuttlegates entstehen. Vermutlich handelt es sich dabei um WiWo Gates, also Walk in, Walk out Gates, wie sie bereits an der Pier Süd realisiert wurden. Dort betritt man das Flugzeug aus dem Gebäude heraus zu Fuss über das Vorfeld, ohne einen Finger zu betreten. Dieses Gebäude soll, dem Vernehmen nach, wieder zurückgebaut werden, sobald der komplette Umbau abgeschlossen ist. 

Ein Satellitengebäude, um genau zu sein sogar zwei, waren auf diesem Vorfeld sogar ursprünglich mal geplant. Von diesen Plänen hatte man allerdings wieder Abstand genommen. Auf der Homepage des damaligen Bauherren kann man die Pläne noch sehen. Dazu bitte hier klicken.

G20 Gipfel am Hamburg Airport

Vom 7. Juli bis 8. Juli 2017 findet in Hamburg der G20 Gipfel statt und rückt unsere Stadt auf die Bühne der Weltpolitik. Im Vorfeld der Veranstaltung, währenddessen und auch danach werden bei uns viele Regierungsmaschinen zugegen sein, was wiederum viele Spotter an unseren Flughafen locken wird. 

Die Informationen sind noch sehr rar gestreut, aber es gibt bereits Informationen im Bezug auf einige Maßnahmen, die für die Spotter nicht unwichtig sind. 

Im Forum findet ihr einen G20 Thread und der zweite Beitrag beinhaltet ein Dokument im Word Format um dessen Verbreitung wir gebeten wurden. Dort enthalten sind wichtige Informationen. 

Schaut gerne rein, registriert euch im Forum (nicht erforderlich) und ladet euch das Dokument runter.

Direkt zum Thread

Zur Registrierung

Darüber hinaus haben wir im Forum eine kleine Umfrage zum G20 Gipfel gestartet. Wir würden gerne wissen, ob Du auch am Flughafen anzutreffen bist und welchen Weg Du auf Dich nimmst. Die Umfrage dauert nur Sekunden und wir würden uns freuen, wenn Du Dir die Zeit nimmst und daran teil nimmst.

Zur Umfrage

 

Mittwoch – 17. Mai 2017

Zwei Boeing CV-22B Osprey der US Air Force haben heute einmal wieder einen Tankstop in Fuhlsbüttel eingelegt. Neben der 12-0063 handelte es sich um die 08-0050.

Aviation photo
12-0063 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Aviation photo
08-0050 at Hamburg – Fuhlsbuettel
by vwmatze on netAirspace.com

Am Abend war wieder ein SSJ der CityJet in den Farben der Brussels Airlines in Hamburg zu bewundern. CityJet soll im Auftrag der Brussels Airlines in den kommenden Wochen immer Mittwochs mit dem SSJ auf dem Abendkurs nach Hamburg fliegen.

Aviation photo
EI-FWE at Hamburg – Fuhlsbuettel
by D-OTTI on netAirspace.com

Sonntag – 7.Mai 2017

Im Rahmen des Hafengeburtstages gab es auch in diesem Jahr wieder eine Vorführung zum Thema „Seenotrettung“ direkt vor den St. Pauli Landungsbrücken. Daran beteiligt waren luftseitig „Libelle 1“ (D-HONE – ein Eurocopter der Polizei Hamburg) sowie der Sea King „8957“ unserer Bundesmarine.
Leider hatten Veranstalter und Behörde in diesem Jahr weite Bereiche des Südufers der Elbe für das Publikum gesperrt, so dass interessierte Besucher nur mit Glück (und mitten im Gedränge) ein paar Blicke auf das Geschehen im, auf und über dem Wasser erhaschen konnten.

Aviation photo
8957 at Hamburg Harbour
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Aviation photo
D-HONE at Hamburg Harbour
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Aviation photo
8957 at Hamburg Harbour
by Sven Grimpe on netAirspace.com

Mittwoch – 26. April 2017

Zum lackieren fand sich heute der A350-900 F-WZGF (später B-LRQ) in Finkenwerder ein. Die Maschine mit der Baunummer 109 kam aus Toulouse und ist für Cathay Pacific vorgesehen. Mit diesem Werksflug landete erstmals ein Kunden-A350 auf Finkenwerder!

Aviation photo
F-WZGF at Hamburg – Finkenwerder
by Sven Grimpe on netAirspace.com

In den kommenden Wochen/Monaten sollen weitere A350 und A330 zum lackieren nach Finki kommen. Wir dürfen gespannt sein…

1 2 3 6